Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Bei mehr als 5°C AT taktet die Heizung & Temperatur fällt ab ...
Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 26.11.2021 20:07:22
0
3227372
Hallo Magellan,

klar kann ich machen - aktuell läuft WW-Aufbereitung. Die steht Freitags auf einmal 65°c erhitzen + ZZ-Pumpe laufen lassen ... rest der Woche lasse ich WW auf 50°C.

Temperaturen


Ich habe vorhin den Soll-VL der FBH noch um 5°C gesenkt, um die Temp-Diff. auszugleichen ... wenn dort eh nur 30°C ankommen, muss die Heizung ja nicht versuchen 35°C zu erreichen ... ich wollte mal schauen, ob die FBH-VL Temp dann weiter fällt, oder ob sie dann konstant auf dem Soll-Wert gehalten wird.
In den EInstellungen zu den Heizkreisen gibt es den Punkt "Überhöhung Kesseltemperatur" die würde ich einfach wieder auf 5K setzen. (war sogar der Standardwert vom Heizungsbauer).
Damit sollte dass ja dann eigentlich auch passen, dass ich nicht die Heizkurve um 5°C anheben muss, sondern dort die echten Werte nur eingebe, wenn ich die Funktion richtig deute.


Ich befürchte, dass die Ventile seit 03/2019 offen sind.
Wir hatten zu Beginn einen 150L Speicher, dieser war defekt... nach einer halben Badewanne kam nur noch Kaltwasser, nachdem die Installateure 3x vor Ort waren, am Ende mit Chef. Wurde uns gesagt, dass der Speicher keine Wärme abnimmt (Brenner geht an, RL fast genauso warm wie VL, Brenner geht wieder aus ... hat dafür gesorgt, dass nachdem Duschen die Bude komplett ausgekühlt ist, da es 5h gedauert hat, bis der Speicher wieder voll wurde ... letzendlich wurde uns dann ein 300L Speicher eingebaut (mit dem Kommentar, unsere Regendusche benötigt ja auch viel Wasser ..) und im ersten Schritt sollten wir hier auch komplett, ausbau, einbau + den kompletten Speicher bezahlen ... nach ein wenig Diskussion haben wir uns darauf geeinigt nur den Mehrpreis des 300L Speicher ggü. dem 150L Speicher zu zahlen ...


Ja der HB komtm 1x im Jahr zur Wartung, Kontakt ist da - leider ist die kommunikation schwierig bzw. überhaupt schwer Feedback zu bekommen .. für die Wartungstermine erreiche ich die Assistenz, die können aber natürlich fachlich nichts dazu sagen...
Würde aber fast tippen, dass Uwe hier evtl. ein Tipp hat wie ich prüfen/merken kann, ob die Pumpe wirklich nicht läuft?

Temperaturfühler kann ich umpacken, sobald die WW-Aufbereitung wieder dicht ist.

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 26.11.2021 21:14:10
0
3227400
Zitat von McMagellan58 Beitrag anzeigen
[..] Also die Temperatur hinter dem Mischer auf die der Mischer hin arbeitet. Weist du ob die erfasste Rücklauftemperatur irgendwas bewirkt oder nur angezeigt wird?


Ich würde den Temperaturfühler einfach auf die andere Seite der Systemtrennung packen und mit Kabelbinder/panzertape am rohr fixieren.
Sollte ich dafür die Soll-VL Temp der FBH wieder auf den gleichen Wert wie beim Heizkörper-Kreislauf stellen?

Ich kann eigentlich in den Einstellungen eine Spreizung angeben ... ich dachte immer, aufgrundlage des Rücklaufs regelt die Heizung dann die Temperaturabgabe ... aber Uwe hatte am Anfang geschrieben:

Zitat:

Spreizung und Vorhaltezeit(nur bei HK2) kannst du kpl. ignorieren da Alpha Pumpen verbaut sind. :-(


Aufgrund der Aussage würde ich jetzt tippen, dass der RL-Sensor nicht weitere berücksichtigung findet?

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 26.11.2021 21:41:38
0
3227409
FBH VL. Sensor sitzt nun vor dem Plattentauscher am VL.

Ich habe den FBH VL. ein wenig angehoben, aber 2°C unter dem Heizkörper-Kreislauf gelassen um zu schauen, wie der Mischer reagiert

In dem S-Touch Display kann man sich den Status vom Mischer anzeigen lassen, dieser Sprang von "Aus" auf "warm" (für ein paar sek) und dann wieder auf "aus".
Wenn ich nun die Soll Temperatur der FBH weiter reduziere, lässt sich beobachten, wie der Mischer von "aus" auf "kalt" und wieder auf "aus" springt.


Und hier noch die Temperaturen:
Temperaturen


Also der Mischer scheint das schonmal ordentlich hin zu bekommen :)

Verfasser:
McMagellan58
Zeit: 26.11.2021 22:22:03
1
3227421
Sieht doch gut aus.

Nimm die FBH Soll ruhig mal um 2° zurück. Die alten Werte sind kein Maßstab weil der Mischer ja niemals auf die Temperatur kam weil der Regelkreisfühler im niedrigeren Sekundärkreis war und daher zu 100% auf.

Wenn die Rücklauftemp nichts steuert dann setz doch den FBH Rücklauffühler mal vom Systemtrenner rechts unten nach rechts oben. Dann siehst du und dokumentierst dann die VLT nach der Systemtrennung. Für diesen Wert hast du dann ja historische Referenzwerte.

Zitat von LaMiyu Beitrag anzeigen
Ich befürchte, dass die Ventile seit 03/2019 offen sind.
Wir hatten zu Beginn einen 150L Speicher, dieser war defekt... nach einer halben Badewanne kam nur noch Kaltwasser, nachdem die Installateure 3x vor Ort waren, am Ende mit Chef. Wurde uns gesagt, dass der Speicher keine Wärme abnimmt (Brenner geht an, RL fast genauso warm wie VL, Brenner geht wieder aus ... hat dafür gesorgt, dass nachdem Duschen die Bude komplett ausgekühlt ist, da es 5h gedauert hat, bis der Speicher wieder voll wurde ... letzendlich wurde uns dann ein 300L Speicher eingebaut (mit dem Kommentar, unsere Regendusche benötigt ja auch viel Wasser ..) und im ersten Schritt sollten wir hier auch komplett, ausbau, einbau + den kompletten Speicher bezahlen ... nach ein wenig Diskussion haben wir uns darauf geeinigt nur den Mehrpreis des 300L Speicher ggü. dem 150L Speicher zu zahlen ...[...]


Ich kann mir des Schmunzeln bei dieser Story nicht verkneifen.

Wir haben ja jetzt in gefühlten 80 Beiträgen geklärt das im Heizbetrieb Wärme aus dem WW- Speicher über die fälschlicherweise doch durchströmte Tauscherschlange dem Speicher wieder entnommen wurde.

Das sieht dann so aus, das die untersten 75% des Speichers durch die Rücklauftemperatur des Heizkreises eben bis auf diese (ca 25°) heruntergekühlt wird. Unter diesen Bedingungen heist es dann beim Duschen "fasse dich kurz" :-))

Das solch aufwändige Analysen nicht vom Heizungsbauer alleine durch den Zeitaufwand nicht gestemmt werden können ist mir klar. Für mich ist es Hobby weil Systemanalysen meine Hauptaufgabe im verstrichenen Arbeitsleben waren.

Dennoch kann ich mir hier den wiederholten Hinweis nicht verkneifen, das wenn der HB nicht sein "Anno-Schema" verbaut hätte sondern sich an das Schema von Paradigma gehalten hätte währe ein 3-Wege Ventil verbaut worden mit dem es solche Probleme niemals gegeben hätte.

Jetzt würde ich doch gerne wissen was er mit der integrierten Pumpe gemacht hat. Kannst du mal ein Bild der Anschlüsse vom Kessel von unten machen. Und nur wenn du dir das zutraust mal die Haube abmachen und ein Bild von der Pumpe machen und mal schaun ob einfach nur ein Kabel abgeklemmt wurde.

Grüsse McMagellan58

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 26.11.2021 23:08:11
0
3227432
Zitat von McMagellan58 Beitrag anzeigen


Jetzt würde ich doch gerne wissen was er mit der integrierten Pumpe gemacht hat. Kannst du mal ein Bild der Anschlüsse vom Kessel von unten machen. Und nur wenn du dir das zutraust mal die Haube abmachen und ein Bild von der Pumpe machen und mal schaun ob einfach nur ein Kabel abgeklemmt wurde.


Anschlüsse unten


Abdeckung offen


und noch einmal reingeguckt:
Bild



Ich würde den Temp. Fühler jetzt wieder auf die Sek. Seite packen.
Die Kurve deutlich absenken (sodass ein Soll-VL von ~31°C entsteht) und eine Kesselerhöhung von 5°C einstellen. So wäre auch sichergestellt, dass der Kessel die richtige Hitze erzeugt, wenn die Heizkörper mal aus sind ... oder wie siehst du das?



bzgl. Stroys ... da könnt ich noch mehr auspacken...
lt. Papier wurde ja der hydr. Abgleich gemacht ... nachdem wir dann eingezogen waren (Feb/19) viel uns auf, dass sämtliche Räume die am FBH-Verteiler im EG hängen kalt waren ... als der techniker vorbei kam, hat er "einfach mal den Durchfluss überall hochgeschraubt" .... und ich dachte vorher echt, die hätten den hydr. Abgleich berechnet ...

Naja die Situation ist immernoch so, FBH Pumpe steht auf max. Leistung. der untere FBH-Verteiler schafft lt. den Anzeigen 3l/h im EG der Verteiler ist trotz offener ventile bei den meißten nur auf 2l/h .... merkt man auch, dass die Räume die am oberen Verteiler hängen durchgehend kühler sind ...


Edit:
Anleitung rausgekramt und geschaut, wo genau die Pumpe sitzt ... hier nochmal 2 Aufnahmen:
Bild 1


Bild 2

Verfasser:
McMagellan58
Zeit: 27.11.2021 00:49:58
1
3227453
Surprise, Surprise:

Die verbaute Pumpe ist gar keine Pumpe.
Da wo der Pumpemkopf sein sollte ist ein Blinddeckel eingebaut.
Das Bild aus den Planungsunterlagen zeigt klar wie die Pumpe aussehen soll.

Damit ist das Thema hydraulische Weiche vom Tisch und du musst mit den jetzt verbauten Pumpen klarkommen.

[img]
[/img]

Im Prospekt gibt es nur Varianten mit integrierter Pumpe und optional dem eingebauten 3 Wege Ventil. Wenn das eingebaut ist gibt es aber unten 2 weitere Anschlüsse eben für den Speicher.

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 27.11.2021 08:47:30
0
3227498
Zitat von McMagellan58 Beitrag anzeigen
Surprise, Surprise:

Die verbaute Pumpe ist gar keine Pumpe.
Da wo der Pumpemkopf sein sollte ist ein Blinddeckel eingebaut.
Das Bild aus den Planungsunterlagen zeigt klar wie die Pumpe aussehen soll.

Damit ist das Thema hydraulische Weiche vom Tisch und du[...]


hmpf gut .. oder auch nicht ...

d.h. aber auch die einstellung von Uwe 60-70% Pumpenleistung hat 0 auswirkung, weil es gar keine Pumpe gibt? -_-

aber im gleiche Zuge heißt dass doch auch, dass nur die beiden Alpha Pumpen aktuell den ganzen Kreislauf "steuern" ... also hier durch die Richtige Einstellung nur noch die beiden aufeinander abgestimmt werden müssen und keine weitere Pumpe im Kessel damit reinfunkt ...

Hier mal die aktuellen Auszüge von heute früh:

Temperaturen


Sensoren


Zimmer Temperaturen


Verbrauch


Pumpen laufen jetzt durchgehend mit den Einstellungen :
- Heizkörper: Drehzahlstufe II
- FBH Richtung Systemtrennung: CP1
Damit bekommen zumindest beide Kreislaufe wärme. AUch die Heizkörper im EG sind mittlerweile warm.

VG

Verfasser:
McMagellan58
Zeit: 27.11.2021 10:53:44
1
3227587
Zitat von LaMiyu Beitrag anzeigen
... dass nur die beiden Alpha Pumpen aktuell den ganzen Kreislauf "steuern" ... also hier durch die Richtige Einstellung nur noch die beiden aufeinander abgestimmt werden müssen und keine weitere Pumpe im Kessel damit reinfunkt ...[...]


So ist es.

Habe mal zusammengestellt was meiner Meinung nach zu tun ist.

[img]
[/img]

Schön auch zu sehen, das die Kessel Ist genau der Kessel Soll entspricht.

Zu deinem Gasverbrauch:
Du hast ca 10 m3 pro Tag im nasskalten November.
Ich habe derzeit 7 m3 in einem Haus bei dem 110 m2 von 150 m2 beheizt werden auch mit FBH und Radiatoren. Die Kesseltemp liegt so bei 42° als Vorgabe durch den Radiatorenkreis.

Grüsse McMagellan58

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 27.11.2021 11:16:11
0
3227599
Hallo McMaggelan,

Hier mal eine Übersicht der aktuellen Einstellungen.
Einstellungen S-Touch


wobei ich jetzt gelernt habe (erste Seite dieses Threads) mit Fußpunkt in der Regelung habe ich eher eine Parallelverschiebung als das, was sonst als Fußpunkt verstanden wird.

Ich würde als Maßnahme um den entsprechenden Vorlauf zu bekommen, nun die Überhöhung Kesseltemp von HK auf 10K setzen und den Fußpunkt auf 23. Damit sollte eigentlich der Kessel auf 40°C springen und der Soll-VL bei 30°C sein ... interessant ist ja eigentlich, dass es beim Heizkörper Kreislauf keinen Mischer gibt, hier also zwangläufig die gleiche Temperatur ankommen wird, auch wenn der Soll-VL dann 37°C ist und eigentlich passen würde ...

Pumpen reduzieren wird schwierig. FBH läuft ja bereits auf CP1 - niedriger geht hier nicht, außer ich wechsel auch auf PP1 / Drehzahl I ... wobei indem Moment wo der Mischer ein wenig mehr RL dazu mischt, sollte ja die Leistung der Heizkörperpumpe auch wieder steigen, oder habe ich einen Denkfehler?

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 27.11.2021 12:21:41
0
3227633
knapp ne Stunde lief das jetzt so:

Bild


(Außentemperatur ist um knapp 1°C gestiegen, daher insgesamt alles ein wenig gesunken.)

aber insgesamt hat es sich teilweise so verhalten, wie gewünscht:

Kesselsolltemp = FBH Vorlauf + 10°C (39,7°C)
FBH Vorlauf = 29,7°C
FBH IST = 31,1
Hier ist zu beobachten, dass das sogar gestiegen ist. (von 30,9 zum start der Erhöhung Kesseltemp auf dann 31.0 und nun sogar 31.1)

was ich auch nicht verstehe, Status vom Heizkreis-Mischer ist durchgehend auf "Aus" gestern konnte ich ja beobachten, wie er immer für ein paar Sek auf "warm" oder "kalt" springt, dann der motor sich gefühlt 1mm bewegt, dann 1-2min gewartet wird und das ganze erneut passiert.
Dies passiert aktuell nicht, obwohl die IST Temp ja über dem SOLL liegt. Hier war meine Erwartung, dass der Mischer nach und nach den RL öffnet.

Auch verstehe ich nicht, warum der Kessel überhaupt noch läuft:

Spreizung HK1 = 10°C / also Vorlauf Soll: 38.00°C / Rücklauf Aktuell 28,8°C
=> Spreizung überschritten

Spreizung HK2 = 5°C / Vorlauf Soll: 29,7°C / Rücklauf aktuell 28,3°C
=> Spreizung überschritten

ich hätte das jetzt so verstanden, dass der Kessel erst "nachheizt" wenn die Spreizung unterschritten ist oder wonach wird entschieden, ob der Kessel ausgeschaltet wird?

Verfasser:
McMagellan58
Zeit: 27.11.2021 12:43:15
0
3227648
Das Temperaturgefüge ist jetzt so wie ich mir das vorstelle.
Zur Info: Bei mit ist die FBH-VLT Soll bei 29° und die FBH ist aus Kupferrohren.

Ich habe keine Erfahrung was passieren soll mit von der Kesselsteuerung ausgewerteten Spreizung.

Das mit dem Mischer sollte eigentlich so sein wie du es beschreibst. Gib ihm noch ein bisschen Zeit zum Regeln.

Schick mal eine Temperaturgrafik möglichst mit der Brennermodulation mit drauf.

Grüsse McMagellan58

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 27.11.2021 12:56:48
0
3227654
klar hier mal ein paar Grafiken - eine mit allen und dann ein paar EInzelauszüge

Alles


Kessel


Kessel & Heizkörper


Kessel & FBH


Viele Grüße

Verfasser:
McMagellan58
Zeit: 27.11.2021 13:32:25
1
3227671
1. Kesselparameter sind voll OK. Modulierung fehlt noch.

2. Radiatoren HK1 auch OK. Soll HK1 ist durch die 10° erhöhung belanglos geworden und kann raus.

3. Beim HK2 FBH sieht es tatsächlich so aus als ob der Mischer nicht zurückfährt. Mal weiter beobachten. Oder vielleicht mal testweise die Heizkurve von HK2 extrem senken und schauen was passiert.

In der Grafik von gestern ist die zweite WW- Bereitung anstelle auf 60° auf 80°. So gewollt?

Dann hab ich nochmal nach dem Blindflansch gesucht und folgendes gefunden.
[img]
[/img]

Grüsse McMagellan58

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 27.11.2021 13:42:04
0
3227677
Hallo McMagellan,

Zitat:

In der Grafik von gestern ist die zweite WW- Bereitung anstelle auf 60° auf 80°. So gewollt?


jain - normal in der Woche wird das Wasser nur auf 50°C erhitzt.
Freitags einmalig auf 65°C ... ich wollte das zumindest mal testen und nicht durchgehend 60°C vorhalten. Bei den 50°c können wir zumindest besser sicherstellen und das WW in einem gewissen Intervall zu verbrauchen, wenn man dann auch deutlich mehr WW-beim duschen dazu mischt... Hab das aber auch erst anfang Nov. so eingestellt und wollte im Febr/März das Warmwasser dann mal analysieren lassen um auf Nummer sicher zu gehen. (egal was man zum Thema legionellen liest, es gibt eh 100x Meinungen ... dachte durch Analyse bin ich erstmal abgesichert und solange da nichts auffällt, lass ich es so mit 1x die Woche stark erhitzen)

Ich würde es mal bis 16/17uhr so laufen lassen und beobachten. FBH Vorlauf ist nun schon um 0.2°C wieder auf 30.9 gefallen... evtl. braucht es wirklich ein wenig länger, da die Temperaturdiff. nicht so groß ist. Wenn da die nä. Stunden nichts weiter groß passiert, senke ich den Fußpunkt heut abend mal um 5°C und beobachte dann ob der Mischer direkt reagiert.

Edit:
interessant ... d.h. es ist tatsächlich die Empfehlung von Paradigma bei 2 heizkreisen + WW die Pumpe auszubauen und so zu regeln, wie es aktuell gemacht wird und erst bei den Nachfolgemodellen (PMA/PMI) wird als Empfehlung das Thema 3Wege-Ventil & hydr. Weiche empfohlen? ... verwirrt mich irgendwie nur noch mehr xD

Edit²:
Wenn ich den Mischer in den manuellen Modus setze, einfach auf ganz kalt drehe (sprich 100% RL) und dann zurück in den automatik-Modus setzen, müsste der FBH VL doch erstmal abfallen und der Mischer würde sich dann nach und nach an die korrekte wärme orientieren .... wäre das Vorgehen sinnvoller als den Fußpunkt um 5°C zu reduzieren?

Verfasser:
McMagellan58
Zeit: 27.11.2021 13:54:41
0
3227683
Probier das mal mit dem Mischer aus. Normalerweise kann man nur die Drehrichtung beim Mischer verwechseln.

Thema Pumpe:
Was steht denn im Angebot bzw der Rechnung darüber?

Grüsse McMagellan58

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 27.11.2021 14:06:50
0
3227686
hmm gute Frage:

hier mal die Auszüge..

Im Angebot wird die Pumpe explizit aufgelistet ... in der Schlussrechnung taucht halt nur noch der Brenner als ein Punkt auf.
Angebot / Rechnung


Die Pumpe für WW + Schwerkraftbremse, Verschraubung etc. hat lt. Endrechnung 234€ Materialkosten + Steuer + EInbau gekostet ... Wäre eine hydr. Weiche + 3Wege-Ventil soviel teurer gewesen? :X

Edit:
war gerade unten am Mischer:
Mischer

also er regelt sich tatsächlich ganz langsam in die Richtung.
FBH VL ist nun bei 30.9°C

Verfasser:
McMagellan58
Zeit: 27.11.2021 14:39:50
0
3227702
Dann hat der HB dir wenigstens den Blindflansch nicht extra berechnet, während er sich eine neue Ersatzpumpe ins Regal legen kann.

Was hat es auf sich mit dem Parameter "Vorhaltezeit aufheizen" ?
Bei meiner Vitodens ist das so, das wenn die Soll- VLT aus Absenk- in den Normalbetrieb geht ( korrektur der Soll nach oben) für eine bestimmte Zeit eine einstellbare Gradzahl die Soll VLT höher gefahren wird.

Was steht dazu in der Beschreibung.

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 27.11.2021 15:04:50
0
3227714
--------------------------------------------------

Vorhaltezeit Aufheizen:

Zeit, die der Heizkessel früher starten soll, um die gewünschte Raumtemperatur rechtzeitig zu erreichen-

Abhängig von Außentemperatur und dem Wert Vorhaltezeit Aufheizen berechnete der Heizungsregler, wann die Heizungsanlage mit dem Heizen beginnen soll. Der Heizbeginn verschiebt sich auf einen früheren Zeitpunkt als im Heizzeitprogramm eingestellt. Die gewünschte Raumtepmeratur ist dann zu dem im Heizzeitprogramm eingestellten Zeitpunkt bereits erreicht.

Werkseinstellung: 120min
Einstellbereich: 0 min bis 480min

Verwendung: Der Wert ist abhängig vp, Heizungstyp und muss an die Gegebenheiten vor Ort angepasst werden. Weitere Informationen im Kapitel [..]

--------------------------------------------------

@Uwe: hab den Punkt "Proportionalbereich" und "Nachstellzeit" nun auch gefunden in der ANleitung - ist aber mit "³" markiert und bedeutet, ist nur sichtbar bei raumtemperaturgeführten oder kombinierter (AT/TI) Regelung.

Ich bin ja nur AT gesteuert, daher nicht sichtbar.


Auch bzgl Spreizung nun nochmal die Erklärung gelesen:
Spreizung steuert nur die Drehzahl der Pumpen ... und das hatte Uwe ja gesagt, funktioniert bei den Alphas nicht ... also sinnfrei.

Verfasser:
ET76
Zeit: 27.11.2021 15:19:28
0
3227718
Moin, hab mir mal alles durchgelesen.
Saubere Fehleranalyse und Problemlösung.
Ich finde es traurig, dass die HB, vor allem der Meister das nicht hinbekommen haben.
Heizungshydraulik und Fehlersuche gehört zur Ausbildung.

Ist zwar nicht ganz so wichtig, aber die Mischerlaufzeit in HK2, hinterlegt im Kessel, sollte mit dem Mischermotor übereinstimmen. Kannst du ja mal draufgucken.
Im HK1 könnte der Wert raus, tut aber keinem weh, da dort kein Mischer vorhanden ist.

Zu deiner Frage der Ansteuerung des Mischers:
Der Mischer ist ein Stetigregler, bleibt also ohne externe Ansteuerung AUF/ZU in Position.
Im Kessel ist eine Regelung programmiert, die mit der VL-Temp. und der Mischerlaufzeit, den Mischer in Impulsen ansteuert. Wenn IST nahe am Soll, dann kleine Impulse mit großen Pausen. Je weiter IST und SOLL auseinander liegen, desto größer die Impulse und kürzer die Pause.
Impulse werden durch die hinterlegte MischerLaufzeit beeinflusst.

Du kannst die Ansteuerung vom Mischer auch provozieren, indem du diesen an dem kleinen "Drehschlitz", auf Hand stellst und den Drehgriff auf Anschlag AUF oder ZU drehst und dann wieder in Automatik stellst.
Wenn jetzt IST wegdrifftet beginnt der Mischer gegenzuregeln.

Verfasser:
McMagellan58
Zeit: 27.11.2021 16:27:29
0
3227748
Hallo ET76,

scheint so als kennst du dieses Gerät und hast Erfahrung mit Heizungsinstallationen.

Dann würde ich dich gerne mal fragen zum Thema hydraulische Weiche:
Wenn du ein Angebot machen müsstest über diese Heizungserneuerung hättest du das mit den Pumpen genause realisiert oder eine hydraulische Weiche verbaut??

Und hättest du einen 150l oder 300l Brauchwasserspeicher angeboten und wie beim Thema Legionellen verfahren?

Das eigentliche Thema dieses Threads ist ja die Reklamation einer hohen Taktrate in der Übergangszeit. Das haben wir hier ja gar nicht betrachtet. Was währe denn für dich noch an Takten so OK?

Grüsse McMagellan58

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 27.11.2021 17:04:09
0
3227765
Hallo Zusammen,

@ET
Ich werd die Parameter im Kessel mal anschauen. Mit Mischermotor meinst du die Einstellung im S-Touch bzgl. Mischerlaufzeit oder speziell zu dem Mischer ein Wert vom Hersteller?

Ich bin auch total Happy über die Fehleranalyse ... auch wenn das gar nicht mein Startproblem war, ich dachte halt "komisch dass der Kessel immer 5°C wärmer ist, als die SOLL VL der Heizkreise und noch komischer, dass die Wärme nicht ankommt .. aber gut"...

Das eigentliche Problem war ja, dass bei ~8°C Außentemperatur der Kessel mit dem Takten angefangen hat (was prinzipiell ja nicht schlecht ist, bzw. ich leider mit dem 5-25kw Trümmer) nicht unterbinden kann... aber im gleichen Zuge innerhalb von 24h die Räume alle auf ~19°C gefallen sind.
Als ich die Werte dann angehoben habe, sind die Temperaturen auf 22°C+ gestiegen...

Wobei dass Problem ja ggf. auch ein Effekt aus der kaputten Hydraulik war -.- jetzt kann ich zumindest vernünftig die Einstellungen machen und der Kessel hält sich auch daran und macht nicht wieder irgendwas anderes :)

--------------------------------------------------------------------------------

Ein .. Zwei Fragen habe ich noch:


- In Summe sind es 10 FBH-Kreisläufe. Das Gesamte EG (ca. 160qm) haben FBH. 5 kreise gehen aus dem EG ab, 5 aus dem KG.
Wie schon erwähnt ist mir aufgefallen, dass ich bei den KG Berteiler an den einzelnen Kreisläufen bei voll offen auf 3l/h (max) komme. Beim Verteiler im EG ist dies eher bei allen ca. 2l/h wenn sie voll auf sind ...

Ich habe am FBH Kreislauf im Keller auch noch einen weiteren Regler:
Regler

was genau hat es damit auf sich?

- Zusätzlich sind im EG 4 Heizkörper (Wohnzimmer, Bad, Schlafzimmer, Arbeitszimmer) sowie im Keller 4 (nur teilunterkellert ~ca. 110qm).
Berechnung

Hydr Abgleich

Wenn ich die Unterlagen vom HB anschaue, wurden aber gar nicht alle 8 Heizkörper berücksichtigt .... auch passen die QM der einzelnen Räume nicht .. (Wohnzimmer 45qm ..)

Wie gehe ich am sinnvollsten mit den Heizkörpern im Keller um?
Im keller ist nur Waschküche, Fitnessraum, Werkstatt, Vorrat, kleines Bad ... also kein echter Wohnraum ... auskühlen/unter 18 Grad fallen soll das ganze nicht, da man ja sich dort ja schon mal aufhält .. den ganzen Keller aber auch auf 20°C+ zu heizen, wäre doch verschwendung oder?
Kann ich hier mit smarten Thermostaten arbeiten, diese auf 18°C einstellen und die restlichen Heizkörper im EG voll öffnen oder behindern die sich dann gegenseitig?

Verfasser:
LaMiyu
Zeit: 27.11.2021 21:54:50
0
3227873
Zitat von LaMiyu Beitrag anzeigen
[..]
- In Summe sind es 10 FBH-Kreisläufe. Das Gesamte EG (ca. 160qm) haben FBH. 5 kreise gehen aus dem EG ab, 5 aus dem KG.
Wie schon erwähnt ist mir aufgefallen, dass ich bei den KG Verteiler an den einzelnen Kreisläufen bei voll offen auf 3l/h (max) komme. Beim Verteiler im EG ist dies eher bei allen ca. 2l/h wenn sie voll auf sind ...
[...]


Muss natürlich 3l/min heißen ...
bei 10 Heizkreisen á 3l/min sprich 180l/h oder 0,18m³/h ist es bei nem Blick auf die Pumpe (1,4m³/h) ja gar nicht so schwer zu erkennen, dass es damit nicht klappt, alles auf 3l/min zu bekommen.

Wollte nun eigentlich die Kreisläufe fürs Wohnzimmer mal auf 3L/min einstellen und den rest entsprechend ein wenig weiter runterdrehen.
Selbst wenn ich im KG den Verteiler bei allen Heizkreisen auf 2l/min drossel, im EG 3 der Kreisläufe auch noch drossel und nur die beiden Wohnzimmerkreisläufe voll auflasse, kommt die Anzeige auf max 2.5l/min

Die Pumpe im Keller für die FBh ist dann einfach mal auf 1.1m³/h gefallen ...

woran kann das liegen?
Ich hatte nun eigentlich vor das Wohnzimmer als Referenzraum (max Durchfluss) zu nehmen, da dies bisher immer der kälteste Raum war, und den rest entsprechend anzupassen ... wird schwierig wenn ich gefühlt alle anderen kreisläufe ganz schließen muss um im Wohnzimmer auf max. zu kommen. -_-

Verfasser:
ET76
Zeit: 27.11.2021 22:37:56
0
3227890
Hoi, ich komme es der Elektrikecke.
Bin in der Instandhaltung tätig.

Auf Arbeit hab ich einiges mit Temperaturreglern, Mischern und Fehlersuche dabei zu tun. Etwas größere Anlagen > Tauchlackierung, Einbrennöfen, Großteilwaschanlagen usw.
Ist aber nur ein Teilbereich.
Da ich die Regler parametrier und es bei falscher Mischerlaufzeit zum Schwingen kommen kann, mein Hinweis dazu.

Dein "Regler" im Bild scheint mir ein Temperaturbegrenzer zu sein, zum Schutz der FBH. Ist natürlich sinnfrei, den auf 90°C zu haben. Der sollte auf der max. Temperatur der FBH-Rohre laut Hersteller oder etwas drunter stehen.
Ich hab meinen WW-Speicher (4Personen 300L) so ausgesucht,dass ich den Inhalt innerhalb 2-3Tagen aufbrauche. Fahre ne Temperatur von 48°C.

Verfasser:
McMagellan58
Zeit: 28.11.2021 00:02:27
0
3227913
Der Anlegefühler an der Vorlaufleitung hinter der Systemtrennung ist wie ET76 auch schon vermutet hat eine einstellbare Sicherheitsarmatur die bei ungewollt entstandener Übertemperatur vermutlich die Pumpe zwangsabschaltet. Dadurch wird die Fussbodenaufbau der FBH geschützt. Sinnvollerweise sollte das ab ca 45° geschehen. Der ist auch unter der Bezeichnung AT90 (Anlegethermostat?) in deinem Anlagenschema eingezeichnet. Wo der angeschlossen ist kann man nicht sehen. Vielleicht hat es mit dem Relais in einer deiner Kunststoffverteilerdosen zu tun.

Um auf den FBH-Verteiler oben mehr Druck zu bekommen könnte mann die Sekundärpumpenleistung erhöhen und alle Heizkreise unten etwas drosseln.
Wie sehen denn die Heizkreisventile aus und wie sehen die Durchflussanzeiger aus.

Grüsse McMagellan58

Verfasser:
McMagellan58
Zeit: 28.11.2021 00:12:12
0
3227914
Ich wollte noch schreiben wie der WW-Speicher bei mir eingestellt ist.
Ich habe das erste Zeitfenster zwischen 5:10 und 6:10 in der eine Solltemperatur von 45° eingestellt ist. Dadurch wird täglich der 300L Speicher auf 49° aufgeheizt. Ziel ist es ab 6:30 wenn morgens geduscht wird eine hohe Temperatur zu haben.

Dann folgt ein weiteres Zeitfenster bis 21:30 in dem die Solltemperatur auf 38° steht. Dieses zweite Fenster lässt Spielraum für die angeschlossene Solaranlage und entspricht der Funktion Nachheizunterdrückung.

Der 300L Speicher wird praktisch 1x täglich ausgetauscht weil er auch die Spülmaschine und Waschmaschine über einen Thermomischer (40°) betreiben.

Aktuelle Forenbeiträge
egal1 schrieb: Wir haben 55% min. Luftfeuchtigkeit eingestellt und nehmen halt...
Krish schrieb: Im Erdgeschoss (Keller) ist es egal, da soll eigentlich durchweg...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik