Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Heizlastberechnung für Auslegung Wärmepumpe mit FBH
Verfasser:
Mark83
Zeit: 27.11.2021 22:36:54
0
3227889
Abend,

wir sanieren gerade unsere Bude Baujahr 1980
Beheizte Fläche: 187,3m2
Volumen: 433,4m3

Wir wollen eine FBH und WP Luft Wasser.

Angedacht ist:
WP, Pufferspeicher nur für Friwa, keine ERR (eventuell nur im Keller der Einliegerwohnung).

In Q1 2022 kommen 16kwp aufs Dach Ost/West, Dachneigung 35Grad, keine Verschattung.

Folgendes wurde schon saniert oder wird noch gemacht:

Dachfenster 2 Stück: U-Wert 1,0
Alle Fenster: U-Wert 0,94
Haustüre: U-Wert 1,3

Die anderen Maßnahmen wie: Zwischensparrendämmung 20cm, Dämmung Kniestock und Außenwände, siehe Berechnungen im Anhang.

Ich habe mit diesen Werten eine Heizlastberechnung und Auslegung für FBH machen lassen.

Heizlast ohne Brauchwasser: 5727W
Bezogen auf Fläche: 30,57W/m2


Mir kommt das deutlich zu wenig vor, haben auch schon die Heizungsbauer gemeint.

Da die WP natürlich perfekt ausgelegt werden soll, ist es auch wichtig das die Berechnungen stimmen.

Wie seht ihr das?

Heizlastberechnung

FBHberechnung

Grundriss

Schnitt

Außenwand DG

Außenwand EG

AußenwandKGErde

AußenwandKGohneErde

Kniestock

Dachdämmung

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 28.11.2021 08:39:13
0
3227954
Bei der Heizlastberechnung nach DIN 12831 ist ein Wert von <6 kW bei Norm-Außentemperatur herausgekommen.

In der Regel sind real noch ein paar Watt weniger an maximalem Bedarf gegeben weil auch in o. g. Berechnung keinerlei Wärmegewinne berücksichtigt sind.

Von daher könnte beispielsweise solch ein vollmodulierender Maschinentyp, mit 5 kW oder höchstens 7kW Verdichterleistung, wie u. a. auf folgend verlinkter Seite zu finden, bei dir bestens passen.

https://www.rjtec-shop.eu/de/luft-wasser-wp/monoblock/

Wichtig ist übrigens, dass Du unbedingt darauf achtest, dass die Anbindung der Heizkreisverteiler zu der Wärmepumpe mit möglichst geringer äquivalenter Länge konstruierte wird!

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 28.11.2021 10:09:28
1
3227996
Ein kurzer Blick hat mir zumindest gezeigt dass bei den Räumen die Belüftung der KWL nicht richtig eingetragen ist. Ich interpretiere die Luftwechsel als 100% Infiltration, also gan6 kalte Luft von außen. Diese müssen bei mechanischer Zuluft eingetragen werden mit einer Temperatur, die nach dem Wärmetauscher der KWL herrscht (irgendwo zwischen 15 und 20 Grad vermutlich).

U-Werte und Abmessungen sollte man selbst prüfen.

Heizungsbauer sind von Gas- oder Ölbrennern hohe KW Leistungen gewohnt, da gibts nix kleines. Deswegen reiben sich viele die Augen bei gedämmten Häusern und bezweifeln dass das klappt und erzählen alle möglichen und unmöglichen Märchen um ein größeres Gerät zu rechtfertigen, bei WP aber nicht sinnvoll. Am besten einen echten Wärmepumpenprofi Heizungsinstallateur suchen.

Verfasser:
Mark83
Zeit: 28.11.2021 16:46:47
0
3228232
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Von daher könnte beispielsweise solch ein vollmodulierender Maschinentyp, mit 5 kW oder höchstens 7kW Verdichterleistung, wie u. a. auf folgend verlinkter Seite zu finden, bei dir bestens passen.


Sind jetzt aber alles Monoblock Geräte und nicht die schönsten. da wird meine Frau nicht mitmachen wenn die so im Vorgarten stehen und jeder sieht.
Mit 65db Lautstärke, wie ist das zu bewerten? Insbesondere da wir mitten im Wohngebiet wohnen werden und Rücksicht auf die Nachbarn nehmen wollen.

Wo ist der Unterschied zwischen Splitgeräten und Monoblock?

Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
mit möglichst geringer äquivalenter Länge konstruierte wird!


Was bedeutet dies genau?


Zitat von Brombaer Beitrag anzeigen
Ein kurzer Blick hat mir zumindest gezeigt dass bei den Räumen die Belüftung der KWL nicht richtig eingetragen ist.


Was meinst du mit KWL? Finde das in der Heizlastberechnung nicht.

Zitat von Brombaer Beitrag anzeigen
U-Werte und Abmessungen sollte man selbst prüfen.


Da frage ich mich für was ich eigentlich bezahlt habe?


Zitat von Brombaer Beitrag anzeigen
Heizungsbauer sind von Gas- oder Ölbrennern hohe KW Leistungen gewohnt, da gibts nix kleines. Deswegen reiben sich viele die Augen bei gedämmten Häusern und bezweifeln dass das klappt und erzählen alle möglichen und unmöglichen Märchen um ein größeres Gerät zu rechtfertigen, bei WP aber nicht sinnvoll. Am besten einen echten Wärmepumpenprofi Heizungsinstallateur suchen.


Ich habe mir ehrlich gesagt auch die Augen gerieben. Unser Energieberater meinte wir kommen mit unseren Massnahmen auf ein KFW 85 EE Haus. Kommt das hin?

Zitat von Brombaer Beitrag anzeigen
Am besten einen echten Wärmepumpenprofi Heizungsinstallateur suchen.


Wie finde ich den? Das ist wirklich schwer. Alle Heizungsbauer die bei uns waren, verkaufen auch noch Gas- und Ölbrennwert, Pellett....


Ich wohne im Raum Heidelberg, kennt ihr jemanden?

Verfasser:
Donpepe23
Zeit: 28.11.2021 16:57:40
2
3228239
Moin,

Ich würde zusätzlich noch über Wandheizungen nachdenken, falls evtl eh verputzt werden muss:

1. Aussenwände: mit einem U-Wert von unter 0,5 wirst du durch die VLT Reduzierung (höhere Effizenz der LWWP) den leichten Mehrverbrauch kompensieren.

2. Zentrale Innenwände: Hier die Seite wo mehr "Wärme hin soll" belegen. Der andere Raum wird dann bei massiven Innenwänden mit geheizt.

Ich habe auch ein Haus aus 1980, das energetisch ähnlich da steht. Ich kommen mit einem VLT von 31°C bei NAT aus. Wenn noch die letzte Wandheizung kommt, dann (mit etwas Glück) 29°C...

Grüße

Verfasser:
Frank_Pantry
Zeit: 28.11.2021 18:52:18
0
3228309
Geringe equivalente Länge heisst druckverlustoptimiert = wärmepumpenoptimiert.

Sollte eigentlich immer so gemacht werden, aber nur wenige rechnen das komplette hydr. Netz mal vollständig durch und bestimmen den Betriebspunkt der Umwälzpumpe.

Dabei ist genau das essentiell, wenn nicht genug Volumenstrom erzielt wird, dann wird die WP zum Sorgenkind.
( meine Standardfälle)

KWL = kontrollierte Wohnraumlüftung = Zwangslüftung mit Ventilator sowie Zuluft- und Abluftkanälen,, i. d. R. mit WRG = Wärmerückgewinnung, die bis zu 85 % der Wärme der Lüftungsverluste im Haus beläst über einen Wärmetauscher, im Bestfall ein Enthalpitauscher.

Gruss
Dipl.-Ing. Anlagentechnik
Frank-Rolf Roth
waermepumpendoktor@yahoo.com
(Planung, Baubegleitung, Anlagenoptimierung, Betreiberschulung)
Referenzwärmepumpe der Energieagentur-NRW

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 29.11.2021 07:26:06
0
3228491
Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
... aber alles Monoblock Geräte und nicht die schönsten. da wird meine Frau nicht mitmachen wenn die so im Vorgarten stehen und jeder sieht.
Mit 65db Lautstärke, wie ist das zu bewerten? Insbesondere da wir mitten im Wohngebiet wohnen werden und Rücksicht auf die Nachbarn ...
Die Optik und auch die Geräuschkulisse von außen installierten Wärmepumpen, die thermische Energie aus der Umgebungsluft entziehen, ist mit einfachen Mitteln zu kaschieren und sollte dadurch in ziemlich allen Fällen kein Problem für die Frau oder Nachbarn darstellen. Es gibt mittlerweile genügend Beispiele von mit Luft-Wasser-Wärmepumpenmonoblocktechnik gebauten Systemen die zur vollsten Zufriedenheit effizient und leise funktionieren. 😉

Ein in Hinsicht der laufenden Betriebskosten zu beachtender Punkt könnte zukünftig werden, dass bei den regelmäßig nötigen Überprüfungen des Kältemittelkreises der Wärmepumpentechnik vom entsprechend zertifizierten Personal für die kompakte Monoblockbauweise an "einer Stelle" im Gerät wohl weniger Zeit benötigt werden wird, als wenn innen im Haus und draußen beide in der Anlage verbauten Geräte geöffnet werden müssen und zusätzlich der kältegasführende Leitungsverlauf zwischen Innen- und Außeneinheit bei den Splitmaschinen abgesucht werden muss. 🤔

Verfasser:
hubelix
Zeit: 29.11.2021 16:50:26
0
3228904
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
[...]
dass bei den regelmäßig nötigen Überprüfungen des Kältemittelkreises der Wärmepumpentechnik vom entsprechend zertifizierten Personal[...]


Welcher Laie weiß denn eigentlich sowas ? Ich hatte heute wegen einer Fehlersuche meiner WP einen Kältetechniker bei mir. Er übergab mir gleich nen Flyer zu dem Thema und meinte, es kann bei einer "behördlichen Kontrolle" teuer werden, wenn keine entsprechende Nachweise einer jährlichen Überprüfung vorliegen.

Gab es schon mal Strafen hierzu im privaten Bereich ?

Verfasser:
Entropie
Zeit: 29.11.2021 17:15:20
0
3228918
Zitat von hubelix Beitrag anzeigen
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
[...]


Welcher Laie weiß denn eigentlich sowas ? Ich hatte heute wegen einer Fehlersuche meiner WP einen Kältetechniker bei mir. Er übergab mir gleich nen Flyer zu dem Thema und meinte, es kann bei einer "behördlichen Kontrolle" teuer werden, wenn keine entsprechende Nachweise einer[...]


Im privaten Bereich habe ich noch nicht davon gehört aber was sollen sie denn in Zukunft mit den ganzen arbeitslosen Schornsteinfegern machen? ;-). Vermutlich hast du aber auch kein Anlagenbuch, oder?

Verfasser:
Entropie
Zeit: 29.11.2021 17:21:35
0
3228922
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
[...]
Die Optik und auch die Geräuschkulisse von außen installierten Wärmepumpen, die thermische Energie aus der Umgebungsluft entziehen, ist mit einfachen Mitteln zu kaschieren und sollte dadurch in ziemlich allen Fällen kein Problem für die Frau oder Nachbarn darstellen. Es gibt mittlerweile genügend[...]


Als hermetisch gekennzeichnete Geräte sind von der Überprüfung ausgeschlossen. Die Kennzeichnung kann nur der Hersteller durchführen.

Zitat:" Frage 2.4: Was müssen Betreiber von Einrichtungen beachten, die weniger als 3 kg fluorierte Treibhausgase enthalten?

Nach der Verordnung (EU) Nr. 517/2014 unterliegen auch Einrichtungen mit weniger als 3 kg Füllmenge ab dem 1.1.2017 Dichtheitskontrollen, sofern die Füllmenge mindestens 5 Tonnen [t] ⁠CO2⁠-Äquivalenten (10 Tonnen [t] CO2-Äquivalente im Falle hermetisch geschlossener Einrichtungen) entspricht (Umrechnung siehe Frage 2.2).

Deutschland hat im § 3 Abs. 1 der ChemKlimaschutzV für ortsfeste Kälte- und Klimaanlagen sowie Wärmepumpen und Brandschutzeinrichtungen spezifische Kältemittelverluste festgelegt, die im Normalbetrieb nicht überschritten werden dürfen. Die Höhe der zulässigen spezifischen Kältemittelverluste richtet sich nach Alter und Größe der Einrichtung. Die Anforderungen gelten auch für Einrichtungen mit weniger als 3 kg Kältemittel. Ausgenommen sind hermetisch geschlossene Systeme, die als solche gekennzeichnet sind und weniger als 6 kg fluorierte Treibhausgase enthalten sowie bestimmte Einrichtungen für die Verwendung unter Tage.



Ergänzung
Unabhängig von der Pflicht zur Dichtheitskontrolle gilt, dass die absichtliche, nicht technisch notwendige Freisetzung von fluorierten Treibhausgasen in die ⁠Atmosphäre⁠ untersagt ist und dass Betreiber hierzu alle technisch und wirtschaftlich durchführbaren Maßnahmen ergreifen müssen (siehe Artikel 3 Verordnung (EU) Nr. 517/2014)."


Quelle

Ein Anlagenbuch muss trotzdem geführt werden.

Verfasser:
hubelix
Zeit: 29.11.2021 20:27:24
0
3229071
Zitat von Entropie Beitrag anzeigen
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
[...]


Als hermetisch gekennzeichnete Geräte sind von der Überprüfung ausgeschlossen. Die Kennzeichnung kann nur der Hersteller durchführen.

Zitat:[b]" Frage 2.4: Was müssen Betreiber von Einrichtungen beachten, die weniger als 3 kg fluorierte Treibhausgase[...]


wow...tja...dann muss ich wohl jetzt ein Logbuch führen.
Dennoch die Frage, wer kontrolliert so etwas ?

Gibt es sonst noch irgendwelche Pflichten eines privaten Wärmepumpen Betreibers ?

Verfasser:
Mark83
Zeit: 30.11.2021 01:51:41
0
3229219
Abend,

ich habe die ersten Gespräche mit den Heizungsbauern geführt.

Eine WP ohne das ein Pufferspeicher in den Heizkreis eingebunden ist und ohne ERR machen die nur ohne Garantie.

Ein Fachberater der Technik von der Firma Nibe hat mir aber heute am Telefon z.B.: bestätigt dass bei WP kein Pufferspeicher und keine ERR benötigt wird. Er meinte auch, in Schweden, wo die Firma ihren Sitz hat, werden Fußbodenheizungen mit WP verbaut, aber ohne ERR.
Ich habe den Heizungsbauer darauf angesprochen, auch auf die Aussage von dem Nibe Techniker, da meinte er, ja in der Theorie mag das funktionieren.

Eine andere Firma welche Viessmann Geräte verbaut macht das nur wenn ich auf die Garantie verzichte, da Viessmann vorgibt, WP nur mit Pufferspeicher im Heizkreis zu verbauen.


Was wäre denn die Alternative? Wie kann ich den Heizungsbauer dazu bringen, die Anlage richtig zu bauen?

Verfasser:
plen
Zeit: 30.11.2021 07:44:33
1
3229241
Also ich habe die Nibe jetzt 3 Wochen im Einsatz, wurde ohne ERR und ohne Puffer gebaut. Das war für den Heizungsbauer auch neu. Mein Monteur hat sich eigentlich richtig dafür interessiert, im Gegensatz zum Planer der Firma.
Naja, ich würde den einfach den Plan von Nibe vorlegen und danach soll gebaut werden.
https://fachpartner.nibe.de/nibedocuments/30388/M12668DE-2.html

Ich muss dazusagen, ich bin auch nur ein Leihe auf dem Gebiet, musste auch viel lernen, aber dank des Forums hier und Usern klappt das sehr gut.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 30.11.2021 07:46:26
0
3229245
Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
Was wäre denn die Alternative? Wie kann ich den Heizungsbauer dazu bringen, die Anlage richtig zu bauen?
Ich persönlich bin der Meinung, dass ausschließlich der geeignet ist, der faktisch entsprechend ausreichend Interesse an der Realisierung von real wirklich effizient und materialschonend zu betreibenden Systemen hat.

Einen an den für's effiziente und materialschonende Wärmepumpen nötigen Voraussetzungen desinteressierten Installateur wirst Du vermutlich nicht dazu bewegen dir keinen Pufferwasserspeicher im Hausheizkreis installieren zu wollen.

https://ingenieurbuero-heckmann.de/effizienzsteigerung-waermepumpe/

http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Generelle_Tipps

🍀👍

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 30.11.2021 08:12:40
0
3229255
Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
Was wäre denn die Alternative? Wie kann ich den Heizungsbauer dazu bringen, die Anlage richtig zu bauen?


Über das Thema was richtig und was falsch ist kann man lange diskutieren.

Es liegt ja auch nicht am HZB wenn er dich darauf hinweisst dass dann der HERSTELLER bei Garantieleistungen zickt.

Auch juckt einen Viessmann kein Nibe Anlagenschema.
Ausserdem ists regelmäßig so : Je größer der Laden desto kleiner die Entscheidungsmöglichkeiten des Fußvolks.

Zudem sei auf das GEG hingewiesen, das eine EZR vorschreibt.
Davon kannst bei der unteren Baubehörde mit guter Begründung eine Befreiung beantragen. Ob dem dann stattgegeben wird ---> ?

Verfasser:
Mark83
Zeit: 30.11.2021 09:19:04
0
3229300
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
[...]

Zudem sei auf das GEG hingewiesen, das eine EZR vorschreibt.
Davon kannst bei der unteren Baubehörde mit guter Begründung eine Befreiung beantragen. Ob dem dann stattgegeben wird ---> ?


Richtig, allerdings bietet das Ingenieurbüro Heckmann Formbriefe an, in welchen man sich davon befreien lassen kann. Ob es dann funktioniert, ist fraglich.



Zitat von plen Beitrag anzeigen
Also ich habe die Nibe jetzt 3 Wochen im Einsatz, wurde ohne ERR und ohne Puffer gebaut. Das war für den Heizungsbauer auch neu. Mein Monteur hat sich eigentlich richtig dafür interessiert, im Gegensatz zum Planer der Firma.
Naja, ich würde den einfach den Plan von Nibe vorlegen [...]



Darf ich fragen wie dein Monteur heißt? Eventuell ist er ja im Rhein-Neckar-Kreis.

Hast du den Plan von Nibe selbst erstellt oder erstellen lassen?

Hast du dich von der ERR befreien lassen und auch einen Energieberater gehabt der das unterschrieben hat?

Verfasser:
SebDob
Zeit: 30.11.2021 09:30:17
0
3229311
Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen


Sind jetzt aber alles Monoblock Geräte und nicht die schönsten. da wird meine Frau nicht mitmachen wenn die so im Vorgarten stehen und jeder sieht.
Mit 65db Lautstärke, wie ist das zu bewerten? Insbesondere da wir mitten im Wohngebiet wohnen werden und Rücksicht auf die Nachbarn

Was bedeutet dies genau?

?



Zur Lautstärke gibt es einen Rechner der Bundesregierung. Wenn du innerhalb 10m Radius unter 35db landest und im 10m Radius kein Fenster zum Nachbarn gibt, ist nichts auszusetzen. Meine lad5 steht glaube mit 56db drin. Wenn etwas Wind weht, hörst du hinterm Zaun 5m entfernt nichts mehr...

Zur Optik findest du im Netz viele Bilder von Verkleidungen. Du oder ein Tischler...

Verfasser:
plen
Zeit: 30.11.2021 10:17:07
0
3229344
Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
[...]



Darf ich fragen wie dein Monteur heißt? Eventuell ist er ja im Rhein-Neckar-Kreis.

Hast du den Plan von Nibe selbst erstellt oder erstellen lassen?

Hast du dich von der ERR befreien lassen und auch einen Energieberater gehabt der das unterschrieben hat?


Denke das ist zu weit für ihm, der kann sich jetzt schon vor Arbeit nicht retten.
Befreit habe ich mich nicht, aber was solls, dreh die Dinger einfach runter oder montier die erst gar nicht.
Ich werde bei mir vielleicht ein paar nachrüsten, damit ich die sperren kann wenn es ans kühlen geht.

Den Plan kannst du so runterladen bei Nibe.
Ich habe bei den Anfragen immer ein Lastenheft mitgeschickt.
Heizlast habe ich vom TGA berechnen lassen und ebenso selbst mit Ubakus, obs passt sehe ich wenn wir eingezogen bin.

Stiebel Eltron gibt auch die Möglichkeit ohne Speicher
https://www.stiebel-eltron.de/toolbox/hydraulik/

Ich wüsste jetzt nicht, was dagegensprechen sollten, wenn die Hersteller die Optionen hergeben. Nur den Sani zu finden ist nicht gerade einfach. Meine Recherche hat 4 Monate gedauert inkl. Anfragen an bestimmt 15 Unternehmen. Ich hätte nie gedacht, dass Heizung so ein komplexes Thema ist.

Verfasser:
Mark83
Zeit: 01.12.2021 15:56:59
0
3230173
Weishaupt bietet auch schon ohne Pufferspeicher die WP an:

https://www.dropbox.com/s/w5xq4b2q4nf0xgq/15-00-0-1-07-01-0-0-5.pdf?dl=0


Ich habe auch ein Angebot für eine Weishaupt:

-Paket WWP LS 10-B Ausführung R
Luft/Wasser-Splitwärmepumpe zum Heizen und Kühlen mit
integrierter Regelung, hat also 10KW

-aktuell ist auch noch ein 400Liter Brauchwasserspeicher im Angebot.

Gesamtpreis inkl. FBH 170m2: 26.000€

Mein Vorschlag bei 5727W/Jahr Heizlast eher:

1. Lieber 10KW Wärmepumpe nehmen.
2. Pufferspeicher + Fria oder Pufferspeicher mit Edelstahlwellrohr?
3. Pufferspeicher ist natürlich getrennt vom Heizkreis.

Verfasser:
Frank_Pantry
Zeit: 01.12.2021 17:08:24
0
3230211
5727 W Heizlast...dann ganz sicher keine 10 KW-WP.

Bei ganz viel WW-Bedarf evt. eine 7er, über 8 KW würde ich keinesfalls gehen.

Ein ganz mutiger könnte die 5 KW-Pana probieren.

Gruß
Dipl.-Ing. Anlagentechnik
Frank-Rolf Roth
www.waermepumpendoktor.com
(Planung, Baubegleitung, Anlagen-Optimierung, Betreiberschulung)

Verfasser:
Slammer_MM
Zeit: 01.12.2021 17:14:10
0
3230213
Viessmann hat bei FBH auch ohne Puffer in den Planungsunterlagen, wenn das Anlagenvolumen passt.

Verfasser:
Mark83
Zeit: 01.12.2021 18:20:18
0
3230245
Zitat von Frank_Pantry Beitrag anzeigen
5727 W Heizlast...dann ganz sicher keine 10 KW-WP.

Bei ganz viel WW-Bedarf evt. eine 7er, über 8 KW würde ich keinesfalls gehen.

Ein ganz mutiger könnte die 5 KW-Pana probieren.

Gruß
Dipl.-Ing. Anlagentechnik
Frank-Rolf[...]


Der HB hat gesagt, dass die 8KW Anlage zu knapp bemessen ist, da sie auch noch den Pufferspeicher für das Trinkwasser heizen muss.

Interessant ist: Die 10KW moduliert von 7,6kw bis 10kw.

Ich habe ehrlich gesagt etwas schiss, dass die 8kw zu klein ist.

Wie kann ich den HB von der 8KW überzeugen?
Er meinte auch, pro Person muss mann 200Watt beim Brauchwasser rechnen.

Verfasser:
Mark83
Zeit: 01.12.2021 18:20:58
0
3230247
Zitat von Slammer_MM Beitrag anzeigen
Viessmann hat bei FBH auch ohne Puffer in den Planungsunterlagen, wenn das Anlagenvolumen passt.



Hast du da einen Link zu?

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 01.12.2021 18:39:31
0
3230255
10kW für 190m² in unserem warmen RNK und auf etwa 150m Meereshöhe :-(

Hier heizt einer 450m² mit 11kW ähnliches Baujahr auf 500m Meereshöhe

10KW-fuer-450qm-soll-ich-mich-trauen-

Leider kenne ich keinen Wp Spezialisten hier in der Gegend

Verfasser:
SebDob
Zeit: 01.12.2021 18:49:14
0
3230261
Zitat von Mark83 Beitrag anzeigen


Der HB hat gesagt, dass die 8KW Anlage zu knapp bemessen ist, da sie auch noch den Pufferspeicher für das Trinkwasser heizen muss.

Interessant ist: Die 10KW moduliert von 7,6kw bis 10kw.

Ich habe ehrlich gesagt etwas schiss, dass die 8kw zu klein[...]



Du hast bei starkem Frost nie den ganzen Tag die gleich Tiefen Temperaturen wie in der nacht.

7,6-10 ist doch ein Witz. 2-10 wäre eher was.

Du musst die Sache anders sehen. Je kleiner ausgelegt, umso effektiver läuft die Kiste. Angenommen du brauchst 8kw. Dann wirst du mit der 7kw auch hinbekommen. Der HB hat Angst, es könnte nicht reichen? Dazu ist der heizstab da. Sicher 6 oder gar 9kw. Damit hat die WP nicht 6, sondern 6+6 bzw 6+9kw Leistung. Erinnere dich zurück an letzen Winter. Wie lange war es besonders kalt bei dir? Bei mir 2 Wochen nachts bis -16 Grad. Lief trotzdem ohne heizstab. Trinkwasser dauert dann halt etwas länger.

Ich hab 5kw für 105m². Laufzeit on/Off Maschine 12-18 Std am Tag. Ohne heizstab.

Aktuelle Forenbeiträge
egal1 schrieb: Wir haben 55% min. Luftfeuchtigkeit eingestellt und nehmen halt...
Krish schrieb: Im Erdgeschoss (Keller) ist es egal, da soll eigentlich durchweg...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik