Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Problem mit WW-Versorgung
Verfasser:
pelletgreenhorn
Zeit: 12.01.2020 22:36:12
0
2890227
Hallo zusammen,
ich bin seit vielen Stunden am Experimentieren und Tüfteln, doch ich komme zu keiner sichtbaren Lösung.
Das Problem: An manchen Zapfstellen (die an einem dünneren Strang hängen) kommt kein warmes Wasser, max. lauwarm. Gleichzeitig drückt kaltes Wasser vom EG-Strang aus in die WW-Leitung, die Leitung wird im Heizraum dann eiskalt (habe die Isolierung zum Testen abgenommen). Bei den Zapfstellen (Duschen), die am größeren Querschnitt hängen, existiert dieses Problem nicht merklich.

Ich habe versucht, das Problem einzugrenzen. Erfolg: wenn ich die KW-Leitung für die 2 Zapfstellen im EG (KW2) zudrehe, gibt es im ganzen Haus planmäßig heißes Wasser. Daher dachte ich zunächst an eine defekte Armatur. Ich habe bei beiden Hähnen die Eckventile für KW zugedreht, ansonsten die Leitung KW2 aber offen gelassen. Das Problem besteht weiter - es kann also nicht an den Armaturen im EG liegen.

Irgendwo muss also die KW-Leitung mit der WW-Leitung kurzgeschlossen sein. Wie grenze ich die Stelle weiter ein, ohne gleich alle Wände aufzuklopfen und die Küche abzubauen? Der Voreigentümer ist leider keine Hilfe, da verstorben.

Das Strangschema habe ich jetzt nachvollzogen: https://erbaut1704.blogspot.com/2020/01/ww.html
Die Bilder direkt bekomme ich hier leider nicht direkt rein :(

Danke für eure Hilfe!
Esther

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 12.01.2020 23:07:12
0
2890240
Ist das Fachwerkhaus auf dem Bild euer? Wenn ja mein Glückwunsch, alte Häuser haben eine Seele. Zu eurem Problem, gibt es irgendwo eine Thermostatbatterie? Auch eine defekte Einhebelarmatur kann so etwas verursachen. Wenn es nicht gerade Unterputzbatterien sind einfach mal abbauen (drucklos natürlich) und Leitungen mit Kappen versehen, das Ganze Abschnitt für Abschnitt. Eventuell kann man das Problem so eingrenzen.

Verfasser:
pelletgreenhorn
Zeit: 13.01.2020 08:41:43
0
2890302
Zitat von Buddy5 Beitrag anzeigen
Zu eurem Problem, gibt es irgendwo eine Thermostatbatterie? Auch eine defekte Einhebelarmatur kann so etwas verursachen.


Es gibt 2 Thermostatbatterien (je in den Duschen), doch die hängen an einer anderen KW-Leitung. An der KW2, die der Schlüssel zu sein scheint, sind lediglich 2 Einhebelarmaturen (Waschbecken beim WC und Spüle mit abgehender Spülmaschine). Bei diesen habe ich die Eckventile abgesperrt, so dass kein KW mehr in die Armatur (und ggf. darüber in die WW-Leitung) gelangt - leider ohne Erfolg.

Es spricht leider derzeit alles für einen Kurzschluss zwischen WW und KW - nur wo könnte ich anfangen zu suchen?

Verfasser:
AnMa
Zeit: 13.01.2020 09:10:51
1
2890312
Hallo Esther,

Hast du schon mal alle Hähne abgedreht an KW2? Auch die Warmwasserhähne?
Was passiert dann?
Ich würde auch mal sehen, was unter der Spüle so verbaut ist.
Machst du davon bitte mal nen Bild?

Sonnige Grüße
Andreas

Verfasser:
pelletgreenhorn
Zeit: 13.01.2020 22:14:22
0
2890820
Zitat von AnMa Beitrag anzeigen
Hast du schon mal alle Hähne abgedreht an KW2? Auch die Warmwasserhähne? Was passiert dann?
Ich würde auch mal sehen, was unter der Spüle so verbaut ist.



Bild ist hochgeladen, Link s. oben
Wenn ich KW2 offen lasse und alle Eckventile abdrehe, ist im OG das Wasser erst heiß, dann warm. Kaltes Wasser drückt vom EG her in die WW-Leitung.

Folgendes eingegrenzt:
Spüle ist nur heiß, wenn KW2 zu ist
Spüle ist kühl, wenn WW WB EG offen ist
Spüle ist warm, wenn WW WB EG zu ist
Nur wenn KW2 zu ist, kein Rückdrücken.

Die komplette Liste an Tests (alle Kombinationen im Zusammenhang mit KW2) liegt auch hier: Link
Wäre super, wenn jemand bei der weiteren Eingrenzung helfen könnte.
Danke, Esther

Verfasser:
AnMa
Zeit: 14.01.2020 07:18:47
0
2890920
Guten Morgen Esther,

Hast du irgendwelche Rückschlagventile verbaut in der Zirkulationleitung?

Sonnige Grüße
Andreas

Verfasser:
pelletgreenhorn
Zeit: 14.01.2020 08:16:34
0
2890948
Zitat von AnMa Beitrag anzeigen
Hast du irgendwelche Rückschlagventile verbaut in der Zirkulationleitung?


Moin - wenn auch noch ohne Sonne :)
Es gibt nur das Rückschlagventil in der Zirk.pumpe (Wilo Nova Star Z), die aber nur punktuell an ist.
Ich kann die Zirkulationsleitung auch nur direkt nach der Pumpe zudrehen, nicht an den einzelnen Strängen.

Grüße, Esther

Verfasser:
Martin24
Zeit: 14.01.2020 08:37:45
1
2890963
Erst einmal ein Riesenkompliment für die hervorragende Vorbereitung Deiner Frage, das sieht man hier selten!

Ich vermute, dass durch die Zirkulationsleitung kaltes Wasser in der falschen Richtung läuft. Passt zwar auch nicht 100% zu Deinen Beobachtungen, erscheint mir aber am wahrscheinlichsten.
Kannst Du leicht prüfen, wenn Du die Zirkulationsleitung an der Pumpe absperren kannst. Kommt dann an Waschbecken und Spüle im EG heißes Wasser?

Wenn ja, dann wäre wohl das Rückschlagventil defekt (oder wenn einstellbar, was bei RV an Zirkulationspumpen öfter der Fall ist, steht es vielleicht auf "offen"?).

Grüße
Martin

Verfasser:
AnMa
Zeit: 14.01.2020 09:01:14
1
2890978
Und schon bin ich meinen Gesprächspartner los.
Ich hatte eine ähnliche Vermutung, aber der Effekt mit KW 2 zu passt da nicht.

Also lass die Zirkulation bitte mal laufen, bis beide Zweige warm zurückkommen.
Dann die Zirkulation aus und absperren., dann wieder die Tests mit den Wasserhähnen.

Sonnige Grüße
( ich weiß, ist gemein, bin im Urlaub)
Andreas

Verfasser:
pelletgreenhorn
Zeit: 14.01.2020 09:45:33
0
2890995
Mache ich morgen im Laufe des Tages - heute muss ich arbeiten.
Danke für eure Unterstützung!
Esther

Verfasser:
AnMa
Zeit: 14.01.2020 13:37:36
0
2891112
Immer mit der Ruhe, ich hab es warm.

Gruß

Verfasser:
pelletgreenhorn
Zeit: 19.01.2020 11:36:06
0
2894459
Chaka, Teile des Problems sind gelöst, der Rest scheint eingegrenzt :)

Es gab tatsächlich einen Shortcut zwischen WW und KW. Dort, wo früher wohl ein Bad war, waren beide Leitungen einfach durch einen Bogen mit einem mittigen Kugelventil verbunden (Profis!). Das Kugelventil war hinüber. Jetzt sind auf beiden Leitungsenden Kappen drauf und es kommt kein KW mehr in den WW-Kreislauf.

Das zweite Problem scheint wirklich ein Defekt der Zirk.pumpe zu sein. Wenn ich sie anschalte, brummt sie zwar leicht, doch das in beiden Zweigen anstehende heiße Wasser kommt nicht zur Pumpe (dort bleibt die Leitung kalt). Werde also mal reklamieren und eine neue Pumpe besorgen (ist die ohnehin anfällige Wilo Star-Z).

Derzeit sieht es so aus, als ob das beobachtete Phänomen, dass an der Spüle nur warmes und kein heißes Wasser ankommt, daran liegt, dass eine WW-Entnahme dort den WW-Kreislauf quasi umkehrt, dh die Spüle zieht WW aus der Zirk-Leitung. Wenn die Pumpe nicht läuft, zieht sie das bis dahin stehende und daher kühle Wasser aus dem anderen Zweig aus dem 2. OG (aus dem Speicher kann sie ja nicht wg. Rückschlagventil).

Würde es hier Sinn machen, nach der Abzweigung der Zirk-Leitungen jeweils ein weiteres Rückschlagventil zu setzen oder macht das die Sache nur fehleranfälliger? Die Zirkulationspumpe soll in Anbetracht der zu 90% ungedämmten Leitungen in den Wänden nicht rund um die Uhr laufen sondern nur punktuell.

Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag,
Esther

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 20.01.2020 13:47:30
0
2895272
Die beiden Zirkulationszweige gehören mit hydraulischen/thermischen Abgleichventilen und Rückflussverhinderern ausgestattet.
Das einfache Verzweigen einer Zirku mittels T-Stück ist nicht mehr zeitgemäß.

Abgleich Zirkulation

Problemerklärung

Verfasser:
pelletgreenhorn
Zeit: 20.01.2020 17:44:17
0
2895486
Danke. Macht das Sinn, hier nachzurüsten?
Die neue Heizungsanlage inkl. WW-Boiler wurde im Mai 19 eingebaut und einfach an die alten Leitungen angeschlossen - daher ist das T-Stück in der Zirk wohl einfach erhalten geblieben.

Aktuelle Forenbeiträge
kurse_pe schrieb: Hallo Zusammen, ich werde es nun vermutlich so machen: Wasser wird von Dach in Zisterne für Gartenbewässerung gesammelt. Überflüssiges Wasser wird über den Überlauf auf den Ringgrabenkollektor geführt. Ist...
Sebastian987 schrieb: Ach ja eine Sache die ich beobachtet habe, habe ich vergessen zu erwähnen. Vor der Einstellung der Heizkurve war es zu warm. Die RL-Temp. hat 25,5C betragen. Zu diesem Zeitpunkt hat die WP so lange...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
 
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik