Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Hydraulischer Ablgeich der Fußbodenheizung sowie Optimierung der Wärmepumpe
Verfasser:
johnydo32
Zeit: 21.10.2020 09:47:48
0
3028001
Hallo zusammen,

ich würde gerne einen hydraulischen Abgleich sowie eine Optimierung der Wärmepumpe durchführen. Dafür benötige ich eure Hilfe da mir noch nicht alles so klar ist.

Als Heizungsanlage haben wir eine Alpa Innotec LW101A mit einem Multifunktionsspeicher MFS830S da wir uns den Weg bezüglich Solarthermie noch offen halten wollen. Aktuell und in absehbarer Zeit ist es aber nicht geplant.

Im gesammten Haus (3 Stockwerke) haben wir Fußbodenheizung verlegen lassen. Der Abstand ist überall mit 10cm verlegt worden. In jedem Stockwerk gibt es einen eignen Fußbodenheizungsverteiler vom Hertseller SVA. An jedem Rohrkreis ist eine Durchflussanzeige vorhanden. Im Elternbad sowie im Gäste WC ist je ein Handtuchwärmekörper angebracht worden die ebenfalls am Fußbodenheizverteiler angeschlossen sind.

In den einzelnen Räumen sind Thermostate vorgesehen aber keine angeschlossen. Ich hatte mich damals schon etwas informiert und da habe ich sehr oft gelesen das es besser wäre die Raumthermostate gar nicht zu nutzen. Somit habe ich an meinen Fußbodenheizungsverteilern keine Stellmotoren sondern da waren so Kunststoffkappen drauf die ich entfernt habe. Somit waren die Kreise erstmal alle komplett offen.

Die einzelnen Längen der Rohrkreise sowie welcher Typ von Rohr verbaut wurde ist vorhanden falls das benötigt wird.

Bisher habe ich mit meinem Halbwissen folgendes gemacht. Keine Raumthermostate angeschlossen und alle Ventilkappen an den Rohrkreisen entfernt damit die Kreise alle komplett offen sind.
Dann habe ich die Heizkurve am Steuergerät abgesenkt. Ich bin immer 1 Grad nach unten gengangen und habe 48 Stunden gewartet. Das habe ich so lange gemacht bis die Temparatur im Haus so einigermaßen für uns gepasst hat.
Danach war es dann in manchen Räumen zu warm und in anderen zu kühl. Daher habe ich dann versucht die Rohrkreise so einzustellen damit es im Raum für mich passt. Da bin ich auch so vorgegangen das ich immer in 0,25er Schritten reguliert hatte und immer 48 Stunden gewartet.

Naja so ganz richtig kann das alles nicht sein und daher benötige ich eure Hilfe :). Was mir nicht so klar ist auf welchen Wert die einzelnen Rohkreise eingestellt werden müssen. Das sollte sich ja berechnen lassen oder?
Und das zweite was muss den im Steuergerät eingestellt und beachtet werden damit das halbwegs effizient läuft?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 22.10.2020 02:14:54
0
3028519
haben wir Fußbodenheizung verlegen lassen. Der Abstand ist überall mit 10cm verlegt worden.

Die Wahrscheinlichkeit dass alle Räume dieselbe individuelle relative Haizlast in W/m² haben geht gegen Null, somit auch die Wahrscheinlichkeit dass alle Heizkreise geplant denselben VA haben und dass derjeneige der sich das "ausdachte" irgendeine Ahnung hat.

Was mir nicht so klar ist auf welchen Wert die einzelnen Rohkreise eingestellt werden müssen. Das sollte sich ja berechnen lassen oder?


Die ganze Anlage IST ja berechnet und geplant worden und daher MUSS es diese Einstellwerte auch bereits geben, die stellt man dann ein, reguliert ggf öfters mal nach.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 22.10.2020 06:24:41
2
3028531
Zitat von johnydo32 Beitrag anzeigen
... eine Alpa Innotec LW101A mit einem Multifunktionsspeicher MFS830S ...
Genau damit ist mit großer Wahrscheinlichkeit eine ziemlich suboptimale Konfiguration passiert!

Die Luft-Wasser-Wärmepumpe hätte besser direkt an die hausinternen wasserführenden Wärmeaustauschflächen angebunden werden sollen und nicht so wie es momentan mit der hydraulischen Weiche, die auch für die Trinkwassererwärmung genutzt wird, realisiert ist, dass der Hausheizkreis per zusätzlicher Pumpen-Mischer-Gruppe aus diesem Eimer bedient wird!

Informationen zum Thema sind auf folgend verlinkter Seite zu finden.

http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Warmwasserbereitung#Speichersysteme_mit_geringem_Trinkwasservolumen

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 22.10.2020 07:34:41
0
3028546
Hallo johnydo32

Der Optimierungprozess hätte schon bei der Planung ansetzen sollen. Und das hätte jemand machen sollen, der eine Ahnung von dieser Technik hat.

Jetzt hast Du eine Herkules-Aufgabe, die vorhandene Hardware zu einem guten Teamwork zu erziehen. Folgende Schritte sind angesagt:

1. Wichtigster Schritt ist der thermisch hydraulische Abgleich der Wärmesenke.
2. Hydraulische Synchronisierung des Primären Kreises (WP-Speicher) und des Sekundären Kreis (Speicher-Wärmesenke).
3. Optimierung der WP-Einstellung (Insbesondere Heiz- und Mischkurve)

Das wird Dich mindestens zwei Winter beschäftigen. Wunder kannst Du realistischerweise nicht erwarten. Stell mal im WP-Forum das CSV und die DTA-Datei ein.

Gruss, Jörg

Verfasser:
johnydo32
Zeit: 27.10.2020 09:04:14
0
3031622
Hallo Jörg,

das klingt ja schon mal optimistisch :). Also Zeit habe ich genügend um die Heizung zu optimieren...

Hat etwas gedauert bis ich antworten konnte da ich erstmal lesen musste wie ich an die Daten komme :).

Ich habe hier im Forum schon einige gute Hinweise finden können und habe das teilweise auch schon umgesetzt. Daher sind auch schon einige Einstellungen in der Steuerung nicht mehr auf Standard.

Habe auch die aktuellste Software für die Luxtronik eingespielt.

Das mit den CSV war gar nicht so einfach da das Steuergerät scheinbar nur "alte" USB Sticks mag. Hatte aber noch ein Uraltteil rumliegen :).

Habe mir auch ein kleines Skript auf meinem Raspberry erstellt was mir nun täglich die Logfiles vom Steuergerät abholt, somit sind die Logdaten täglich abrufbar.

DTA

CSV

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 27.10.2020 17:02:19
0
3031895
Hallo johnydo32

Aus Gründen der Privatsphäre, würde ich Dir raten, Deine
Daten bei einem westeuropäischen Hoster einzustellen.

Dropbox fasse ich persönlich nicht an. Auch nicht, um Daten
herunterzuladen.

Gruss, Jörg

Verfasser:
johnydo32
Zeit: 27.10.2020 20:44:07
0
3032016
Hi Jörg,

kein Problem. Kannst du mir was empfehlen? Kenne bisher nur Dropbox?

Verfasser:
johnydo32
Zeit: 28.10.2020 08:27:45
0
3032156
Guten Morgen Jörg,

habe gesehen das es bei GMX einen Cloudspeicher gibt und habe es dort nun hochgeladen.

DTA

CSV

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 28.10.2020 11:55:34
0
3032271
Zitat von johnydo32 Beitrag anzeigen
Guten Morgen Jörg,

habe gesehen das es bei GMX einen Cloudspeicher gibt und habe es dort nun hochgeladen.

DTA

CSV


Und hier das CSV und meine Kommentare:

Inbetriebnahme WP

27.10.20 09:50
Seriennummer 000000-000
KD-Index a
Seriennummer 2 000000-000
KD-Index 2 a
Seriennummer 3 000000-000
KD-Index 3 a
MAC 40-ec-f8-01-81-b4

IP 10.0.2.15
Subntzmsk. 255.255.255.0
Broadcast 10.0.2.255
Gateway 10.0.2.1

Anlagenstatus:
Wärmepumpen Typ L1A407
Softwarestand V1.86.0
Bivalenz Stufe 1
Betriebszustand ----

System Einstellung:
EVU-Sperre ohne ZWE
Raumstation Nein
Einbindung Trennsp
Mischkreis 1 Entlade
ZWE1 Art Heizstab
ZWE1 Fkt Hz u. Ww
ZWE2 Art Nein
ZWE2 Fkt Nein
Störung ohne ZWE
Warmwasser1 Fuehler
Warmwasser2 ZIP
Warmwasser3 mit ZUP
Warmwasser4 Sollwert
Warmwasser5 ohne HUP
WW+WP max 0.0 h
Abtzyk max 45 min
Luftabt. Ja
Luft-Abt. max 15 min
Pumpenoptim. Ja
Zugang KD
ÜberwachungVD Ein
Regelung HK AT-Abh.
Regelung MK1 AT-Abh.
Ausheizen m. Misch
Elektr. Anode Nein
Heizgrenze Ja
Parallelbetrieb Nein
Fernwartung Nein
Pumpenoptim. Zeit 5 min
Abtzyk min 45 min
Meldung TDI Ja
Freig. ZWE 60 min
Warmw. Nachheizung Nein
Warmw. Nachh. max 5.0 h
Smart Grid Nein
Regelung MK1 schnell

Temperaturen :
Temperaturen:
Rückl.-Begr. 50.0°C
Hysterese HR 1.0 K
TR Erh max 7.0 K
Freig. ZWE -2.0°C
T-Luftabt. 7.0°C
TDI-Solltemp 65.0°C
Hysterese WW 7.0 K
TAussen max 35.0°C
TAussen min -20.0°C
T-HG max 140.0°C
T-LABT-Ende 6.0°C
Absenk. bis -20.0°C
Vorlauf max. 61.0°C
min. AT VL max. -7.0°C
Vorlauf EG 50.0°C
Max.Warmwassertemp. 65.0°C
Min. Rückl.Solltemp. 15.0°C
Minimaler Vorlauf MK 1 20.0°C
Maximaler Vorlauf MK 1 45.0°C

Prioritäten :
Warmwasser 1
Heizung 2

Anlagenkonfiguration :
Heizung 1
Warmwasser 1

Heizkurven Heizung 24.5C 22.0C 0.0K
Heizkurven Mischkreis 1 40.0C 24.0C 0.0K

Informationen Betriebsstunden:
Betriebstund. VD1 10087h
Impulse Verdichter 1 15312
Laufzeit Ø VD1 00:39
Betriebstunden ZWE1 55h
Betriebstunden WP 10087h
Betriebstunden Heiz. 7480h
Betriebstunden WW 2606h


Informationen Temperaturen:
Vorlauf 20.5°C
Rücklauf 18.6°C
Rückl.-Soll 24.3°C
Rückl.-Extern 24.4°C
Heissgas 15.4°C
Aussentemperatur 8.0°C
Mitteltemperatur 7.0°C
Warmwasser-Ist 45.2°C
Warmwasser-Soll 50.0°C
Wärmequelle-Ein 9.0°C
Wärmequelle-Aus 8.2°C
Mischkreis1-Vorlauf 23.5°C
Mischkreis1 VL-Soll 35.4°C
Vorlauf max. 61.0°C


Nein = Nein

Abschaltungen:
27.10.20 07:32 keine Anf.
27.10.20 02:58 keine Anf.
27.10.20 02:17 Luftabt
27.10.20 01:04 EVU-Sperre
26.10.20 21:21 Luftabt


Folgende Aenderungsvorschläge hätte ich:

1. Die Luftabtauung gibt immer mal wieder Anlass zu Problemen. Ich würde die mal auf Aus stellen. Wenn Du mehr dazu wissen willst, durchforste das WP-Forum. Es gibt/gab nur sehr wenige Modelle, die diese einsetzten.

2. Solarthermie, Speicher und Pumpenoptimierung vertragen sich nicht. Allfällige Übertemperatur im Speicher wird so nicht genutzt. Speziell nicht mit 5 Minuten. Auf Aus.

3. Die Heizhysterese ist mit 1K die Hälfte der werksseitigen 2K. Du hast im Schnitt nur 39-Minuten-Takte. Würde ich auf 2K hochsetzen. Die Hydraulik-Optimierung wird noch viel mehr bringen, aber das reduziert die Takte zusätzlich.

4. WW-Einstellungen sind OK. Hysterese von 7K ist perfekt.

5. Die Heizkurven machen so weit Sinn. Dass die Heizkurve mit 24.5°C/22° reicht, kann ich fast nicht glauben.

Der nächste Schritt ist der thermisch-hydraulische Abgleich. Was hast Du da bisher gemacht?

Gruss, Jörg

Verfasser:
johnydo32
Zeit: 28.10.2020 12:28:11
0
3032297
Hallo Jörg,

schon mal vielen Dank für die Infos. Ich habe nun im Steuergerät folgendes eingestellt:

zu 1.)
Die Luftabtauung kann ich nicht abschalten? Dieser Menüpunkt ist zwar da aber ich kann keine Einstellungen daran vornehmen.

Luftabt. Ja
Luft-Abt. max. 15min

zu 2.)
Pumpenoptimierung von Ja auf Nein
Pumpenoptim. Zeit von 5min auf 180min (war der Standardwert)

zu 3.)
Hysterese HR von 1.0K auf 2.0K erhöht

zu 5.)
Soll ich die Heizkurve nach oben setzen? Also bisher ist es im Haus ganz angenehm.

Verfasser:
johnydo32
Zeit: 28.10.2020 12:36:36
0
3032306
Bezüglich thermisch-hydraulischem Abgleich habe ich noch nicht all zu viel gemacht.

In den einzelnen Räumen wurden Raumthermostate vorgesehen aber diese hatte ich nie anschließen lassen. Somit sind auf den Fußbodenverteilern auch keine Stellmotoren dran. An den einzelnen Rohkreisen waren Kunststoffkappen drauf diese hatte ich überall entfernt damit die Rohrkreise offen sind.

Danach hatte ich dann die Heizkurve am Steuergerät immer 1 Grad nach unten gesetzt und immer 48 Stunden gewartet. Das habe ich so lang gemacht bis es im Haus von der Temperatur einigermaßen passte.

Einige Räume waren danach etwas zu warm und andere zu kühl. Habe dann an den einzelnen Rohrkreisen den Volumenstrom entweder auf für wärmer oder zu für kälter gedreht.

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 29.10.2020 09:54:06
0
3032768
Zitat von johnydo32 Beitrag anzeigen
Bezüglich thermisch-hydraulischem Abgleich habe ich noch nicht all zu viel gemacht.

In den einzelnen Räumen wurden Raumthermostate vorgesehen aber diese hatte ich nie anschließen lassen. Somit sind auf den Fußbodenverteilern auch keine Stellmotoren dran. An den einzelnen Rohkreisen[...]



Jetzt hätte ich drei Dinge für die nächsten Schritte, die Du erledigen könntest:

1. Die Sekundärpumpe (Speicher zu Wärmesenke und wieder zurück) auf maximale Leistung. Bei akustischen Problemen einfach so hoch einstellen, wie nicht störend.

2. Die Primärpumpe so einstellen, dass bei 2°C AT (echte) eine Spreizung von ca. 6-6.5K entsteht. Kennt man die Leistungskurve der WP, kann man die notwendige Spreizung für höhere Temperaturen interpolieren.

3. Lege eine Tabelle an, auf der man die Räume, ihre verlegten Rohrlängen oder die beheizte Fläche ersehen kann. Dann noch Soll- und Ist-Temperatur und den jetzigen Durchfluss.

Anschliessend machst Du Dich zusammen mit mir an den thermisch-hydraulischen Abgleich. Schritt 1 und 2 sind übrigens eine erste Abstimmung des Primär- und des Sekundärkreises, der bei Anlagen mit Trennspeichern gerne die Hydraulik verhunzt und zum Takten führt. An den Heizkurven verstellst Du vorerst nichts. Die machen soweit Sinn bis auf den unrealistisch tiefen Endpunkt der Heizkurve. Wenn es reicht, ist es ja perfekt.

Gruss, Jörg

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 29.10.2020 10:51:31
0
3032809
Ich habe gerade die Leistungskurve zu Deiner WP konsultiert.
Bei 7 °C AT ist die thermische Leistung 10.5 kW
Bei 10°C AT dann bei 10.8 kW.
Die erforderlichen Spreizungen im Heizbetrieb sind dann
6.6-7.2 K resp. 6.8-7.5K. Die WP sollte für die Feststellung immer schon mindestens 5 MInuten gelaufen sein. Anzustreben sind eher die oberen Werte der Range.
Die Spreizung schwankt immer etwas im laufenden Betrieb.

Probier mal und melde Dich wieder.

Gruss, Jörg

Verfasser:
johnydo32
Zeit: 29.10.2020 16:04:24
0
3033006
Hi Jörg,

das mache ich gerne. Nochmal zum Verständnis für mich.

Primärpumpe - ist die Pumpe die an meinem Heizkreis für die Fußbodenheizung hängt? Bezüglich Spreizung, das heißt ich muss schauen bei welcher Pumpeneinstellung zwischen Vor- und Rücklauf ein Temperaturunterschied von ca. 6-7 Grad Celsius entsteht?

Sekundärpumpe - ist die Pumpe die im Heizkreis der Wärmepumpe und Pufferspeicher eingebunden ist?

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 29.10.2020 16:22:44
0
3033021
Du hast zwei getrennte Kreisläufe.
Der hydraulische Trenner ist der Speicher.
Der Primärkreis ist die Strecke von der WP zum Speicher (Vorlauf) und dann zurück (Rücklauf). Kurz vor dem Speicher im Vorlauf sitzt die Primärpumpe. Auf dem Display der Luxtronik II sind das im info-Bildschirm die beiden oberen Temperaturen. Da solltest Du diese Spreizung = T (VL) - T (RL) erreichen. In den meisten Fällen ist die Leistung der Pumpe zu hoch eingestellt und da auf der kurzen Strecke nichts für Druckverlust sorgt, bringt der Sekundärkreis die angelieferte Wärme nicht schnell genug weg und die Anlage stellt ab. Da sollte die Spreizung durch Leistungsanpassung der Pumpe korrekt eingestellt werden.

Die Sekundärpumpe sitzt zusammen mit dem Mischer beim Speicher. Die Strecke ist vom Speicher zur FBH (Vorlauf) und wieder zurück in den Speicher (Rücklauf extern).

Diese beiden Ströme müssen für einen optimalen Betrieb abgeglichen sein.

Alles klar?

Gruss, Jörg

Verfasser:
johnydo32
Zeit: 29.10.2020 16:43:15
0
3033041
Hi,

danke für die Erklärung. Dann hatte ich es vertauscht :). Also nun nochmal hoffentlich richtig:

Primärpumpe - Diese Pumpe sitzt im Heizkreis von der Wärmepumpe in den Puffer. Die Pumpe ist Beschriftet und da steht ZUP drauf.

Sekundärpumpe - Diese Pumpe sitzt im Heizkreis der Fußbodenheizung. Auf dieser Pumpe steht HUP.

Ist das so korrekt? Falls ja dann liefer ich die Daten damit es gleich passend ist :)

Verfasser:
johnydo32
Zeit: 29.10.2020 16:52:44
0
3033048
Und noch eine weitere Frage bezüglich Spreizung. Diese soll wenn möglich immer auf einen Temperaturunterschied zwischen Vor- und Rücklauf von etwa 6-7 Grad Celsius eingestellt werden?

Und muss das im Primär- und Sekundärkreis erzielt werden oder nur im Primärkreis?

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 29.10.2020 17:44:24
0
3033065
Zitat von johnydo32 Beitrag anzeigen
Und noch eine weitere Frage bezüglich Spreizung. Diese soll wenn möglich immer auf einen Temperaturunterschied zwischen Vor- und Rücklauf von etwa 6-7 Grad Celsius eingestellt werden?

Und muss das im Primär- und Sekundärkreis erzielt werden oder nur im Primärkreis?


Nur im Primärkreis.
Da die Leistung mit der Aussentemperatur ändert, poche ich auf die 6-7K Spreizung bei 2°C. Weil die Leistung mit steigender Temperatur steigt, nimmt die Spreizung zu. Die Spreizung ist bei einem gegebenen Volumenstrom das Mass der Leistung.

Und zur Sekundärpumpe: Maximale Leistung, wenn das akustisch nicht stört.

Und dann bitte die Tabelle.

Griuss, Jörg

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 29.10.2020 17:47:09
0
3033067
Bilder kann man über einen Bilderhoster wie
[url=http://www.picr.de]
einstellen. Ein Bild sagt manchmal mehr als tausend Worte.

Verfasser:
johnydo32
Zeit: 30.10.2020 17:06:19
0
3033547
Hallo Jörg,

die Primärpumpe (ZUP) steht auf der höchsten Stufe 3.

Primärpumpe_ZUP

die Sekundärpumpe steht auf der Stufe 2.

Sekundärpumpe_HUP

Ich habe heute des öfteren mal auf die Temperatur im Primärkreis geschaut. Hatte immer mindesten fünf Minuten gewartet und dann die Werte genommen.
Es sind in etwa 6,1 Grad Celsius Unterschied zwischen Vor- und Rücklauf.

Konkret sah es so aus:

A-Temperatur: 12,3 Grad Celsius
Vorlauf Temperatur: 55,4 Grad Celsius
Rücklauf Temperatur: 49,3 Grad Celsius

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 30.10.2020 18:41:10
0
3033608
Zitat von johnydo32 Beitrag anzeigen
Konkret sah es so aus:

A-Temperatur: 12,3 Grad Celsius
Vorlauf Temperatur: 55,4 Grad Celsius
Rücklauf Temperatur: 49,3 Grad Celsius



Dann musst Du die Leistung deutlich reduzieren. Diese Spreizung ist passend bei 2°C Aussentemperatur, aber nicht bei 12°C!
Auf dem Photo habe ich gesehen, dass die Primärkreispumpe noch eine alte, also noch keine Hocheffizienzpumpe, ist . Nimm die auf die Stufe 1 von jetzt 3. Die Spreizung dar bei 12°C um die 10K sein! Mach das und lies wieder ab.

Die Sekundärpumpe stellst Du auf Maximum. Da geht mehr. Es war genau maximal verkehrt! Beobachte, was passiert.

Leider findet man das oft so ...

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 30.10.2020 18:46:18
0
3033612
Hier noch die Frage: Du weisst, warum Du das so einstellen sollst? Ich habe es oben versucht, zu erklären.

Wenn die Sekundärpumpe die angelieferte Wärme nicht wegbringt, fängt das System an zu takten. Das ist bei den meisten Trennspeicher-Anlagen genau das Problem. Und genau da scheitern die HBs regelmässig.

Und jetzt hätte ich dann gerne die angefragte Tabelle, dass wir uns mit dem thermisch-hydraulischen Abgleich der Wärmesenke (=FBH) befassen können.

Gruss, Jörg

Verfasser:
johnydo32
Zeit: 30.10.2020 18:52:28
0
3033615
Hi Jörg,

ja, so einigermaßen habe ich es verstanden :). Nur mal für mich so zusammengefasst ob ich es begriffen habe.
Meine Spreizung im Primärkreis liegt ja aktuell bei 6,1 Grad Celsius und die Pumpe ist auf der höchsten Stufe 3. Wenn ich diese nun auf die Stufe 2 zurückdrehe müsste die Spreizung größer werden oder?

Beim Sekundärkreis habe ich verstanden um so schneller desto besser? Das heißt ch würde diese Pumpe noch eine Stufe höher stellen?

Verfasser:
johnydo32
Zeit: 30.10.2020 18:58:17
0
3033621
Hi Jörg,

die Liste habe ich fast fertig. Allerdings habe ich nur einen Thermometer im Haus und habe daher noch nicht alle Temperaturen :-(.
Habe mir schon Thermometer bestellt kommen aber erst am Montag oder Dienstag. Dann geht alles etwas schneller :).

Hier schon mal die Liste eventuell kannst du schon mal draufschauen ob das so passt.

Räume und Rohrlängen Fußbodenheizung

Danke!

Verfasser:
johnydo32
Zeit: 30.10.2020 19:06:36
0
3033627
Die beiden Handtuchheizkörper in den Badezimmern sind zwar am Fußbodenheizungsverteiler angeschlossen aber da ist keine Durchflussanzeige dran.

Hab mal ein Bild davon gemacht.

Handtuchheizkörper

Müssen wir wissen welche Heizkörper verbaut sind? Das könnte ich in der Rechnung raussuchen.

Aktuelle Forenbeiträge
Peter 888 schrieb: Hallo Energiebilanz. Du hast die Estrich-Masse, die aufgeheizt werden muss. Mit der spez. Wärmekapazität kannst Du die Wärmemenge bestimmen, die Du für jeden Schritt brauchst um die Masse aufzuheizen....
Schmitt schrieb: Hier die Fachgerechte Einbindung einer waagerechten Anschlussleitung an ein Fallrohr aus Kommentar zur DIN 1986 - 100. MfG. Schmitt
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik

Hydraulischer Ablgeich der Fußbodenheizung sowie Optimierung der Wärmepumpe
Verfasser:
johnydo32
Zeit: 30.10.2020 19:06:36
0
3033627
Die beiden Handtuchheizkörper in den Badezimmern sind zwar am Fußbodenheizungsverteiler angeschlossen aber da ist keine Durchflussanzeige dran.

Hab mal ein Bild davon gemacht.

Handtuchheizkörper

Müssen wir wissen welche Heizkörper verbaut sind? Das könnte ich in der Rechnung raussuchen.
Weiter zur
Seite 2