Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Neue Heizung im alten Wohnblock heizt im Sommer
Verfasser:
Julia2001
Zeit: 22.09.2021 21:28:00
0
3195679
Schon einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die hier konstruktive Beiträge liefern. Habe durch Lesen schon viel gelernt und in meinem EFH viel zusammen mit dem Heizungsbauer umsetzen können.

Heute geht es um eine vermietete ETW. Der Wohnblock (4 Etagen, 2 Wohnungen pro Treppenhaus, 2 Treppenhäuser) ist BJ 67, aber vermutlich wurde später die Ofenheizung (viele Kamine) durch eine Zentralheizung ersetzt. Hier wurde letztes Jahr der Ölkessel durch eine Gasanlage ersetzt. Kostenpunkt etwa 5000 pro Wohnung, die Anlage bedient mehrere Blocks. Es wurden auch Leitungen ersetzt im Kellerbereich.
Was auch komisch ist, dass im Keller unangeschlossene Kabel mit Temeraturfühlern neben den Rohren von der Decke hängen.
Heizkostenzählung über Mimometer M8.
Meine Mieterin beschwerte sich, dass seitdem auch über den heißen Sommer die Zählerstände kräftig hochlaufen und ich konnte das auch anhand der Monatsspeicher verifizieren. Beim Besuch habe ich mir die Anlage genauer angeschaut.
Sowohl Vor- als auch Rücklauf waren heiß (ca. 50 °C außen), bei der Heizfläche selber konnte ich keine Wärme feststellen, hatte aber auch kein IR Thermometer dabei. Thermostat stand auf Frostschutz und sah gut aus.
In der Wohnung gibt es eine Klappe, in der man 2 Steigleitungen und eine Absperrvorrichtung gibt. Laut Mieterin sei es irrelevant, ob das Ventil offen sei oder nicht, bei der Besichtigung war es offen.

Ich vermute / befürchte, dass es eine Einrohrheizung ist, die in den Fussleisten verlegt ist, aber warum gibt es in der Wohnung nur eine Absperrung und nicht zwei (denn bei einer Leckage steht ja auch der Rücklauf unter Druck der Wohnungen oben drüber). Und warum sind die Leitungen heiß, wenn alle Thermostate auf Frostschutz bei 20 °C draußen. Da die Dame schon seit 10 Jahren ohne Probleme zu machen dort wohnt, glaube ich nicht, dass sie eine Streich spielt, sondern, dass sich tatsächlich was an der Heizung verändert hat.
Die Hausverwaltung wiegelt leider mit vorformulierten Antworten ab.

Deswegen die Frage an Euch: kennt jemand ähnliche Anlagen ? Was kann ich machen lassen, insbesondere lokal in der Wohnung, wenn die Verwaltung nicht mitspielt, dass da nicht unnötig im Sommer geheizt wird.
[img]
[/img]

Danke für die Antworten und weitere Frage gerne

Verfasser:
Julia2001
Zeit: 22.09.2021 21:35:25
0
3195684
2. Versuch mit den Bildern



Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 22.09.2021 23:25:35
0
3195714
Zitat von Julia2001 Beitrag anzeigen
4 Etagen, 2 Wohnungen pro Treppenhaus, 2 Treppenhäuser) Kostenpunkt etwa 5000 pro Wohnung, die Anlage bedient mehrere Blocks.


4 x 2 x 2 x 5.000 = 80.000 ?????

Wieviel Blöcke ?


Wir haben innenliegend Bäder, die wollen auch im Sommer reichlich Vorlauftemp.

Zitat von Julia2001 Beitrag anzeigen
Meine Mieterin beschwerte sich, dass seitdem auch über den heißen Sommer die Zählerstände kräftig hochlaufen und ich konnte das auch anhand der Monatsspeicher verifizieren.


Vielleicht wurde da jemand wach und hat zum Erstenmal geschaut?

MfG
uwe

Verfasser:
schorni1
Zeit: 23.09.2021 00:13:29
7
3195721

Wir haben innenliegend Bäder, die wollen auch im Sommer reichlich Vorlauftemp.


EUCH würd ich was husten!! Ihr habt ja wohl en Rad ab! Im Sommer ist die Heizung AUS! Grad ein innenliegendes Bad braucht sowieso KEINE Heizung. Wer da im Sommer "friert" muss zum Arzt und soll sich nen Heizlüfter aufs Rezept schreiben lassen!!

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 23.09.2021 07:03:03
0
3195740
Hi,

mal unabhängig davon das die neue Heizung vielleicht falsch eingestellt (oder installiert) ist und jetzt unnötig die Leitungen im Sommer aufheizt.

Das die Heizkostenverteiler im Sommer hochzählen ist ganz normal und auch in den anderen Wohnungen so.

Es sind ja eben auch keine exakten Messgeräte sondern nur Heizkostenverteiler deren Zählerstände dann ins Verhältnis zum Energieverbrauch gesetzt werden müssen.

Daher kann es z.b. je nach Wetter auch passieren das die Heizkosten in einem Jahr trotz viel niedriger Zählerstände viel höher ist als ein Jahr später wo das Wetter eben komplett anders war.

Verfasser:
lukashen
Zeit: 23.09.2021 08:15:08
1
3195750
Hi,

wird das Warmwasser über Wohnungsstationen bereitgestellt?
Ist der Heizkörperanschluss (1.Bild) ebenfalls heiß?

Gruß

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 23.09.2021 14:58:55
2
3195962
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen

Wir haben innenliegend Bäder, die wollen auch im Sommer reichlich Vorlauftemp.


EUCH würd ich was husten!! Ihr habt ja wohl en Rad ab! Im Sommer ist die Heizung AUS! Grad ein innenliegendes Bad braucht sowieso KEINE Heizung. Wer da im Sommer "friert" muss zum Arzt und soll[...]


Husten darfst du nur mit 2G oder Maske.

Richtig ist, ich brauche auch im Winter keinen Heizung in unserem Innenbad.
Ich brauche aber auch kein warmes Wasser. Was soll der Luxus.
Licht mache ich auch keines an, lasse nur die Türe einen Spalt offen.

MfG
uwe

Verfasser:
Julia2001
Zeit: 29.09.2021 19:51:30
0
3198220
Hallo zusammen,

danke für die Antworten.

Zu Euren Fragen:

Das Warmwasser wird nicht in jeder Wohnung erzeugt, sondern zentral auf einer Fläche im Keller pro Block.

Der Heizköperanschluss mit beiden Zuleitungen (Bild 1) ist heiß, von dort geht ein Rohr zum Thermostat, welches nicht heiss ist. Wenn jemand erklären kann, wie dieser Anschluss aufgebaut ist, würde mir das helfen, ich kenne nur die neuen Systeme, die 2 Absperrventile nebeneinander haben.

Das die Heizkostenzähler keine hochpräzisen Messgeräte sind, ist mir bekannt, auch wenn das in den Prospekten für die elektronischen angeblich fremdwärmeresistenten Mimometer so klingt. Die Aufschriebe der Mieterin und die in den Mimometer gespeicherten Werte stimmen überein und die Zahlen sind im Sommer teilweise so hoch wie im Winter. Ich glaube da nicht an reine Messartefakte. Und der Anschluss war bei allen HK in der Wohnung heiss, am Thermostatventil waren sie alle kalt.
Ich hätte eigentlich erwartet, das im Sommer die Anlage ganz ausgeschaltet wird, die Standard Mietverträge lassen das jedenfalls zu, wenn es nicht sehr kalt draußen wird.

Zur Anlage selber habe ich noch ein altes Dokument aus Versammlung gefunden, war doch etwas billiger als meine Erinnerung. Kosten für den Heizungsbauer 299 k€, für das begleitende IngBüro knapp 46 k€, für 168 Wohnungen und die Hausverwaltung hat für ihr Nichtstun auch nochmal 3 % drauf geschlagen.

Verbaut wurde ein Gasbrennwert Doppelkessel mit 800 KW, Zentrale Warmwasserstation, neue Hauptverteilerrohre ect.

Viele Grüße

Verfasser:
schorni1
Zeit: 29.09.2021 20:29:21
0
3198240
mama bidde en Bild oder BilDER von den Rohren etc

Verfasser:
Julia2001
Zeit: 30.09.2021 17:33:03
0
3198547
@Schorni, kann verstehen, dass Bilder da weiterhelfen können. Leider gar nicht so einfach, da 200 km entfernt und ich auch gar keinen Zugang zum Heizraum ect. habe. Und Hausverwaltung und externer Hausmeister sind leider wenig kooperativ.

Aus meinem Fundus aber ein offensichtliches Beispiel dafür, dass da gepfuscht wurde. Hier ein Bild vom Keller, in dem ein mit Armaflex gedämmtes Rohr und ein Alu-Kunststoff Verbundrohr über viele Meter (> 5) ohne Aufhängung von der Decke baumeln. Das Packband hat die Mieterin dran gemacht, weil das Verbundrohr auf Kopfhöhe durchhing.



Aber nochmal zu den Bildern oben im Tread:
Im zweiten Bild sieht man zwei Steigrohre (Vermutung Vor- und Rücklauf) Aber nur eine Abzweigung mit Absperrventil. Ich habe jetzt bei bosy online gelesen, dass es auch Einrohrheizungen gibt, die sich über mehrere Stockwerke erstrecken. Aber irgendwie passt das nicht zu der Tatsache, dass ja zwei Steigleitungen nach oben gehen (drüber ist noch ein bewohntes Geschoss). Wer kennt solche Anlagen ?

Kennt jemand den Anschluss im Bild 1. Ist da hinter dem Sechskant rechts ggf. noch eine Möglichkeit, den Zulauf zum Heizkörper zu drosseln ?

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 01.10.2021 09:55:14
0
3198808
Hallo Julia,

vorweg, es ist ziemlich frustrierend, wenn zwischen Frage und erster Rückmeldung eine Woche vergeht.

Ich kenne mich mit Einrohr nicht sonderlich aus, würde aber mal darauf tippen.

Wenn du nur ein Ventil siehst, wird es daran liegen, dass du das Zweite nicht siehst.

Es gibt also eine neue Heizung mit zwei mal 400 KW, die als Heizzentrale 10 Gebäude versorgt. In jedem der Gebäude wird über eine Warmwasseraufbereitung dort dezentral mit WW versorgt.

Die Heizung wird also rund um die Uhr 365/a mit ca. 70°C betrieben?

Würde mich ( 2 Gebäude / 50 und 25 WE, 70°C/ 365/a) persönlich interessieren welche Heizkessel verbaut wurden.

Frag mal den Verwalter, ob die Heizung schon abgenommen wurde und lass dir das Protokoll zeigen.

MfG
uwe

Aktuelle Forenbeiträge
Bauherr 2006 schrieb: Ja, das ist wirklich fein, dass alles wieder läuft. Wir haben...
ChrisCro77 schrieb: Ich habe die Regelung jetzt wieder in die Heizung gebaut und...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik