Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
LWZ 404 Enthalpie Wärmetauscher
Verfasser:
honkytonkguy
Zeit: 20.02.2018 11:15:41
0
2616036
Schön, dass ihr zufrieden seid. Letztes Jahr (Winter 2016/17) hatten wir wie hier gaanz am Anfang schon bereichtet teilweise nur 25% (bei 24°C) und damit sehr unangenehm. Auch das Gebälk hat viel geknackt (war allerdings auch der erste Winter überhaupt). Problem war da wohl v.a. dass die Hütte bereits im November komplett trocken war. Wir sind nur 2 Personen auf 210 qm, entsprechend wird wenig Feuchtigkeit produziert. Der Venta Luftwäscher war uns aber zu laut, Wäsche aufhängen statt in den Trockner hilft in Kombination mit reduzierter Lüfterleistung ganz gut. Wir haben den EWT noch nicht gekauft, da sowohl der Heizungsbauer, als auch der Stiebel Außendienst meinte, dass wir eine Verbesserung von 10-20% erwarten können. Bei 25% vom Winter 2016/17 wären das dann 30% statt 25%. Und durch das große Raumvolumen und die geringe Nutzung produzieren wir wenig Feuchte (zu zweit hat man wenig Wäsche, es duschen nur zwei, viel außer Haus usw.), ergo kann der EWT auch wenig zurückgewinnen. Daher wollte ich erst mal eure Berichte abwarten und dann zuschlagen oder sonst eben in den sauren Apfel beißen und das Geld für eine Hygrobox o.ä. in die Hand nehmen.

Bei Winteranfang 2017 habe ich das Lüftungsprogramm angepasst. Feuchteschutz der Lüftung aktiviert, d.h. 50% Leistungsreduktion der jew. Lüftungsstufe bei unter 30% Abluftfeuchte (des Fühlers der THZ504). Die Luftqualität ist dennoch gut (unser Haus ist allerdings auch diffusionsoffen). Man merkt, dass das Haus die Feuchtigkeit hält, letztes Jahr habe ich mit der unnötig starken Lüftungseinstellung das Haus quasi trocken gesaugt.

Das mit dem milden Winter kann ich jedoch bestätigen, v.a. im Vergleich zum letzten Jahr. wetteronline.de: Der Winter 2016/17 ist sehr sonnig gewesen und teilweise so trocken wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Dafür war er der kälteste seit vier Jahren. Erst jetzt ist es zum erstenmal kalt. Bisher ging die Luftfeuchte diesen Winter auch ohne EWT jedenfalls nicht unter 42% und das spürt man auch.

Verfasser:
Basti16
Zeit: 26.02.2018 08:56:03
0
2619835
Dieses WE kam der ETW an seine Grenzen. Bei bis zu -6°C und 20% rel. Feuchte (wusste gar nicht das es so trockene Luft in D geben kann), fiel die Feuchte innen auf 32% bei 22°C. Als wir dann duschten (1. OG) und meine Frau eine Ladung Wäsche aufgehangen hatte (2. OG) stieg die rel. Feuchte im EG auf 40%.

Heute früh nach -10°C kalter Nacht war die Feuchte bei 34%.

Die Verteilung der Feuchte im ganzen Haus nach der Rückgewinnung ist der beste Beweis das der EWT seinen Dienst anständig verrichtet.

Verfasser:
Shamanic
Zeit: 28.02.2018 08:25:46
0
2620982
Hallo zusammen,

auch bei uns dass erste Mal so richtig kalt. -15°C um genau zu sein. Dies die letzten 4 Tage am Stück. Also auch bei uns nun richtig trockene Außenluft.

Meine Hygrometer sind nun alle von 48% abgefallen auf 37%. Dann wurden an einem Tag zwei Waschladungen Klamotten hintereinander am Wäscheständer im Flur aufgehängt zum Trocknen. Einer Morgens und einer Abends, über Nacht. Zudem noch 10min. geduscht bei offener Badtüre im OG. Also ähnliche Maßnahmen wie bei User Basti16.

Die Hygrometer wanderten wieder rauf auf 42% und halten nun seit knapp 20 Std. den Wert aufrecht.

Mit dem alten WT wäre spätestens jetzt der Punkt wo ich mit 20-25% LF rumeiern würde...

Somit, der EWT tut seinen Dienst wunderbar, solange man(n) gewillt ist zwischendurch "manuell" nachzuhelfen, dass auch Feuchte im Haus produziert und verbreitet wird. Dies ca. alle 3-4 Tage da die Feuchteübertragung nur bei ca. 60% liegt und natürlich trotz EWT die Luftfeuchte kontinuierlich abgebaut wird.

Das Haus hat 145m² WFL, es leben 2 Erwachsene + 2 Kids darin und die KWL läuft derzeit 24 Std. mit 80m³/Std. durch. Wird mal frittiert in der Küche schalten wir die Lüftung ausser Plan mit Stufe 3 (180m³) für 180min. zum ablüften des Geruchs. Das genügt...

Somit, die Investition hat sich für mich gelohnt.

Und somit ist nun auch endgültig alles gesagt für mich in diesem Thread. Jeder den diesen Thread nun liest, bekommt so ziemlich jede erdenkliche Informationen zum Thema, inkl. Modelle, Händler, Vor- u. Nachteile, usw... und nun zuguterletzt sogar noch die Wirksamkeitsprüfung bescheinigt durch uns User.

Somit... ich bin nun raus...

Danke allen Beteiligten für den Faden, mir wurde damit sehr geholfen...

Greez
Shamanic

Verfasser:
Oberjosef
Zeit: 28.02.2018 10:53:22
0
2621088
Ich möchte mich mal einklinken, weil bei mir die Feuchte nicht mehr messbar ist.. :-)

Habe 145 m² mit 1 Erwachsenen und 1 Kind, einen THZ 303 von 2009.

Ist der Tauscher hier der gleiche?
Wie hoch waren bei Euch die Kosten?

Verfasser:
Basti16
Zeit: 28.02.2018 15:49:56
0
2621276
Zitat von Oberjosef Beitrag anzeigen
Ich möchte mich mal einklinken, weil bei mir die Feuchte nicht mehr messbar ist.. :-)

Habe 145 m² mit 1 Erwachsenen und 1 Kind, einen THZ 303 von 2009.

Ist der Tauscher hier der gleiche?
Wie hoch waren bei Euch die Kosten?


Hi, ich habe auch die THZ 303. 2010er Modell. Tauscher hat sich seither auch in den 403 und 404er Modellen nicht verändert.

Preis bei Flachkanalmarkt.de ca. 700,-€ bei Stiebel ca. 1500,-€.

Feuchte Grüße :-)

Verfasser:
Lorien.AE
Zeit: 20.04.2018 15:10:13
0
2640833
Ich habe auch das Modell vom Flachkanalmarkt in meiner LWZ 504 seit Herbst letzten Jahres erfolgreich im Einsatz.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich jetzt wieder den normalen Wärmetauscher einsetzen soll, oder den Enthalpie-Wärmetauscher drin lasse.

Meine Überlegung ist, dass die Befeuchtung in beide Richtungen funktionieren könnte, d.h. die warme feuchte Außen(Zu-)luft gibt ein Teil ihrer Feuchtigkeit im Enthalpie-Wärmetauscher an die etwas trockenere Abluft aus dem Haus ab, und damit steigt die Luftfeuchtigkeit im Haus nicht zusätzlich an...

Verfasser:
Basti16
Zeit: 28.06.2018 15:09:48
0
2658020
Zitat von Lorien.AE Beitrag anzeigen

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich jetzt wieder den normalen Wärmetauscher einsetzen soll, oder den Enthalpie-Wärmetauscher drin lasse.

Meine Überlegung[...]


Müsste theoretisch so funktionieren, zumindest solang es Außen wärmer ist als Innen.
Nur kippt der Effekt in der Nacht ins Gegenteil.

Ich habe zur Sicherheit den normalen Wärmetauscher drin. Beim abkühlen der "warmen" Außenluft, müsste LF kondensieren und wird abgeführt. Klappt aber nur wenn der Taupunkt unterschritten wird, keine Ahnung ob das so funzt.

Im Sommer habe ich innen max. 60% LF bei 22° - 25°C. Ich lüfte jedoch bei RT ab 23°C Diagonal und Horizontal (3 Etagen) die ganze Nacht bis ca. 8 Uhr. Fenster auf Kipp und Rollläden auf Lüftungsspalt.

Wenn die Außen Feuchte und Temperatur unter der des UG liegt, kommt der Keller mit dazu. Der Keller ist gedrosselt mit in die Lüftungsanlage eingebunden.

Verfasser:
Shamanic
Zeit: 16.07.2018 08:26:31
0
2662049
Servus,

also ich habe den Enthalpie-WT drinnen gelassen über den Sommer. Aber ich lüfte tagsüber nicht, da eh immer alle Terrassentüren offen sind. Die Kids rennen da ständig rein und raus, dass im Sekundentakt. Im OG ist meist das Fenster in Gang zur Nordseite des Hauses gekippt, dies Tag und Nacht.

Nachts ab 23 Uhr läuft dann die Kühlung auf Einstellung 1 mit 120m³, mit gekippten Fenstern.

Ich merk so keine Nachteile mit dem EWT im Sommerbetrieb.

greez
Shamanic

Verfasser:
DaRe86
Zeit: 29.09.2018 12:42:29
0
2686864
Servus zusammen,

ich habe dank euch einen EWT von Filtercaps bestellt und heute in meine THZ 404 eingesetzt.

Zuvor habe ich den Dichtstreifen auf die Kanten geklebt und dann mit viel Kraft den EWT reingeschoben, der sitzt sehr straff.

Leider habe ich dann danach erst gemerkt, dass kein Zugband um den EWT angebracht ist um den wieder herauszuziehen - siehe Bild.



Ich glaube nicht, dass der blaue Deckel des EWT das herausziehen nächstes Jahr verkraftet.

Habt ihr evtl. einen Tipp für mich wie ich das Ding heil wieder herausziehen kann?

VG Daniel

Verfasser:
ares83
Zeit: 15.12.2018 09:11:20
0
2719864
Moin,

gibt es momentan eigentlich eine Möglichkeit einen Alternativfilter irgendwie zu bestellen? Der von Filter Caps ist seit Wochen nicht verfügbar. Hat da noch jemand einen Tip?

Verfasser:
Basti16
Zeit: 17.12.2018 13:38:57
0
2721094
Hier mal anfragen. Auf Flachkanalmarkt.de gibt es im Shop auch nur noch den WT 40 E. Vielleicht haben alle Stiebel / Tecalor WP Betreiber die Bestände leer gekauft :-).

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 17.12.2018 15:46:20
0
2721172
Hat sich jemand zufällig mal mit der nachrüstung bei Brink Renovent Geräten mit dem Enthalpietauscher des Nachfolgemodells beschäftigt?
(Brink produziert für viele deutschen Hersteller)....

Renovent Excellent 300 (neues MODELL)
https://www.brinkclimatesystems.nl/getattachment/b0b0ac6f-e4f2-4475-bc7f-b35d7d0d852a
Enthalpietauscher Artikelnummer 532059

Renovent HR Large 300 (altes Modell) -> OEM Modell für viele deutschen Hersteller.
Bei uns z.B. Viessmann Vitovent 300. (Wolf CWL 300? ......)

Von wo bekommt man Infos zu dem Enthalpietauscher 532059? (Preis wohl knapp 1500€, puh....)


Alternativ bin ich bei Renovent über eine Nachrüstlösung (BRINK EVAP) für alle zentralen Lüftungsanlagen gestossen.
Das Teil von Brink wird in den ZULUFTKANAL gebaut und befeuchtet die Zuluft in das Haus.
Die Befeuchtung erfolgt dabei intelligent anhand gewisser Kennzahlen/Sensoren.
Das System soll legionellenfrei agieren.

Was kann man davon halten?

Preislich knapp 1000€ vs. knapp 1500€ für den Enthalpietauscher

Befeuchtungsleistung zwischen 0 - 4 Liter pro h
Max. Wasserverbrauch 5l/h
Max. Luftvolumen: bis zu 600m³/h
Kanalgröße von 150-200mm
Wasserdruck min. 1.5Bar

https://www.brinkclimatesystems.de/getattachment/d5919bea-6d5b-496c-b632-73c32b9398be/Evap-Luftbefeuchter-Installationsanleitung.aspx

https://www.brinkclimatesystems.de/getattachment/3d14a86c-35d5-49fd-9a0f-721bfd1e8f9e/Evap-Luftbefeuchter-Bedienungsanleitung.aspx

Verfasser:
Basti16
Zeit: 18.12.2018 15:29:06
1
2721720
Mhhh das Thema hier handelt eigentlich von einem anderen Hersteller.

Zum System:

1. Regelmäßige Folgekosten durch Kassettentausch.
2. Bei hartem Wasser stelle ich mir das schwierig vor.
3. Hygienisch bedenklich Wasser in eine Lüftungsanlage zu leiten. Die Kassette ist ja prädestiniert für Keimbildung.

Was bringt es das Wasser vor möglichen Legionellen zu schützen wenn die Keime aus der Zuluft optimale Bedingungen finden sich zu vermehren.

Verfasser:
ares83
Zeit: 23.12.2018 17:14:03
0
2724172
@Basti16 Danke für die Hilfe. Den Eindruck hatte ich auch, war deshalb echt froh das der auf einmal doch wieder bei Filtercaps lieferbar war. Ging dann auch ruckzuck mit dem Versand und werde den wohl heute noch einbauen.

Verfasser:
DaRe86
Zeit: 27.12.2018 14:14:38
0
2725638
Zitat von DaRe86 Beitrag anzeigen
[...]Habt ihr evtl. einen Tipp für mich wie ich das Ding heil wieder herausziehen kann?[...]


Für alle die evtl. das gleiche "Problem" haben:

Gott sei Dank konnten wir zu zweit mit vier Händen den EWT ein Stück herausziehen.
Danach konnte ich hinter den EWT greifen und ihn entnehmen.
Nun habe ich ein Zugband angebracht und ein erneuter Wechsel sollte problemlos klappen.

Verfasser:
ares83
Zeit: 01.01.2019 12:12:01
0
2728073
Wir hatten jetzt gestern auf einmal diesen Geruch von dem einige geschrieben haben. So leicht blumig, chemisch. Zu Anfang war der gar nicht oder nur leicht da, gestern, nach einer Woche Betrieb, auf einmal stärker. Heute ist es auch einmal weniger. Als wenn es dem Wärmetauscher gestern zu warm und feucht draußen war.
Sonst arbeitet der gut, von den Feuchtigkeitswerten waren wir vorher weit weg, mal sehen wie es wird wenn es wirklich kalt und trocken wird.

Verfasser:
Qlink
Zeit: 04.09.2020 11:26:30
0
3005940
Hi Leute,

ich habe eine LWZ404SOL und gestern ebenfalls meinen neuen EWP (original von Stiebel Eltron) eingebaut.

Bin schon gespannt wie sich die Luftfeuchtigkeit im Haus entwickelt ...


Meine Frage an euch:

Seit dem Einbau gestern ist das Lüftungsgeräusch bei den Zuluftdeckenventilen in sämtlichen Räumen deutlich hörbar, sprich lauter geworden, als zuvor. (Stufe 2: Zuluft 190m³/h, Abluft 200m³/h)

Auf Stufe 1 (Zuluft 140m³/h, Abluft 150m³/h) ist es nicht mehr hörbar...


Hat von euch jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht ?


Beste Grüße

Verfasser:
Otto19
Zeit: 17.11.2020 18:08:06
0
3044611
Hallo zusammen,
ich habe eine LWZ303 und würde gerne meinen Standardwärmetauscher gegen einen Enthalpiewärmetauscher auswechseln.
Nun zu meiner Frage: Kann es sein das, wenn ich auf einen Enthalpietauscher wechsle, es zu Kondensatausfällen in den Zuluftflachkanälen kommt?
Durch die Feuchtigkeisabgabe der Abluft über den Wärmetauscher an die Zuluft könnte doch die Zuluft so feucht werden das diese Feuchtigkeit teilweise in den Flachkanälen kondensiert und im Laufe der Zeit zu Schimmelbildung /Bakterienherden in den Zuluftkanälen führt.

Vielleicht ist meine Sorge ja völlig unbegründet, aber ich würde gerne eure Meinung dazu wissen.
Vielen Dank.

Verfasser:
The Brewmaster
Zeit: 17.11.2020 23:18:57
0
3044803
Zumindest bei mir ist nichts passiert, daher vermute ich auch bei dir wird nichts passieren. Außer das die Luftfeuchte angenehmer wird.

Verfasser:
Oberjosef
Zeit: 19.11.2020 10:23:46
0
3045557
Ich überlege auch noch...
Aber die Anlage ist nun schon 11 Jahre alt... (Läuft noch perfekt)

Was kosten die Teile denn mittlerweile und welche Quellen sind aktuell?

Verfasser:
Otto19
Zeit: 20.11.2020 09:43:54
0
3046162
Zitat von The Brewmaster Beitrag anzeigen
Zumindest bei mir ist nichts passiert, daher vermute ich auch bei dir wird nichts passieren. Außer das die Luftfeuchte angenehmer wird.

Hast du auch eine LWZ303i?
Hast du einen Enthalpie Wärmetauscher von Stiebel Eltron oder von FilterCaps...etc.?
Haben sich die Heizkosten erhöht weil die Wärmeübertragung von Abluft zu Zuluft im Wirkungsgrad ca. 15% schlechter ist?
Über deinen Support würde ich mich freuen.

Verfasser:
The Brewmaster
Zeit: 21.11.2020 00:35:30
0
3046669
Zitat von Otto19 Beitrag anzeigen

Hast du auch eine LWZ303i?
Hast du einen Enthalpie Wärmetauscher von Stiebel Eltron oder von FilterCaps...etc.?
Haben sich die Heizkosten erhöht weil die Wärmeübertragung von Abluft zu Zuluft im Wirkungsgrad ca. 15% schlechter ist?
Über deinen Support würde ich mich freuen.


Ja habe ich

FilterCaps

Kann ich so nicht sagen, weil ich hätte ja am gleichen Tag erst mit dem alten und dann mit dem neuen testen müssen. Die Winter verlaufen doch so unterschiedlich, davon hängt viel mehr ab als das bisschen vom WT. Was aber auch spart, ich muss den Luftbefeuchter nicht mehr laufen lassen. Bestimmt kein Nullsummenspiel aber so dramatisch ist es auch nicht.

Denk viel lieber an Deine Gesundheit und da ist etwa mehr Luftfeuchte zumindest für uns viel mehr Wert, als der Mehrverbrauch.

Verfasser:
Otto19
Zeit: 23.11.2020 17:04:34
0
3049356
Zitat von The Brewmaster Beitrag anzeigen
Zitat von Otto19 Beitrag anzeigen
[...]


Ja habe ich

FilterCaps

Kann ich so nicht sagen, weil ich hätte ja am gleichen Tag erst mit dem alten und dann mit dem neuen testen müssen. Die Winter verlaufen doch so unterschiedlich, davon hängt viel mehr ab als das bisschen vom WT. Was aber auch spart, ich[...]


Vielen Dank!!! Habe auch gerade bei FilterCaps bestellt!

Verfasser:
Gun Nar
Zeit: 04.12.2020 15:34:36
0
3058648
Habe jetzt den Enthalpietauscher auch bestellt... da ja alle Luft aus allen Räumen zusammen geführt wird sollte ja zb nach dem duschen im Bad und dem wäscheaufhängen im hwr durch die dortigen Abluftöffnungen die Feuchtigkeit über den Tauscher in alle Räume gelangen oder? Somit reicht wenn ein Raum schön feucht ist durch Wäsche usw und ich kann in den Schlafräumen die befeuchter abstellen oder?


Beste Grüße

Verfasser:
The Brewmaster
Zeit: 04.12.2020 23:13:21
0
3058944
Ja klar stellt sich im ganzen Haus eine höhere Luftfeuchte ein.

Aktuelle Forenbeiträge
Trainer4 schrieb: Hallo, Meine Buderus Ölheizung GB 135 geht jeden Morgen wenn...
achtd schrieb: Hallo, habe mir mit der Thermischen Simulation auf ubakus.de...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik