Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Gastherme läuft trotz hoher Solarthermieleistung
Verfasser:
Dominik Dieckmann
Zeit: 16.10.2021 13:06:29
0
3205562
Hallo!

Ich bin seit ein paar Monaten Besitzer einer Buderus GB212 Brennwert-Gastherme mit solarthermischer Unterstützung und einem 500l Pufferspeicher.

Die Heizung hat zwei Heizkreise (Fußbodenheizung und Heizkörper).

Mir fällt auf, dass der Brenner andauernd angeht, sobald die Temperatur auf dem Display unter 80°C sinkt, obwohl die Solarthermieanlage (so wie jetzt gerade) 95° liefert und der Speicher bei 83°C steht.

Die Firma, die die Heizung gebaut hat, stellt sich leider tot, ein großer bundesweit tätiger Anbieter aus Berlin, aber das ist ein anderes Thema.

Es scheint so, als würde die Heizungssteuerung die Solaranlage und den Speicher ignorieren.
Im Sommer hatte der Speicher bis zu 90° und die Solarthermie 120°, aber beim Duschen ging trotzdem ie Gastherme an. Das darf meines Verständnisses nach nicht sein.

Hat jemand eine Idee, was zu tun sein könnte?

Viele Grüße
Dominik

Verfasser:
Fritzli
Zeit: 16.10.2021 13:08:28
0
3205563
Hallo

Wie hoch ist denn der Sollwert des Brauchwassers eingestellt?
Da gibt es verschiedene Möglichkeiten und Ansätze.

Verfasser:
Dominik Dieckmann
Zeit: 16.10.2021 13:13:46
0
3205567
Warmwasser: 55° und Warmwasser reduziert: 40°C

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 16.10.2021 13:44:38
0
3205587
Das kann von einer falschen Einstellung bis zum Fehler in der Hydraulik so ziemlich alles sein. Um euch gezielt helfen zu können brauchen wir ein paar mehr Angaben, z.B. alle Einstellungen im Regler (Serviceebene) und was noch hilfreicher ist ein Hydraulikplan. Habt ihr denn überhaupt eine Einweisung und ein Inbetriebnahmeprotokoll bekommen?

Verfasser:
Dominik Dieckmann
Zeit: 16.10.2021 13:58:31
0
3205593
Hey Buddy5,

vielen Dank für Deine Antwort. Du legst den Finger in die Wunde. Leider geht die Sache mit der Firma Th*** aus Berlin vermutlich vor Gericht, es gab nämlich keine Übergabe, Einweisung, oder auch nur ein Handbuch. Von einem Hydraulikplan träum ich auch. Ich versuche mir den anhand der Leitungen zurzeit herzuleiten. Teilweise hängen noch die nackten Kabel zur Ansteuerung der Fußbodenheizungs-Thermostate aus der Wand.
Das Abnahmeprotokoll hat der Mitarbeiter einfach selbst unterschrieben, weil sie vergessen hatten mich zum Termin einzuladen.

Einen Verdächtigen hab ich schon gefunden, der Vorlauf des Kessels war auf 85°C eingestellt, das hab ich jetzt mal auf 70°C reduziert, was dem max. Vorlauf der Niedertemperaturradiatoren entspricht.
Evtl. hat der Kessel dauernd versucht den Pufferspeicher auf 85° zu halten.

Jetzt beobachte ich mal, ob das aufhört.

Eine Frage noch, wisst ihr mit welcher Tastenkombination man in die Serviceebene kommt?

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 16.10.2021 18:33:41
0
3205676
Th******* aus der Bundeshauptstsadt hat die meisten Mitarbeiter im Verkauf, Einbau erfolgt in der Regel durch irgendwelche Subunternehmer die keine Arbeit haben. Was dabei herauskommt seht Ihr bei euch. Wenn meine Vermutung richtig ist wurde das Angebot nur anhand von Bildern der alten Anlage erstellt, richtig? Aufgrund der Fehlerbeschreibung vermute ich ein falsch eingebautes Umschaltventil für die Heizungsunterstützung. Wir sehen weiter wenn wir einen Plan und die Parameter aus der Regelung haben.

Verfasser:
Dominik Dieckmann
Zeit: 16.10.2021 19:15:02
0
3205694
Tatsächlich war ein Verkäufer hier, der hat aber nur Käse dokumentiert, dann wurde er gegangen. Danach ging der Ärger los, wenn alles vorbei ist, schreibe ich eine ausführliche Google Rezension, um nachfolgende Generationen zu warnen. Ich hab mich leider blenden lassen, und bin auf das Versprechen einer sehr kurzen Lieferzeit hereingefallen. Aus 3 Monaten nach Bestellung wurden am Ende 12 Monate.

Woran erkenne ich das falsch eingebaute Ventil?

Welche Infos kann selber sammeln? Oder soll ich gleich einen anderen Heizungsbauer hinzuziehen?

Oh man, ich bin auf euren Input gespannt.

Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 16.10.2021 19:17:23
1
3205696
Zitat von Dominik Dieckmann Beitrag anzeigen
Leider geht die Sache mit der Firma Th*** aus Berlin vermutlich vor Gericht, es gab nämlich keine Übergabe, Einweisung, oder auch nur ein Handbuch.

So ähnlich haben wir 2013 auch einmal gedacht: "Eine Heizungsanlage, die erhebliche reproduzierbare Fehler hat, wird doch wohl vom Fachhandwerker bzw. Hersteller in einen vertragsgemäßen Zustand versetzt werden. Zur Not kann eine gerichtliche Klärung doch nicht so schwierig sein."

Nun, 8 Jahre später, haben wir tatsächlich unseren Hauptanspruch vor dem OLG Celle durchsetzen können. Die mangelhafte Heizung wird zurück gebaut. Doch ohne mein umfangreiches Fachwissen, einen sehr guten Rechtsanwalt und natürlich einer sehr zahlungsfreudigen Rechtsschutzversicherung hätten wir unser Ziel nie erreicht.

Warum war das so schwierig? Weil die Durchsetzung unserer Ansprüchen gegen den Fachhandwerker, gegen die gerichtlich bestellten Sachverständigen und nicht zuletzt gegen die richterliche Meinung in zwei Instanzen erfolgen musste. Am Ende waren es wohl die kalten Füsse des Sachverständigen und unsere Hartnäckigkeit, die den Prozess am OLG Celle dann doch noch in unsere Richtung haben kippen lassen.

Ich werde in Kürze den Fall hier im Forum öffentlich machen, aber es ist leider sehr komplex und mir fehlt dazu momentan einfach die Zeit.

Aber ein guter Ratschlag: "Vor der Klage bitte unbedingt die Erfolgsaussichten prüfen lassen und sicherstellen, dass die Kriegskasse gut gefüllt ist. Aus Kostensicht sollte man schon in mehreren Kilo-Euro denken."

EDIT: Und wenn die Sache vor Gericht gehen soll, dann auf keinen Fall einen anderen Fachhandwerker an die Anlage lassen!

Viele Grüße
Jürgen Beisner

Verfasser:
PeWe34
Zeit: 16.10.2021 21:18:32
0
3205739
8 Jahre!!! Das ist ja der Wahnsinn. Bin gespannt wann Du Zeit hast das hier zu posten.

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 16.10.2021 22:11:35
0
3205753
Wir wollen ja gerne helfen, aber etwas mehr müssen wir schon über die Anlage erfahren. Bis jetzt wissen wir ein GB212 mit Solarthermie ist vorhanden, ich vermute mit der Regeleinheit RC310. Wir wissen nicht welcher Pufferspeicher, ob Warmwasser über einen Speicher oder Frischwasserstation bereitet wird. Welche Module sind vorhanden? Ein SM100 oder SM200? Für den Heizbetrieb ein gemischter Kreis mit einem Modul MM100 oder MM50? Und wie schon nachgefragt, könnt Ihr eine Skizze anfertigen. Wie ein Ventil eingebaut wird steht in der Montageanleitung, solange wir dazu nichts wissen können wir auch keine Tips geben.

Verfasser:
h.j.k.
Zeit: 17.10.2021 15:24:25
0
3205984
Einen Verdächtigen hab ich schon gefunden, der Vorlauf des Kessels war auf 85°C eingestellt, das hab ich jetzt mal auf 70°C reduziert, was dem max. Vorlauf der Niedertemperaturradiatoren entspricht.
Evtl. hat der Kessel dauernd versucht den Pufferspeicher auf 85° zu halten.




Ein Abgleich könnte Wunder wirken ....

Runter mit der Kessel-T!

Mein Gaskessel liefert 50°, das WW steht auf 45° (FWS)

Sollte wider Erwarten es im Winnter zu kalt sein, kann man ja anheben ...

Verfasser:
gagamel
Zeit: 18.10.2021 09:16:17
0
3206318
Zitat von Dominik Dieckmann Beitrag anzeigen
Hallo!

Mir fällt auf, dass der Brenner andauernd angeht, sobald die Temperatur auf dem Display unter 80°C sinkt, obwohl die Solarthermieanlage (so wie jetzt gerade) 95° liefert und der Speicher bei 83°C steht.

[...]


Woher nimmt die Steuerung die 80° Temperatur ?
Bzw. Wo sitzt der Temperaturfühler?
Bei 95° müsste die Steuerung längst reagiert haben.

"Einen Verdächtigen hab ich schon gefunden, der Vorlauf des Kessels war auf 85°C eingestellt, das hab ich jetzt mal auf 70°C reduziert, was dem max. Vorlauf der Niedertemperaturradiatoren entspricht.
Evtl. hat der Kessel dauernd versucht den Pufferspeicher auf 85° zu halten."

Auch das erklärt nicht das Anspringen bei 95°.


Gruß

Verfasser:
gagamel
Zeit: 18.10.2021 09:44:12
0
3206339
Es scheint so, als ob es nur um den Kesselkreis gehen würde und die Steuerung keine Info über die Puffertemperatur mit einbeziehen würde.
Falsche Einstelungen?
Temp. Sensor Puffer nicht angeschlossen?
Vor allem, wie h.j.k. schon geschrieben hat: Abgleich, runter mit der Kessel-T.

Verfasser:
Dominik Dieckmann
Zeit: 18.10.2021 13:42:47
0
3206478
Hallo ihr Lieben.

Erstmal vielen Dank für die tolle Unterstützung! Ich bin sicher, mit ihrer Hilfe krieg ich das hin.

Kurz zum anstehenden Rechtsstreit (wen das interessiert)
Die Gegenseite beschäftigt einen Anwalt, der nicht mal eine Sekretärin hat. Im Oktober 2020 wurde mir für Januar 2021 der Einbau zugesagt. Nach langem hin und her, niemand fühlte sich zuständig, wurde im Juni die Heizung eingeschaltet. Zum Glück hatte ich meinen Vater als "Aufpasser". Er ist Schlosser und kennt sich gut mit der Installation aus, nur leider kam der elektronische Regelkram lange nach seinem Berufsleben, d.h. optisch und hydraulisch ist die Anlage top, nachdem wir denen viel die Leitungsführung reinreden mussten. Und sie macht ja auch warm!
Problematisch ist aber u.a., dass es keine Übergabe / Einweisung gab, ich keine Pläne bekommennhabe, uvm. Bspw. habe ich heute rausgefunden, dass die Anlage gar nicht konfiguriert wurde, so findet sich im Servicemenü keine Solaranlage. Die wurde einfach nicht konfiguriert.
Außerdem hat Thermondo seinen gesamten Müll und auch Müll von anderen Baustellen in meinem Garten liegen gelassen, oder beim verzweifelten Versuch die Grundplatte des Außenabgaszugs anzubringen, haben sie ein 40 x 40cm großes Loch in der 80 Jahre alten Natursteinmauer hinterlassen, durch das man jetzt in den Keller schauen kann. Das Ziel ist nicht der Rückbau, ich weigere mich einfach den vollen Preis zu bezahlen.

So.
Zum Setting.
Neben dem erwähnten GB212, hab ich:
- 1 x Logamatic RC310 Bedieneinheit mit Außenfühler
- 2 x Buderus MM100-C Mischermodul für EMS Plus
- 1x Taconova Fresh Mega OEM Frischwasserstation
- 1x Taconova TacoControl S
- 4 x Solarplattenkollektor (2,34 qm)
- 1 x RESOL DeltaSol CS Plus Solarregler
- 1 x 500l Pufferspeicher (Fabrikant ist mir nicht bekannt, hier fehlt das Produkt Datenblatt)
- 1 x Taconova TACOFLOW2
- 1 x TAKE THERM Heizungsumwälzpumpe
- 2 x Wilo-Para Hocheffizienz-Umwälzpumpe
- 1 x Funkempfänger INSTAT868-a6

Ich lade gleich noch ein paar Bilder hoch.

Verfasser:
Dominik Dieckmann
Zeit: 18.10.2021 14:06:58
0
3206493
Achso, eben vergessen. Es gibt zwei Heizkreise, einen für die Fußbodenheizung im DG/OG, die noch nicht geht, weil die Thermostate nicht verkabelt wurden, und für Radiatoren im EG.

Verfasser:
Dominik Dieckmann
Zeit: 18.10.2021 14:12:27
0
3206496
Verfasser:
reglerprofi
Zeit: 18.10.2021 19:09:42
2
3206632
Zitat von Dominik Dieckmann Beitrag anzeigen
Das Ziel ist nicht der Rückbau, ich weigere mich einfach den vollen Preis zu bezahlen.

Aus rechtlicher Sicht ist es erst einmal egal, ob man den Rückbau anstrebt oder auf eine Kaufpreisminderung abzielt.

Auch Planung, Berechnung, Unterlagen, geeignete Anpassung der Einstellungen und Einweisung gehören zu einem vertragsgemäßen Werk. Fehlt etwas davon, so ist das als Mangel zu bewerten.

Nur 500 Liter Pufferspeicher bei fast 10 m² Kollektorfläche halte ich für sehr wenig und wird gerade im Sommer zu häufiger Stagnation der Solaranlage führen, gerade wenn die Therme den Speicher schon vor Einlagerung der Solarwärme auf ein hohes Temperaturniveau gebracht hat.

Fungiert denn der Pufferspeicher als hydraulische Weiche, sprich lädt die Therme in den Speicher und die Mischerkreise ziehen dann aus diesem?

Wenn nicht, dann ist hier das nächste Problem in der Übergangszeit (Frühjahr/Herbst) im Anmarsch. Die Therme bringt ihre Mindestleistung nicht weg und wird ohne Ende takten.

Viele Grüße
Jürgen Beisner

Verfasser:
gagamel
Zeit: 19.10.2021 10:12:43
0
3206913
Da zwei Mischergruppen verbaut sind, vermute ich Puffer als Weiche. (Entnahmestelle für Heizwasser) Bis das rechtlich geklärt ist (kann lange dauern), würde ich schauen, wo und ob überhaupt der Fühler-Puffer sitzt bzw. angeschlossen ist. Zu Deinen Baugruppen findest Du im Net alle Unterlagen zum dowloaden. (Bedienungsanleitung Logamatic-RC310, Installationsanleitung für den Fachmann RC310 u.s.w.)
Damit Du die Anlage verstehst, muss Du dich damit beschäftigen um wenigstens die Probleme zu minimieren. Mit dem 500l Speicher stimme ich reglerprofi zu.
Bezüglich der Anlage, des Lochs in der Mauer und des Mülls (Schadenersatz) solltest Du einen RA kontaktieren. Ohne RA wirst Du nicht weit kommen. Könnte eher zu Deinem Nachteil werden. Es sind Fristen einzuhalten.
Gruß

Verfasser:
Stefan_R_aus_W
Zeit: 19.10.2021 10:49:49
2
3206941
Läuft die Anlage vielleicht im "Schlotfeger-Modus" (Abgasmessung)?

Verfasser:
gagamel
Zeit: 19.10.2021 16:08:27
0
3207117
Zitat von Dominik Dieckmann Beitrag anzeigen
Achso, eben vergessen. Es gibt zwei Heizkreise, einen für die Fußbodenheizung im DG/OG, die noch nicht geht, weil die Thermostate nicht verkabelt wurden, und für Radiatoren im EG.

Die Thermostate brauchst du nicht unbedingt. (Aussentemp. geführt). Falls du die Regelventile am FBH Verteiler meinst, dann diese voll auf.
Den Speicher als "Heizkreis 1 ohne Mischer" konfigurieren, FBH "Heizkreis 2 mit Mischer", Heizkörper als "Heizkreis 3 mit Mischer". Wie wird das WW bereitet?
WW-Speicher extern?
Zum Thema Speicher: Der Speicher hat irgendwo ein Typenschild.

Aktuelle Forenbeiträge
Bauherr 2006 schrieb: Ja, das ist wirklich fein, dass alles wieder läuft. Wir haben übrigens weder PV bekommen, noch einen neuen Zähler oder sonst irgendetwas. Es wurde nichts verändert an der Installation. Was Elektroinstallationen...
ChrisCro77 schrieb: Ich habe die Regelung jetzt wieder in die Heizung gebaut und es sieht so aus, das jetzt alles wieder funktioniert. Bild ist da (in jeder Funktionsstellug, kam also wohl tatsächlich durch unbestimmte Werte).Die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik