Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Trimatik 7410 366 mit Fernbedienung WS/RS mit Digitalanzeige
Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 08.02.2019 13:18:28
0
2747849
Hallo,

mit der o.g. Regelung wird ein Atola AV 46 und ein reiner Pumpenheizkreis betrieben. Dieser Kessel arbeitet mit einer Sockeltemperatur von 40°C.

Aktuell besteht das Problem, dass die Regelung sich nicht auf die Betriebsart Tagbetrieb/ Frostschutz (Sonne/Eiskristall) stellen lässt.

D.h. trotz dieser eingestellten Betriebsart an der Fernbedienung arbeitet die Regelung auch oberhalb von +3°C in der Betriebsart Tagbetrieb/ abgesenkter Betrieb (Sonne/ Mond).

Ich habe den Betriebsartwahlschalter an der Fernbedienung (einen anderen gibt es nicht!) schon mehrfach durchgeschaltet, kein Erfolg. Die Fernbedienung scheint insgesamt zu funktionieren (Heizzeiten werden exakt eingehalten, VLT wird im Absenkbetrieb deutlich reduziert usw.).

Ich tippe auf einen defekten Außentemperaturfühler als Ursache, da auch Kesseltemp. erzeugt werden, die deutlich oberhalb der erwartbaren VLT lt. Heizkurve plus Brennerhysterese liegen. und die lt. eigestellter Heizkurve oberhalb der Sockeltmp. von 40°C liegen.

Hat jemand noch eine andere Idee zur Lösung des Problems?

Bevor ich an des Durchmessen des Fühlers gehe, würde ich die Ursache gern weiter einkreisen und andere Ursachen ausschließen (z.B. hängende Relais für die Brenner- und / oder Pumpenansteuerung, Pumpe ist eine Grundfos Alpha-2)

Verfasser:
kathrin
Zeit: 09.02.2019 01:54:52
0
2748063
@Texlahoma

Wird die Fernbedienung als WS (ohne Raumeinfluss) oder als RS (mit Raumeinfluss) betrieben? Welche Nummer hat die Fernbedienung? Sind Regelung und Fernbedienung seit Einbau so verbaut oder wurden sie später ersetzt oder nachgerüstet? (anders gefragt: haben die Komponenten an dieser Anlage früher mal richtig funktioniert)?

Ein paar Muster, bei welcher AT, Heizkurve, Soll-Temperatur und ggf. Ist-Raumtemperatur mit welcher Kesseltemperatur von-bis geheizt wird, wären auch hilfreich.

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 12.02.2019 15:51:20
0
2750711
Es handelt sich bei der Fernbedienung um das Modell 7402 051. FB und Trimatik 7410 366 arbeiten seit 1987 so zusammen. Sehr wahrscheinlich auch schon so lange in der Betriebsart Sonne/Mond.

Da es nicht unbedingt ratsam ist, derart alte Regelungen stromlos zu machen (um die FB hinsichtlich einer Brücke zu untersuchen, die die Raumthermostatfunktion aktiviert und auch um die Widerstandswerte des Außentemperaturfühlers zu prüfen), wurde jetzt entschieden, die Anlage zunächst so weiterlaufenzulassen und in der heizungslosen Zeit die Regelung zu prüfen und ggf. überarbeiten zu lassen.

So alte Schätzchen haben leider die hässliche Angewohnheit, nicht mehr zurückzukommen, wenn die einmal stromlos sind und das soll während der laufenden Heizsaison unbedingt vermieden werden.

Ich werde dann berichten, woran es gelegen hat, sofern es Dich interessiert.

Verfasser:
kathrin
Zeit: 12.02.2019 16:35:07
0
2750745
@Texlahoma

Vernünftiger Entscheid...

Du kannst ja in der Zwischenzeit Daten sammeln (angezeigte Ist- und Soll-Temperaturen: Aussen- und Innen-Temperatur, Kesseltemperatur).

"da auch Kesseltemp. erzeugt werden, die deutlich oberhalb der erwartbaren VLT lt. Heizkurve plus Brennerhysterese liegen."
Das KANN an eingeschalteter RS-Funktion liegen. Hauptproblem bei der Beurteilung ist die Frage, ob die Heizkurve "stimmt" oder nicht. Raumeinfluss korrigiert die (mit Heizkurve + Aussentemperatur) berechnete Soll-VL aufgrund der gemessenen Differenz Ist-Raumtemperatur zu Soll-Raumtemperatur; je grösser die Abweichung, desto grösser die Korrektur. Wenn aber schon die berechnete Soll-VL "unpassend" ist, ist Raumeinfluss dauernd am Korrigieren; zudem kann eine allzu falsch eingestellte Heizkurve durch Raumeinfluss nicht ganz korrigiert werden.

... das alles fallweise noch mit Frostschutz und Sockeltemperatur garniert - nette Detektivaufgabe mit etlichen Unbekannten ;-).

Schönen Tag + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 14.02.2019 12:49:26
0
2751623
Was die Sache hier so schwierig macht, ist die aktuell unbekannte Wechselwirkung der Unbekannten, wobei die Unbekannten "Raumaufschaltung" und "einwandfreie Fühlerfunktion" erst final aufgeklärt werden können, wenn die Anlage stromlos ist :-/

Allerdings überschaltet die Frostschutzfunktion die Raumtemp.-aufschaltung lt. Bedienungsanleitung. Kann es also eigentlich auch nicht sein...

Ich hab' auch schon mal überlegt, ob evtl. ein hängendes Relais für die Heizungspumpe die Ursache sein könnte, warum die Regelung augenscheinlich nicht in die Frostschutzfunktion geht.

An dem Relais hängt eine ältere Grundfos Alpha, die ja den Ruf haben, Relais in älteren Regelungen gerne mal zu schrotten. Aber warum springt dann während der Frostschutzaufschaltung auch der Brenner an? Gegen ein zusätzlich defektes Brenner-Relais spricht ja, dass der Brenner nicht auf Dauerfeuer ist, sondern taktet. Kann es also eigentlich auch nicht sein...

Der Glättungskondensator käme noch in Frage. Der macht aus gleichgerichteten ~19V 24V Gleichstrom . Wenn der defekt wäre, könnte dies die Ursache für falsche Berechnung der VLT sein und möglicherweise der Grund, warum der Betriebsartwahlschalter in der FB nicht auf Frost durchschaltet. Aber warum funktioniert dann das Display in der FB, das mit 24V versorgt wird? Kann es also eigentlich auch nicht sein...

Ein Betriebsartwahlschalter in der FB mit korrodierten Kontakten käme noch in Frage. Zigfaches Hin- und Herschalten sollten das Problem eigentlich beheben (bereits erledigt). Aber warum passt dann immer noch die VLT nicht zur Heizkurve?

Alles nicht so einfach...

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Hi, bei allem geht die Arbeitssicherheit vor. Daher normal "nur" maximal 175 cm Tiefe, ausser die Humusschicht wird zunächst grossräumig abgeschoben und dann ca. 1,7 Meter tief gegraben. Dein Plan...
Eisbaer.7 schrieb: Guten Abend irgend etwas stimmt hier nicht. Ein Vakum-Leckanzeiger benötigt keine Leckflüssigkeit. Hier wird mittels Vakumpumpe ein Unterdruck bei einem Doppelwandigen Tank gezogen, dann wird der...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik