Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Remeha 15DS Fußbodenheizung Einstellungen
Verfasser:
naggi
Zeit: 12.02.2019 14:09:32
0
2750658
Hallo zusammen,
werde in Köln ein Eigentumswohnung beziehen und dort eine Remeha 15DS mit SR130 Warmwasserspeicher einbauen lassen. Da ich keine Vorkenntnisse mit Fußbodenheizung und dem Heizungsbauer habe, habe ich folgende Frage.
Gibt es Erfahrungswerte wie die Heizkurve, Vorlauftemperatur eingestellt werden sollte?
Macht es Sinn die Erwärmung des Heißwassers zu programmieren , so das an Werktagen nur zu den Hauptentnahmezeiten das Wasser auf 60 °C erwärmt ist und danach in einem niedrigeren Bereich fährt, denke dabei an Gefahr durch Keime?

Schon mal Danke im Voraus, für die Zeit die Ihr euch nehmt um die Fragen zu beantworten.

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 12.02.2019 16:38:39
0
2750748
Hallo!
Ist es ein Erstbezug??Dann lass Dich vom Heizungsbauer vor Ort einweisen.
Da uns jegliche Info zur Fussbodenheizung(Auslegung) fehlen können wir Dir nur bedingt helfen.
Ist es eine Calenta ACE ?
Ich (mit einem Kollegen)hatte heute eine vor Ort einweisung Tzzera ACE mit E-Twist (mit Herstellung einer WLAN Verbindung)durch einen befeundeten WKD,und habe dabei vieles neues erfahren.Vor Ort ist sowas vielleichter zu machen.Erklärung-dann selber machen(Lehrer dabei)Als Praktiker viel besser als eine Schulung im Werk.
PS WW Bereitung dauerhaft 56°.
MFG

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 12.02.2019 17:44:48
0
2750768
Hallo naggi,
wenn der Speicherinhalt so mindestens alle 2 Tage umgewälzt wird, macht es keinen Sinn (aus Angst vor Legionellen) die Temperatur unnötig hoch zu halten. Zu den Hauptnutzungszeiten so hoch, dass der Komfort gewährleistet ist, ansonsten ruhig abkühlen lassen. Wichtig ist auch die WW-Zirkulation, möglichst keine, wenn doch, nur kurzzeitig laufen lassen jeweils zu Beginn der Nutzungszeiten.
Heizkurve musst Du halt probieren. Wichtig ist in jedem Fall mit genug Volumenstrom zu fahren, d.h. Spreizung nicht zu hoch. Würde mit 3 - 4 Kelvin anfangen.
Viel Erfolg

Verfasser:
naggi
Zeit: 12.02.2019 20:00:59
0
2750834
Hallo caipithomas, Jogi,
schon mal vielen Dank fürs Antworten.
Es ist ein Dachgeschoß das 1995 ausgebaut/bezugsfähig war, ca.130 m^2 Wohnfläche, aufgeteilt in 9 Kreisen, offener Wohn,Koch,Essbereich mit ca. 75m^2 und 5 Kreisen.
Es handelt sich um eine Calenta ACE . Bisher verbaut ist eine Vaillant Thermoblock VC 185 EU HL.

Habe irgendwo die Info aufgeschnappt, das mit max 35°C Vorlauftemperatur die FBH betrieben werden soll.

Will mich einfach nur schon mal informieren, man liest des öfteren das manche Kollegen es nicht so mit Einweisung usw haben. Wie gesagt,kenne den HZB nicht.

@ caipithomas
das kann ich gut nachvollziehen, in der Praxis etwas zu erfahren und zu erlernen ist um einiges einfacher als Theorie umzusetzen.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 12.02.2019 20:05:41
0
2750836
Verstehe ich es richtig, dass du lediglich die Therme und den Warmwasserpeicher tauschen möchtest?
Darf man fragen warum? Also wenn die aktuelle Heizung noch funktioniert würde ich normal raten das Geld zu sparen (bei Seite legen!) und es zu investieren, wenn die Heizung defekt ist. Bis dahin kannst du dann auch noch fleißig mehr Daten sammeln.

Effizienzgewinne halten sich meist gegenüber der Abschreibung für die Heizung in Grenzen. Da wird dann am Ende nichts gespart.

Ein Austausch der Therme hält sich auch dreck- und aufwandsmäßig in Grenzen und kann dann an 1-2 Tagen normal gemacht werden.

Verfasser:
naggi
Zeit: 12.02.2019 20:18:34
0
2750844
Hallo Thomas,

die Heizung ist über 20 Jahre alt, hatte mit dem Schornsteinfeger sprechen können und der sagte mir, dass es schon letztes Jahr Probleme gab die Heizung durchkommen zu lassen und das war auch bei der 2. Messung nur mit einem Augenzwinkern möglich.

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 13.02.2019 18:57:10
1
2751363
Zitat von naggi Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
werde in Köln ein Eigentumswohnung beziehen und dort eine Remeha 15DS mit SR130 Warmwasserspeicher einbauen lassen. Da ich keine Vorkenntnisse mit Fußbodenheizung und dem Heizungsbauer habe, habe ich folgende Frage.
Gibt es Erfahrungswerte wie die Heizkurve,[...]

Hallo1
Nachdem ich den Eröffnungsbeitrag nochmal gelesen habe,denkr ich das da ein "Selbstschrauber"fragt!FBH Heizung 20j.-Systemtrennung-Spülen-Hydra. Abgleich!
Bin raus!
Mfg

Verfasser:
naggi
Zeit: 14.02.2019 19:02:25
0
2751760
Hallo Thomas,
bin nicht vom Fach, da hast du Recht.
Selberschrauber aber auch nicht, da ein HB die Heizung einbauen wird.
Mir ging es nur im Vorfeld darum mich zu informieren.
Die HK einzustellen sollte jeder Verbraucher können. Wird ja so auch hier bzw. von HB gesagt.
Nur darum geht es mir, im Vorfeld Infos zu bekommen und zu wissen worauf ich achten muß.

Trotzdem Danke, für die Zeit die du dir genommen hast um mir zu antworten.
Wolfgang

Aktuelle Forenbeiträge
Ralph.K schrieb: Danke franke. Auch wenn es kova nicht beeinduckt ist die Heißgastechnik ein erwähnenswerter Effizienzbringer. Dyarne das Diagramm und die angegebene Modulationsweite widerspricht sich doch etwas oder...
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik