Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Fenstertausch - Dämmung
Verfasser:
micha_el
Zeit: 13.02.2019 13:44:24
0
2751168
webert.therm ultra plus 022 gibt es in 50mm im Ubakus

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 13.02.2019 13:50:11
0
2751173
@ Sz
Wir haben die hier
http://daemmstoffkoenig.de/pir-aluminium-platten/
Soll keine Werbung sein, war nur das erste Ergebnis, wir haben sie von woanders.
Als Innendämmung.

Außen würde ich mir die Mühe wegen den paar cm nicht machen, außer an Stellen, an denen es absolut nicht anders geht.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 13.02.2019 14:09:13
0
2751185
Zitat von micha_el Beitrag anzeigen
webert.therm ultra plus 022 gibt es in 50mm im Ubakus



Übersehen :)

Dann komme ich mit 5cm im Wandaufbau auf U-Wert 0,30

Für 5cm Dämmung finde ich das echt klasse!!!

Verfasser:
HFrik
Zeit: 13.02.2019 14:15:23
0
2751188
Noch besser wären 50mm Vakuumdämmung :-)
Mit dem U-WErt von 0,131 könnte man dann leben :-)
40mm gabs auf Ebay für etwa 90€/m². sagt mein Hinterkopf.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 13.02.2019 14:30:24
0
2751194
die 5cm Weber kosten 20€ den m²
Das ist schon satt ein Unterschied oder?

Verfasser:
Torsten2006
Zeit: 13.02.2019 14:41:17
0
2751199
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Zitat von micha_el Beitrag anzeigen
[...]



Übersehen :)

Dann komme ich mit 5cm im Wandaufbau auf U-Wert 0,30

Für 5cm Dämmung finde ich das echt klasse!!!


Also mit den 5 cm würde ich später in der Fläche das Mauerwerk dämmen und dann "leider" mit 2 cm davon in den Laibungen zu den Fenstern. Dort habe ich dann nicht die absolute bestmögliche Situation, aber im Vergleich zu heute mit Fenster U-Wert 2,7 und Mauerwerk ca.1,2 doch eine vieeeeeeellll bessere Lösung.

Die Optik die Fenster jetzt Stück für Stück nach aussen in die Dämmschicht zu bringen und damit 3-4 Jahre zu leben bis alle 21 Fenster getauscht sind, möchte ich auch nicht. Habe zudem auch viel Fenster vergittert und dann die Anpassungen von Fenster und Bodenbelägen, und, und, und..................ich denke so sollte es auch gehen.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 13.02.2019 14:54:38
0
2751209
Vergittert...
Hast Du Dir schonmal überlegt, statt mit viel Geld/Aufwand sowieso nur Wärmebrücken zu umdämmen, es einfach zu lassen und Dich ausschließlich auf die Fenster zu konzentrieren?

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 13.02.2019 15:13:15
0
2751222
Zitat von Torsten2006 Beitrag anzeigen
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
[...]


Also mit den 5 cm würde ich später in der Fläche das Mauerwerk dämmen und dann "leider" mit 2 cm davon in den Laibungen zu den Fenstern. Dort habe ich dann nicht die absolute bestmögliche Situation, aber im Vergleich zu heute mit Fenster U-Wert 2,7 und Mauerwerk ca.1,2 doch eine[...]



Also gehen tut vieles, die Frage ist nur, ob es tatsächlich Sinn macht?

Stell dir das in den Laibungen nicht so einfach vor.

Bekommen die Fenster Rolläden?

Dann kannst du auch mit den 2cm Platten nicht an den Rahmen.

Es bleibt definitif eine sehr ausgeprägte Kältebrücke über.

Ob das dauerhaft Probleme macht, kann man nicht ausschließen.

Und dann hast du viel Geld bezahlt, es lässt sich nicht mehr rückgängig machen.

Und dann?

Ich riskiere jetzt mal ein blaues Auge von den Fachleute hier, aber könnte bei dir folgende Idee Helfen:

Du machst die 5 cm Dämmung komplett IN die Laibungen und setzt das Fenster dann in die Dämmung direkt ein.

Dein Fensterloch verkleinert sich also um ringsrum 5cm.

Je nach Rahmenbreite köttest du dann in den Laibungen außen zusätzlich Dämmung vor den Fensterrahmen setzen.

Ich versuche das mal zu skizzieren:

innen
XXXXXXXXXD DXXXXX
XXXXXXXXXDFensterDXXXXX
XXXXXXXXXD DXXXXX
DDDDDDDDD DDDDDDDDDD
Außen

X = Wand
D = Dämmung

Verfasser:
Torsten2006
Zeit: 13.02.2019 15:15:26
0
2751227
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Vergittert...
Hast Du Dir schonmal überlegt, statt mit viel Geld/Aufwand sowieso nur Wärmebrücken zu umdämmen, es einfach zu lassen und Dich ausschließlich auf die Fenster zu konzentrieren?


Also die Fenster wollte ich sukzessive auf 3-fach umstellen und wenn das gemacht ist später (wenn die Fassde neu gestrichen wird) eine zusätzliche 4-5 cm mit aufzutragen....so war mein Plan........

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 13.02.2019 15:17:35
0
2751231
Sorry die Leerstellen wurden nicht übernommen:



Innen
XXXXXXXXXD-------------DXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXD-Fenster--DXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXDD--------DDXXXXXXXXXXX
DDDDDDDDDD---------DDDDDDDDDDDDDD

So, Striche nur zur optischen Trennung

Verfasser:
Torsten2006
Zeit: 13.02.2019 15:33:02
0
2751248
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Zitat von Torsten2006 Beitrag anzeigen
[...]



Also gehen tut vieles, die Frage ist nur, ob es tatsächlich Sinn macht?

Stell dir das in den Laibungen nicht so einfach vor.

Bekommen die Fenster Rolläden?

Dann kannst du auch mit den 2cm Platten nicht an den Rahmen.

Es bleibt[...]


Danke schön, ich habe die Skizze verstanden. Das wäre auch eine Möglichkeit, jedoch soll ja die Dämmung der Wand erst in 5 Jahren erfolgen nachdem alle Fenster ersetzt sind und die Dämmung würde ja hier vor dem Fenstereinbau in der Laibung erfolgen müssen.
Zusätzlich möchte ich auch die bestehenden und sehr guten Rolladen, welche innen schon gedämmt sind behalten.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 13.02.2019 15:38:50
1
2751254
Oh je :(
Jetzt wird es wirklich echtes Frickelswerk.
Die alten Rollos behalten geht gar nicht!!!!!

Das ist mit die größte Schwachstelle.

Ich bin raus.....

Verfasser:
HFrik
Zeit: 13.02.2019 15:39:47
0
2751256
Tja, aus dem Grund werde ich wohl einge grob Z-förmige Bleche biegen, und Zimmer für Zimmer sowohl Fenster tauschen (Samt Verschattung), vorholen und die Dämmung machen - und weil nicht alles auf einmal geht oben und ggf. seitlich mit den Blechen schützen. Wird nicht ganz toll aussehen die Wanderbaustelle, aber dafür passt danach alles zusammen. Das ist aber halt das Ergebnis bei meiner persönlichen Gewichtung der Vor und nachteile.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 13.02.2019 16:38:38
0
2751291
Zusammengefasst also Stahl durch Dämmung ins Mauerwerk (Gitter) sowie Rollläden, die so bleiben sollen, und 2 cm Dämmung der Laibung angefriemelt...
Ganz ehrlich, bevor Du anfängst, überlege Dir das nochmal.

Gruß
Phil

Verfasser:
winni 2
Zeit: 13.02.2019 18:12:07
0
2751344
Ja, so wie das jetzt angedacht ist, wäre es schade um die Arbeit.
Die ist mit guter oder 5 cm Sparlösung fast gleich.

Wenn alles zusammen zu teuer ist, könnte man überlegen die
Hauswände abschnittweise anzugehen und dann jeweils richtig...

Ich habe mein Haus saniert, als ich wenig Ahnung von Dämmung
hatte.
Heute würde ich alles anders machen
= wesentlich mehr Dämmung.

Grüsse

winni

Verfasser:
uepsilon
Zeit: 13.02.2019 23:11:45
1
2751438
@winni 2
Da bist Du nicht der Einzige:
Mein Schwiegervater hat bereits 1978 sein Haus mit 10 cm Styropor gedämmt - und alle haben ihn für verrückt erklärt.
Heute bereut er es "nur so wenig" gedämmt zu haben.

Verfasser:
Torsten2006
Zeit: 14.02.2019 08:30:43
0
2751502
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Zusammengefasst also Stahl durch Dämmung ins Mauerwerk (Gitter) sowie Rollläden, die so bleiben sollen, und 2 cm Dämmung der Laibung angefriemelt...
Ganz ehrlich, bevor Du anfängst, überlege Dir das nochmal.

Gruß
Phil


Hatten gestern unseren Fensterbauer hier und haben alle zuammen mal das Zielbild durchgesprochen.
Fenster machen wir auf jeden Fall - dann kommen wir bei ca 60qm Fläche von den U-Werten von 3.0 auf ca. 1.0 und das ist schon super. Wir haben ja schon neue Solarthermie seit 1,5 Jahren auf dem Haus (40qm) und das bringt auch einiges.
Und wenn wir in 5 Jahren das Haus streichen wollen/ werden, dann überlegen wir ob wir mit den schmalen 4-5 cm WLG die Wände noch versehen oder nicht. Bei unserer Immobilie geht nur diese Dämmgröße wegen der Optik die Beibehalten werden soll. Und wenn nicht, dann streichen wir einfach und gut ist..........denke das sollte ganz ok sein.

Verfasser:
Torsten2006
Zeit: 14.02.2019 08:33:19
0
2751503
Zitat von uepsilon Beitrag anzeigen
@winni 2
Da bist Du nicht der Einzige:
Mein Schwiegervater hat bereits 1978 sein Haus mit 10 cm Styropor gedämmt - und alle haben ihn für verrückt erklärt.
Heute bereut er es "nur so wenig" gedämmt zu haben.


Man kann immer mehr dämmen und machen, aber das geht zu Lasten der Optik und wenn ich eine Wand mit heute U-Wert 1,2 mit nur 5 cm WLG 022 dämme komme ich auf ca. 0,3-0,4 U-Wert. Selbst wenn dann ein paar Wärmebrücken noch bestehen ist das eine tolle Sache - und die Optik ist mir dann mehr Wert als 500-1.000 Kubik Gas mehr oder weniger im Jahr.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 14.02.2019 09:20:06
0
2751533
Zitat von Torsten2006 Beitrag anzeigen
Zitat von uepsilon Beitrag anzeigen
[...]


Man kann immer mehr dämmen und machen, aber das geht zu Lasten der Optik und wenn ich eine Wand mit heute U-Wert 1,2 mit nur 5 cm WLG 022 dämme komme ich auf ca. 0,3-0,4 U-Wert. Selbst wenn dann ein paar Wärmebrücken noch bestehen ist das eine tolle Sache - und die Optik ist mir dann[...]



Ich hoffe für dich, dass du das mit zunehmdem Alter noch genau so siehst und das Geld dann auch sehr gerne NUR für Energie bezahlst.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die Ansprüche im Alter eher steigen.

Schon heute gehen viele nur noch zur Deckung der Kosten arbeiten....

Gutes Gelingen.

P.S. Ich würde auf der Nordseite, wo in der Regel auch nr sehr kleine Fenster sind auf 4-Fach Glas U-Wert 0,6 gehen.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 14.02.2019 09:36:20
0
2751542
Jupp solche Immobilien haben wir auch in der Nachbarschaft. Mit 70 dann Umzug ins Alttersehim weil das Haus unterhalten ist ja zu Aufwändig, dann kommt der Abrissbagger und haut die unsanierte Imobilie - optisch top in Schuss aber in der Substanz dann wertlos - weg und es kommt ein Neubau.
Ich kenne viele die es bereuen vor 10-15 jahren nicht oder zu wenig gedämmt zu haben beider letzten Sanierungsaktion. Mir fehlt noch jemand in der Sammlung der sagen würde "ich habe zu viel gedämmt". Trotz 30 JAhren Suche habe ich den noch nicht gefunden. Allerdings haben eigentlich alle die heute Sagen "hätte cih doch mehr gedämmt" damals exakt gleich argumentiert wie hier der TE.
Es muss halt jeder seine Fehler selbst machen. Ich suche heute lieber Lösungen wie ich die dicke Dämmung optisch ansprechend unterbringe. Aber mache dafür bei der Dicke keine Kompromisse mehr. Eine gute Dämmung macht in anderen Bereichen so vieles viel einfacher. Den Ärger einer zu dünnen Dämmung gehe ich daher nicht mehr ein. Aber der TE hat sich halt schon entschieden. Soll er machen. Mal sehen ob das Haus in 20-30 Jahren noch steht.

Verfasser:
Didimar
Zeit: 14.02.2019 09:52:28
0
2751547
Solarzelle,da muß ich Dir widersprechen,die Ansprüche im Alter steigen nicht.
Im Gegenteil, man wird genügsamer und der Konsum spielt eine untergeordnete Rolle.
Wirst Du selbst auch noch erleben.
H.Frik:Bei uns in der Stadt ist noch nicht ein Haus abgerissen worden wegen fehlender Isolierung.Die werden dann mit Abschlag verkauft.
Wenn ich ein Haus für 50000 Euro weniger kaufe kann ich es selbst sanieren oder 25 Jahre 2000 Euro in die Heizkosten stecken.
D.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 14.02.2019 10:02:27
0
2751552
Nun, hier in der Gegend kann ich Dir genügend Häuser zeigen bzw. die Baugrube die jetzt da ist. Die Option das Haus als noch bebautes Baugrundstück - mit negativem Restwert fürs Haus - zu verkaufen besteht natürlich auch, wenn die Nachfrage nach mehr Wohnraum in der Gegend gering ist. Dann saniert es eventuell der nächste. So sind wir zu unserer Datscha gekommen, aus der auch mehr werden könnte/sollte.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 14.02.2019 10:49:31
0
2751566
Man kann das nicht pauschalisieren, in der Regel hat man aber im Alter deutlich weniger Geld.

Meine Eltern sind nun beide 70+, die Ansprüche steigen jedes Jahr und das Gejammer über die zu hohen Energiekosten kann ich nicht mehr hören.
Ebenerdiges billiges Wohnen und SUV sind Minimum!!!
jeden Tag auswärts Essen und 4x im Jahr in den Urlaub...

Ich bin hier umzingelt von unsanierten EFH aus den 60er Jahren, größtenteils im Originalzustand.
In der Regel wohnt da eine Witwe und ein Oper Mädchen oder der Pflegedienst kommt.

Härtefall mein Nachbar (86) hat noch die ersten Holzfenster, die er selber gebaut hat, Einscheibenglas wurde selbst gegen 2-Fach getauscht.

Ölverbrauch ~4500-6000 Liter für 140m²

Die haben pro Monat 350-450€ Heizkosten.

Wers braucht für die OPTIK ......

Die Häuser, die hier verkauft wurden, gingen mit Erbpacht Grundstück an Polen und Russen, die das mühsam über viele Jahre komplett sanieren, mit Dämmung.

Der letzte Gutachter, der ein 128m² Haus mit 430m² Grundstück bewertet hat kam auf 186.000 Sanierungskosten.
Es wurde dann für 230.000€ verkauft.

230.000 + 186.000 = 416.000€ für einen Altbau in 53757 direkt an der Rheinstrecke der Bundesbahn....

Wers braucht....

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 14.02.2019 18:22:24
0
2751743
Leider muss ich bei einem Punkt zustimmen:
"Werterhalt" einer Immobilie interessiert später niemanden, weder beim Verkauf, noch beim Erbe oder sonstwie. Egal, was man macht, niemand bezahlt das.
Bei unserem bisherigen Haus, das wir theoretisch verkaufen würden, interessiert sich keine Sau für Dämmung, egal ob Keller, Dach, Wand.

Was interessiert, ist die Farbe der Tapete und des billigen Laminats, ob die Fassade auch gelb gestrichen wurde und ob die Röschen im Vorgarten gerade wachsen.
Vielleicht noch neue Fenster, denn "das sieht man".

Mehr nicht.

In unserer "neuen alten Bude" mache ich daher keinen Finger krumm, wenn es uns nicht (für's nächste Jahrzehnt vielleicht) direkt nutzt.

Daher verstehe ich diejenigen, die nicht Brutaldämmer sind. Es wird schon einen Grund haben, weshalb Immobilienbesitzer, die vermieten, keine Lust darauf haben. Es ist den potenziellen Mietern einfach egal (Für BaWü gesprochen).

Andererseits verstehe ich Torsten aber gerade deswegen überhaupt nicht: Der angedachte Aufwand steht in keiner Relation zum Nutzen.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 15.02.2019 08:53:25
0
2751913
Fairer Weise muss man sagen, dass es ganz natürlich ist, dass man erst tätig wird, wenn es notwendig ist.
Ich werde selbst dämmen, von daher ein schlechter Vergleich.

Aber ich zahle aktuell an GAS und Holz pro Jahr 650€ inkl Warmwasser für 3 Personen.

Wozu soll ich da wieder satt investieren?

Eine Vollbeheizung mit meinem alten Atmo würde mich im Jahr ~1075€ kosten inklusive Strom für die Pumpe und Schorni.
So what......

Würde ich es nicht selbst machen, sind die kosten einer Fassadendämmung nicht zu rechtfertigen.

Aktuelle Forenbeiträge
Latkabesitzer schrieb: Hallo, also die Pumpe ist die interne Pumpe der Heizungsanlage. Nach meinem Wissen eine OEM-Variante einer Grundfos 15-70...
Didi-MCR52 schrieb: Und warum möchte sich die Nachbarin überhaupt an euer Haus anschließen, und nicht ganz normal ne eigene Leitung von der Straße...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik

Fenstertausch - Dämmung
Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 15.02.2019 08:53:25
0
2751913
Fairer Weise muss man sagen, dass es ganz natürlich ist, dass man erst tätig wird, wenn es notwendig ist.
Ich werde selbst dämmen, von daher ein schlechter Vergleich.

Aber ich zahle aktuell an GAS und Holz pro Jahr 650€ inkl Warmwasser für 3 Personen.

Wozu soll ich da wieder satt investieren?

Eine Vollbeheizung mit meinem alten Atmo würde mich im Jahr ~1075€ kosten inklusive Strom für die Pumpe und Schorni.
So what......

Würde ich es nicht selbst machen, sind die kosten einer Fassadendämmung nicht zu rechtfertigen.
Weiter zur
Seite 3