Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Bauschutt
Verfasser:
bachelofeng
Zeit: 11.02.2019 21:10:16
0
2750339
Hallo zusammen,

kann mir jemand erklären warum 2014 1 Tonne mineralischer Bauschutt für 9€ zzgl. Steuer entsorgt werden konnte und ich nun 50€ die Tonne zahlen soll? Einer wollte knapp 80 die Tonne.

Verfasser:
Karl-Heinz Groß
Zeit: 11.02.2019 21:16:51
0
2750343
Es wird halt alles teurer :-))

Verfasser:
Günter Thäsler
Zeit: 11.02.2019 21:23:38
0
2750349
2013 hab ich meinen Baumischabfall nach m³ bezahlt. War echt günstig.

Heute nach Gewicht, scheiß Betonzeugs...

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 11.02.2019 21:34:44
3
2750353
Zitat von bachelofeng Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

kann mir jemand erklären warum 2014 1 Tonne mineralischer Bauschutt für 9€ zzgl. Steuer entsorgt werden konnte und ich nun 50€ die Tonne zahlen soll? Einer wollte knapp 80 die Tonne.

...damit irgendwann gejammert werden kann, dass die Leute das einfach irgendwo abladen bzw. in den Wald kippen.
Es wird in allen Bereichen immer nerviger. Die Kosten an sich sind nicht einmal das größte Problem.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 11.02.2019 22:20:56
0
2750385
Zitat von bachelofeng Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

kann mir jemand erklären warum 2014 1 Tonne mineralischer Bauschutt für 9€ zzgl. Steuer entsorgt werden konnte und ich nun 50€ die Tonne zahlen soll? Einer wollte knapp 80 die Tonne.

Bauboom -> Nachfrage > Angebot -> Preise steigen

Verfasser:
koeter15
Zeit: 11.02.2019 23:01:41
0
2750406
Weil in D fast alle Bauschuttdiponien voll sind.
Neue werden wegen Umweltschutz nicht mehr aufgemacht.
Und jetzt karrt man dass Zeug durch halb Europa, das kostet eben.

VG
Chris

Verfasser:
koeter15
Zeit: 11.02.2019 23:02:16
1
2750407
Weil in D fast alle Bauschuttdiponien voll sind.Neue werden wegen Umweltschutz nicht mehr aufgemacht.Und jetzt karrt man dass Zeug durch halb Europa, das kostet eben.VGChris

Verfasser:
Martin24
Zeit: 12.02.2019 00:13:43
0
2750428
Zitat von bachelofeng Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
kann mir jemand erklären warum 2014 1 Tonne mineralischer Bauschutt für 9€ zzgl. Steuer entsorgt werden konnte und ich nun 50€ die Tonne zahlen soll? Einer wollte knapp 80 die Tonne.



Vielelicht fragst Du die falschen?

Ich kann hier beim örtlichen Recyclinghof Bauschutt für 10€ pro Kubikmeter abgeben.

Gerade 2 Minuten im Internet gesucht und ich finde einen überregionalen Anbieter, der mir 7m³ Bauschutt für 266€ abholt. Incl. 2x Anfahrt mit LKW und Container für eine Woche. Und ich erinnere mich, dass das so 2013 hier bei einem lokalen Containerdienst ähnlich viel gekostet hat.

Grüße
Martin

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 12.02.2019 10:29:48
1
2750524
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von bachelofeng Beitrag anzeigen
[...]



Vielelicht fragst Du die falschen?

Ich kann hier beim örtlichen Recyclinghof Bauschutt für 10€ pro Kubikmeter abgeben.

Da hast Du aber Glück. Kostet bei uns 30 €/m³. Und es ist ein Wunder, dass an den Fliesen noch ein bisschen Mörtel kleben darf.
Ist ein Stück Styropor an der Rigipsplatte, kannst du die ganze Fuhre wieder mit nach Hause nehmen.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 12.02.2019 11:50:31
1
2750555
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Ist ein Stück Styropor an der Rigipsplatte, kannst du die ganze Fuhre wieder mit nach Hause nehmen.


Rigips ist bei uns gar kein Bauschutt. Ytong auch nicht.

Grüße
Martin

Verfasser:
rman
Zeit: 12.02.2019 11:58:28
0
2750558
Ich frage die Jungs immer in welchem Wald am wenigsten kontrolliert wird, denn euere Wucherpreise kann ich mir nicht leisten.
Auf den Hinweis, dass alles teurer wird reagiere ich auch allergisch. Nirgendwo ist die Preissteigerung so wie in diesem Gewerbe.

Nichtmal die Mafia ist so gierig.

Bauschutt soll nicht deponiert sondern aufgearbeitet und wiederverwendet werden.

Verfasser:
SirSydom
Zeit: 12.02.2019 12:02:45
0
2750562
ich hab 2018 ca. 20to mineralischen Bauschutt für um die 7€ netto pro Tonne auf der Deponie entsorgt..
Müssen regionale Unterschiede sein.

Verfasser:
Mestapholes
Zeit: 12.02.2019 12:09:52
0
2750566
Bei mir haben 6m³ 80 Euro gekostet, mit Erde 90 Euro.

Puuh, alleine Estrich mit Fliesen und 2 Wände waren 24 m³. Möchte gar nicht wissen was das bei 50 Euro / Tonne gekostet hätte.

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 12.02.2019 12:21:52
0
2750573
Bei uns wird unterschieden:
- Bauschutt recyclebar - nur mineralisch, auch Fliesen, ohne anhaftende Erde, ohne Gipsputz
- Bauschutt, Baumischabfall, nicht recyclebar - ohne anderweitig genannte Verunreinigungen
- Rigips und Glasscheiben
- Dämmreste
- Holzabfälle - auch beschichtet, auch imprägniert

je nach Kategorie geht das von 20 €/t bis 170 €/t, Mindermenge 5 €

Verfasser:
nvd126
Zeit: 12.02.2019 13:45:27
0
2750645
Größte Abzocke überhaupt dieser Mist mit dem Bauschutt.

2014-2016 5€ brutto die tonne..
2016-2018 10€ brutto die tonne
2019 35€ brutto die tonne.

An der Kasse bin ich ziemlich Laut geworden.. mitm Tandem Anhänger vorgefahren der 2 Tonnen schafft, 20€ schon parat gehabt und dann hieß es 70€..

Wenn das immer teurer wird, braucht man sich nicht wundern wenn immer mehr illegal entsorgt wird.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 12.02.2019 14:11:31
1
2750661
Zitat von nvd126 Beitrag anzeigen
Wenn das immer teurer wird, braucht man sich nicht wundern wenn immer mehr illegal entsorgt wird.


Moment mal... Hier wird das Pferd von hinten aufgezäumt.

Niemand will neben einem Müllhaufen wohnen, egal ob offizielle Deponie oder inoffiziell in der Natur. Der Flächenverbrauch in Deutschland steigt rapide. Das gipfelt dann in Dingen wie Bauern, die ihre Kuh- und Schweinescheiße wegen moderner Grenzwerte nicht mehr aufs Feld bringen können.

Alte "einfache" Deponien aus den 60er und 70er Jahren mit Universalgenehmigungen sind am Kapazitätsende.
Neugenehmigungen haben viel höhere technische Anforderungen und es ist sehr kompliziert Flächen zu finden (NIMBY). Zack, alles teurer.

Aber die illegale Entsorgung von Abfällen in gewerblichem Ausmaß aufgrund hoher Kosten ist keine Entschuldigung für irgendwas. Wer eine Leistung in Anspruch nehmen will, der muss sie auch bezahlen.


(Es gibt so eine Bagatellschwelle: Bei privatem Sperr- und Sondermüll sollte die Entsorgung in die Müllabfuhr eingepreist und gratis sein. Damit Matratzen und Altöl nicht im Wald landen.)

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 12.02.2019 15:08:51
0
2750692
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
[...]


Rigips ist bei uns gar kein Bauschutt. Ytong auch nicht.

Geht hier. GP-Platten mit Tapete drauf ist scheinbar i. O., mit Styropor dran nimmer.
Scheint stark unterschiedlich zu sein in D, was wie zu welchen Kosten ein Gefahrenstoff ist oder nicht.

.....
Eben mal nachgelesen - GK ist tatsächlich kein Bauschutt. Genommen haben sie es dann wohl nur zufällig.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 12.02.2019 17:01:19
0
2750754
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Eben mal nachgelesen - GK ist tatsächlich kein Bauschutt. Genommen haben sie es dann wohl nur zufällig.


Gipsputz ist hier dagegen kein Problem. Ziegelsteine mit Gipsputz und Tapete wurden sogar angenommen.
Wobei es da noch Unterschiede gab, was in den Container vom Containerdienst durfte udn was in den 1m³-Mini-Container des Abfallentsorgers durfte. Einer von beiden hat auch Ytong genommen, der andere nicht. Muss man halt genau nachsehen.

Grüße
Martin

Verfasser:
Ekki
Zeit: 12.02.2019 17:13:01
0
2750759
Ich hatte es mal Spermüll rausgestellt und alten Sessel vergessen, Drama zu Hause, Kofferraum voll Müll, Steine Siedlungsabfall und diverses, auf Anhänger 2 Kubikmeter Altholz und obendrauf der Sessel. Macht 57€, bezahlt, abgeladen, gewundert, gefragt: Kofferraum mit irgendwas 5€, Holz wird verbrannt ist Gratis, der Sessel ist Sperrmüll und der angefangene Kubikmeter kostet 52 €, na danke! Hätte ich lieber bis zum nächsten Sperrmüll gewartet

Ekki

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Hi, bei allem geht die Arbeitssicherheit vor. Daher normal "nur" maximal 175 cm Tiefe, ausser die Humusschicht wird zunächst grossräumig abgeschoben und dann ca. 1,7 Meter tief gegraben. Dein Plan...
Eisbaer.7 schrieb: Guten Abend irgend etwas stimmt hier nicht. Ein Vakum-Leckanzeiger benötigt keine Leckflüssigkeit. Hier wird mittels Vakumpumpe ein Unterdruck bei einem Doppelwandigen Tank gezogen, dann wird der...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik