Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Viessmann Eurola startet nicht mehr
Verfasser:
pgruber
Zeit: 29.09.2017 11:13:03
0
2551904
Und auch hier wieder eine alte Eurola gerettet.

Alle Elkos getauscht, lief danach leider noch nicht.
Dann die Verbindungspunkte der Platinen durchgemessen.
5 waren ohne Verbindung. Wahrscheinlich beim Ein- oder Ausbau abgerissen.
Das Kabel ist sehr hart und spröde nach so langer Zeit.

Alles nachverdrahtet. Läuft wieder!

Verfasser:
Uli B. aus S
Zeit: 12.03.2018 11:16:00
1
2627539
Hallo zusammen,
hallo Jürgen123,

es ist etliche Jahre her seit Deinem Beitrag aber ich habe das gleiche Problem.
Es ist unglaublich, aber es funktioniert immer wieder.
Nach der Nachtabsenkung bekomme ich den Brenner wieder zum Laufen indem ich das Gehäuse mit den Platinen öffne und soweit aufklappe damit ich mit dem Fön reinhalten kann. Danach startet der Brenner zuverlässig.
Natürlich ist mir das auf die Dauer auch zu lästig und habe die Nachtabsenkung rausgenommen. Stattdessen drehe ich über Nacht alle Heizkörper runter.

Verfasser:
noku45
Zeit: 11.12.2018 13:11:10
0
2718145
Hallo,
danke für den Tipp, die Elkos auszutauschen. Damit lief meine Anlage erst mal wieder.
Trotzdem erscheint jetzt in der kalten Jahreszeit immer mal wieder der blinkende Störcode 4. In der warmen Jahreszeit läuft die Heizung (Trinkwassererwärmung)aber problemlos. Nach Betätigen der Entstörtaste startet die Heizung wieder normal. Die Tatsache, dass die Störung nur im Winter auftritt, wenn die Leiterplatte kalt ist, deutet erneut auf defekte Elkos hin. Allerdings, wie gesagt, habe ich die austauschen lassen. Kann es noch eine andere Fehlerursache geben?

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 11.12.2018 14:02:29
0
2718167
Hi

Meine Eurola ist ab und an auch mit dem Fehler Ausgestiegen. Es lag wohl an einem schlecht eingestellten Gasregler. Bei vollgas -> Warmwasser ging es aber beim modulieren ging sie manchmal auf Störung

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 11.12.2018 14:03:01
0
2718168
HiMeine Eurola ist ab und an auch mit dem Fehler Ausgestiegen. Es lag wohl an einem schlecht eingestellten Gasregler. Bei vollgas -> Warmwasser ging es aber beim modulieren ging sie manchmal auf Störung

Verfasser:
Eurola mit lgm18 user
Zeit: 16.02.2019 02:47:35
1
2752320
Ich habe von Steffex vom Zeit: 11.10.2011 22:42:22 den Punkt

5. sämtliche Elkos(6-7Stück), welche sich auf linken Platine befinden ausgetauscht---
Fehler verschwunden-Heizung startet wieder einwandfrei ...!!

durchgeführt und kann nun ebenfalls sagen, das meine Eurola mit der LGM18 einwandfrei und Fehlerfrei funktioniert.

Verfasser:
Roofprofi
Zeit: 13.10.2019 21:16:01
1
2839622
Guten Abend Forengemeinde und vor allem die LGM18-Geplagten.

Mitlerweile wird es ja immer schwieriger an LGM18 und an die BUS-Gesteuerten WILO-Pumpen zu kommen.
Die hohen Ersatzteilpreise (wenn es denn noch was gibt) sollen wohl uns Besitzer dieser Urzeit-Brennwerttherme dazu bringen lieber in neue Heizungsanlagen zu investieren als doch noch mal eine überteuerte Reparatur zu bezahlen.
So lange mein Schornsteinfegermeister mir aber bei jeder Abnahme bestätigt dass meine Eurola mit Werten aufwartet die mit so manch modernerem Brennwertkessel locker mithalten kann und mein Gasverbrauch sich in den letzten jahren auch nicht erhöht hat, sehe ich es nicht ein die Eurola von der Wand zu nehmen bevor nicht ein wirklicher Totalschaden für den Exitus sorgt.

Ich hatte 2016 auch den bekannten Fehler der zum Austausch der LGM18 geführt hat. Ich hatte aber Glück noch eine gebrauchte Anlage zu finden, bei der eine erst 2013 erneuerte Platine verbaut war. Also getauscht und die Heizung lief wieder. Alle anderen teile die noch brauchbar waren wurden im Keller eingelagert. Meine demontierte LGM18 und die beiden BUS-Pumpen habe ich nicht entsorgt sondern auch erst mal eingelagert. War auch gut so, den Anfang der Woche ging meine BUS-Pumpe wieder auf Störung B1. Dank diesem Forum und der vorhandenen Tips habe ich diese dann aber wieder zum Laufen gebracht, bzw. eine meiner eingelagerten BUS-Pumpen repariert. Den auch in der zu heiß werdenden Steuerung ist eine Platine mit ELKOs verbaut. Die 3 Elkos und zwei Folienkonsendatoren ausgetauscht und die Steuerung dann auf die eingbaute baugleiche Pumpe gesteckt und alles läuft wieder. So hatte ich es beim letzten mal auch gemacht und der Pumpenkopf arbeitet jetzt mit der dritten Steuereinheit. Die jetzt defekte Steuerung werde ich so dann auch instandsetzen und wieder einlagern.

Da ich einmal am Werk war, habe ich mir auch die benötigten Elkos für die LGM18 mitbestellt und meine Ur-LGM18 auch mit 7 neuen Elkos auf der linken Platine ausgestattet.
Ich habe dann die Ur-LGM18 jetzt in meine Heizung eingebaut und siehe da, auch diese arbeitet wieder wie am ersten Tag und so habe ich jetzt erst mal wieder eine als Ersatz wenn es nötig ist.

Allen die jetzt noch eine Eurola in Betrieb haben, rate ich nach Ersatzteilen ausschau zu halten um bei Bedarf etwas vor Ort zu haben.

Gespannt ob ich die Eurola noch so lange am laufen halten kann bis bei uns die Gasversorgung umgestellt wird und der Tausch dann zwangsläufig stattfinden muss.
Bis dahin sind auch die Rücklagen für die neue Anlage etwas höher und die Inflationsrate mit angespart :)

Verfasser:
willio
Zeit: 01.02.2020 12:07:28
0
2903739
L.K. ich muss bei mir auch die Platine LGM 18.35C2510 meiner Eurola austauschen, wie sieht es denn nach dem tausch mit den Einstellungen der Heizung aus, gehen diese dabei verloren oder sind die weiterhin vorhanden?

Verfasser:
willio
Zeit: 03.02.2020 15:14:27
0
2905176
Zitat von willio Beitrag anzeigen
L.K. ich muss bei mir auch die Platine LGM 18.35C2510 meiner Eurola austauschen, wie sieht es denn nach dem tausch mit den Einstellungen der Heizung aus, gehen diese dabei verloren oder sind die weiterhin vorhanden?



Hat sich erübrigt, nach dem Tausch der Platine lief die Heizung wieder tadellos, alle Einstellungen waren dabei weiterhin vorhanden.

Verfasser:
Hahneko
Zeit: 04.02.2020 00:19:37
0
2905513
willio,

vielen Dank für die Rückmeldung, auch wenn keine Antwort kam! Vielleicht hat es ja wirklich niemand gewußt.

Was mich noch interessiert... wo gibt es diese Platine heute noch zu kaufen? Von Viessman? Und was kostet so ein Teil inzwischen? Habe nämlich auch eine Eurola.

Hahneko

Verfasser:
muscheid
Zeit: 04.02.2020 08:06:46
2
2905567
Eurola Platinen gibts nicht mehr. Und selbst wenn, wäre die Platine (neu von VI) heutzutage zu teuer.
Eurolas sollte man erneuern, wenn Defekte auftreten.

Verfasser:
Hahneko
Zeit: 04.02.2020 10:42:29
0
2905667
Zitat von muscheid Beitrag anzeigen
Eurola Platinen gibts nicht mehr.


willio hat offenbar noch eine besorgen können. Wäre schön, wenn von ihm eine Antwort käme.

Hahneko

Verfasser:
Theurich
Zeit: 30.11.2020 10:07:31
1
3054762
Hallo,
selbes Problem bei mir: Hochlauf 4,5,7,9 dann Abbruch: 4 plus blinkende Störlampe.
Erst sporadisch, morgens beim ersten Start, dann hart.
Lösung war ebenfall der Tausch des 220uF/10V Elko auf der linken Platine ganz unten, oberhalb Widerstand/Diode. Diese Elko scheint besonders belastet zu sein.
Meine Eurola 18kw ist aus 1997, bisher noch keine Ausfälle, 1 mal die Zündelektroden getauscht.
MfG

Verfasser:
muscheid
Zeit: 30.11.2020 13:35:34
3
3054892
... zum gefühlten 1000. Mal.
Die Reparatur eines Feuerungsautomaten ist verboten! Das ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil. Keiner kann nach über 20 Jahren sagen, ob dieses Bauteil nach Reparatur (besser: eigenmächtige Matipulation) zu 100% korrekt arbeitet.

Verfasser:
Hahneko
Zeit: 12.12.2020 20:26:53
0
3064598
Muscheid,

ja, das wissen wir alle.

Und was geschieht, wenn das Teil nach eigenmächtiger Reparatur wirklich nicht richtig arbeitet? Dann geht die Heizung auf Störung und fertig. Explodieren wird sie nicht.
Lautet die Forderung der Experten wirklich, wegen eines defekten Kleinteils für ein paar Euro gleich eine komplett neue Therme für mehrere Tausend Euro zu bestellen? Soll das die einzige Lösung sein? immerhin handelt es sich bei der Eurola auch schon um ein Brennwertgerät, also eines auf dem neuesten Stand der Technik.
Es lebe die Wegwerfgesellschaft!

Theurich,
danke für deinen Beitrag!

Hahneko

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 12.12.2020 20:38:18
2
3064605
Die Platine steuert auch das Magnetventil das den Gaszufluss öffnet und schließt.

Es ist zwar wohl recht unwahrscheinlich aber theoretisch durchaus möglich das das Magnetventil trotz Störung offen bleibt.

Dann strömt unkontrolliert Gas aus das dwnn zwar vielleicht nicht von der Eurola gezündet wird aber womöglich wenn man in den Heizungsraum kommt und das Licht einschaltet.

Verfasser:
Maxa67
Zeit: 27.12.2020 23:29:44
0
3074823
Falls es jemanden interessiert....
Auch mehr als 5 Jahre nach dem Austausch der 7 Elektrolytkondensatoren auf der Platine läuft die Anlage weiterhin störungsfrei. Es kam an nicht einem einzigen Tag zu einem Ausfall und die Anlage ist mittlerweile fast 23 Jahre alt.
Diese alten Dinger sind genauso penetrant unkaputtbar, wenn man weiß, wo die (kleinen) Fehler liegen, genauso zuverlässig wie die Penetranz von muscheid, der mit stoischer Ruhe bei jedem Eingriff eine fragwürdige Gesetzeslage einwirft.
Mittlerweile ist es bei mir sogar so, daß die Firma, die das Teil vor 23 Jahren eingebaut hat, nichts mehr machen will, jetzt sind wir zur Wartung zu einem bodenständigeren Klempner im Ort gewechselt und werden, falls das Teil irgendwann mal ausfällt oder seine Effizienz verliert, von diesem eine neue Therme einbauen lassen. Aber soweit ist es offensichtlich noch lange nicht, den letzten Abgastest hat sie wieder ohne vorherige Wartung mit Bravour bestanden.
Wichtig ist, daß man weiß, was man tut und sich nicht scheut, im Zweifel einen Fachmann zu Rate zu ziehen. Das macht den Unterschied zwischen Reparatur und Pfuscherei aus.

Verfasser:
jürgen123
Zeit: 24.01.2021 21:48:12
0
3096832
Update: Sie läuft immer noch... 👍😊

Verfasser:
Gasmichel
Zeit: 27.01.2021 06:38:31
0
3098198
Meine läuft auch noch, seit 1998 und keine einzige Wartung durch Fachbetrieb. 1* im Jahr Syphon reinigen und Ausdehnungsgefäss checken, das war's.

Aktuelle Forenbeiträge
PeWe34 schrieb: Hallo Du hast schon recht, aber es kommt auch auf's Haus an. Im RH meiner Tochter ist der Fühler auf Südost, und das ist optimal. Scheint um 10:00 die Sonne, geht die Heizung aus, durch die Fenster...
PeWe34 schrieb: Ich weiß zwar, dass Du nicht auf mich hören wirst, aber ich schreibs trotzdem. Der 500 Liter Speicher ist für 10 m² schon etwas klein, wenn er aber hauptsächlich die Heizung in der Übergangszeit unterstützen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik