Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Solartauglicher DE für Küche
Verfasser:
Timoto
Zeit: 20.11.2020 21:27:10
0
3046604
Hallo zusammen, nachdem wir nun einige Wochen in unserem Neubau wohnen und die Trinkwasser Zirkulation mehr als unzufriedenstellend ist und ich sie eigentlich eh nie haben wollte, bin ich nun auf der Suche nach Produktempfehlungen für einen solartauglichen Durchlauferhitzer für unser Küchenspülbecken.
Eine Anforderung ist defintiv eine kompakte Bauweise weil ich ihn gerne unten im Spülenschrank einbauen lassen wollen würde.
Hat jemand Erfahrungen oder gar eine Produktempfehlung?
Vielelicht sogar eine ganz andere Lösung?
Es geht lediglich um eine Zapfstelle, da alle anderen nah genug an der Friwa liegen.
Danke

Verfasser:
northwell
Zeit: 20.11.2020 23:38:39
0
3046653
Zitat von Timoto Beitrag anzeigen
Hallo zusammen, nachdem wir nun einige Wochen in unserem Neubau wohnen und die Trinkwasser Zirkulation mehr als unzufriedenstellend ist und ich sie eigentlich eh nie haben wollte, bin ich nun auf der Suche nach Produktempfehlungen für einen solartauglichen Durchlauferhitzer für unser[...]


Sorry habe keine Antwort auf die Frage. Nur der Hinweis: Zirkulation kannst Du aus hygienischen Gründen nicht "einfach" abstellen, falls Du das vor hast.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 20.11.2020 23:45:10
1
3046655
Wir haben bei uns seit ein paar Jahren die Warmwasserzirkulation komplett deinstalliert und einen vollelektronischen Durchlauferhitzer mit 27 kW Anschlussleistung vom Typ PPE2 des Herstellers Kospel im Unterschrank in der Küche unseres Einfamilienhauses installiert ... den gibt's, als kleinste Modellausführung auf 9/12/15 kW einstellbar, ebenso wie den auf 18/21/24 kW einstellbaren für 279 Euro.

Link zum Shop: https://www.kospel-shop.de/de/ppe2-electronic-lcd-9-12-15-kw-vollelektronischer.html

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 22.11.2020 10:16:24
0
3047348
Ich habe mir den im Küchenunterschrank installiert: Linkbezeichnung
Die kompakten Maße und der moderate Preis waren für mich ausschlaggebend. Die 13 kW sind für uns ausreichend, da der DE am Warmwasser angeschlossen ist und nur die Differenz bis zu den 50 °C an der Spüle bringen muss. Funzt 1a.

Verfasser:
Timoto
Zeit: 22.11.2020 12:56:58
0
3047484
super, danke für die Tipps. Der Stiebel Eltron sieht interessant aus :)

Verfasser:
Timoto
Zeit: 22.11.2020 19:55:19
0
3047803
Was ist denn von den 230v Mini Durchlauferhitzer mit Leistung von 5kw zu halten? Bei uns geht es ja auch nur darum die leitungslänge von der Friwa bis zu der Zapfstelle auszugleichen
Dann müsste ich nicht schauen wie ich 400v darunter bekomme.

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 23.11.2020 08:44:23
0
3047976
Kann man ja ausrechnen. Grundlage wie immer: Q=m*c*dT.
Bei einer angenommenen Auslaufmenge von 4,2 l/min (was nicht viel ist), schaffen die 5 kW theoretisch eine Temperaturerhöhung von 17 Grad. Müsst Ihr entscheiden, ob euch das reicht.
Viel Erfolg

Verfasser:
Timoto
Zeit: 23.11.2020 09:15:05
0
3047996
Ich habe mir jetzt mal den hier ausgeguckt:

Mini Durchlauferhitzer

Verfasser:
OldBo
Zeit: 23.11.2020 09:35:26
0
3048007
Zur Versorgung eines Handwaschbeckens. In der Küche werden wohl höhere Wassermengen und Temperturen benötigt. Besonders, wenn es sich fetthaltiges Geschirr handelt.

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 23.11.2020 09:38:18
0
3048009
Na, dann berichte mal über deine Erfahrungen, wie das Teil sich macht.

Verfasser:
Timoto
Zeit: 23.11.2020 09:53:30
0
3048019
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Zur Versorgung eines Handwaschbeckens. In der Küche werden wohl höhere Wassermengen und Temperturen benötigt. Besonders, wenn es sich fetthaltiges Geschirr handelt.


Da gebe ich generell Recht.
Da wir aber eine Armatur mit herausziehbarem Schlauch haben und da eh nicht sonderlich viel Wasser pro Minute durchkommt (wobei ich das nochmal prüfen muss ob das so richtig ist) und es lediglich um eine Unterstützung der zentralen Warmwasserbereitung in den ersten 30 Sekunden des Zapfvorgangs kommen soll und der DE gleichzeitig möglichst klein und mit 230 V zu betrieben sein soll fiel die Wahl auf dieses Gerät.
Mir ist bewusst das ich keine Wunder erwarten kann, aber laut Datenblatt kann ich bei 3,2 l/min ein delta T von 25 K erwarten.
Wenn ich in den ersten Sekunden von einer Temperatur von 15-25 Grad ausgehe bin ich ja doch relativ fix bei meinen 48 Grad die ich gerne sehen möchte.

Ich werde frühestens morgen bestellen und bin offen gegenüber anderen Vorschlägen.

Danke

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 23.11.2020 10:03:01
0
3048028
5,7kw an einer Steckdose?
Ist das nicht etwas viel bzw. Sollte dann zumindest nicht eine passende Leitung da sein (2,5 statt 1,5mm?)?

Verfasser:
gecco
Zeit: 23.11.2020 10:15:38
0
3048038
In "Durchlauferhitzer für Gäste-WC" wurde eine Lösung gegen zu schwachen Strahl gefunden, obwohl diskutiert worden war, daß so ein Gerät technisch gar keinen stärkeren Strahl liefern kan: Lösung war hier der dem Stiebel Eltron offenbar beiliegende "Perlator":

Durchlauferhitzer Wasserstrahlstärke optimieren


Und in "vollelektrische, Mini-, Mikro-Durchlauferhitzer" war carmensita da vor Kurzem sehr hilfreich mit ihren Erfahrungen mit Mini-DE's in ihrer Küche, mal ein Querschnitt von ihr:


Verfasser:
carmensita

Zeit: 14.11.2020 11:51:30
1
3041732
Nochmals entschiedener Einspruch.

Gerade nochmals nachgemessen:

Mit einem 80,-- Euro teuren thermoflow Blankdraht Mini DLE Typ "Elex3.5 Combi" mit 3,5kW Leistung wird das 16 Grad kalte Wasser nach 6 Sekunden (inkl. Trägheit des Edelstahl-Temperaturfühlers) problemlos auf 46 Grad erhitzt. Das ist bereits zu heiß zum längeren Händewaschen.

Natürlich ist die Durchflussmenge dabei geringer als bei voll aufgedrehter Armatur, sie reicht aber selbst bei 46 Grad vollkommen zum Händewaschen, Zähneputzen etc. aus. Auch ein fettiger Einzelteller lässt sich problemlos damit reinigen - die Durchflussmenge ist keinesfalls zu gering - das Problem dürfte sein, dass einige Nutzer an viel zu hohe verschwenderische Durchflussmengen gewöhnt sind.

Natürlich dauert es bei Befuellungen länger - aber wie oft muss man am Waschbecken groessere Behälter oder das Becken selbst mit warmem Wasser befüllen?
Selbst beim Handabwasch in der Küche kann man während des Befüllens der Küchenspüle schon mit den ersten Teilen beginnen, wenn der Wasserstand nach 30 Sekunden hoch genug ist.

Verfasser:
Timoto
Zeit: 23.11.2020 10:47:35
0
3048068
Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen
5,7kw an einer Steckdose?
Ist das nicht etwas viel bzw. Sollte dann zumindest nicht eine passende Leitung da sein (2,5 statt 1,5mm?)?



Das kläre ich mal mit unserem Elektriker.

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 23.11.2020 13:46:00
0
3049209
Stiebel schreibt ja auch einen Festanschluss und keinen Steckdosenanschluss für diese Größe vor.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 23.11.2020 18:36:41
0
3049417
An einer Steckdose gehen theoretisch 3600 Wart durch bei einem 16er Automaten. Allerdings nur wenn das ein eigener Steomkreis ist. In der Praxis kommt der Automat wahrscheinlich Aufgrund des Leitungswiederstandes wesentlich früher.

Das klappt also schonmal nicht.

Allerdings versteh ich auch die ganze Hexerei nicht.

Neubau, Zirkulation vorhanden aber unbefriedigend. Das klingt stark nach einem Gewährleistungsproblem.

Wie weiter oben schon erwähnt... bei vorhandener Zirku-Leitung mit Pumpe diese auch bitte ordentlich benutzen und betreiben. Einfach Ausschalten sollte man wegen der Verkeimungsgefahr sicherlich nicht.

Auch ein Umbau auf Niederdruck scheidet aus, das dann die Leitung WW nicht benutzt wird.

Ein kleiner Druckspeicher an dem WW Eckventil wäre vielleicht eine Lösung... aber ist natürlich auch nur Symptombehandlung und kümmert sich nicht um das eigentliche Problem.

Gruß
Dom

Verfasser:
Timoto
Zeit: 23.11.2020 19:44:15
0
3049455
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Allerdings versteh ich auch die ganze Hexerei nicht


Wieso Hexerei? Ich möchte doch lediglich die einizige Zapfstelle im Haus die mit und ohne Zirkulation nicht ausreichend schnell warm wird durch einen kleinen Durchlauferhitzer auf die Sprünge helfen. Für konstruktive Verbersserungsvorschläge bin ich selbstredend dankbar und offen.


Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen

Neubau, Zirkulation vorhanden aber unbefriedigend. Das klingt stark nach einem Gewährleistungsproblem.


Wenn es offiziell beauftragt worden wäre sicherlich. Dann bräuchte ich hier auch nicht nach Rat fragen. Da aber hier ziemlich viel durch nennen wir es mal "Möchtegern Fachleute nebenbei in einer ziemlich verzwackten Familien Handwerkermeister ich helfe euch schon Situation" gemacht wurde fällt das aus. Werde ich so auch nie wieder machen ;)

Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen

Wie weiter oben schon erwähnt... bei vorhandener Zirku-Leitung mit Pumpe diese auch bitte ordentlich benutzen und betreiben. Einfach Ausschalten sollte man wegen der Verkeimungsgefahr sicherlich nicht.


Ich verstehe nicht ganz welche Verkeimungsgefahr mich erwarten soll wenn ich die Zirkulationsleitung die an der Fristar angeklemmt ist einfach abklemme und stilllege?

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 23.11.2020 20:45:51
0
3049517
Wenn Du sie an der anderen Seite auch abklemmen kannst, also da wo sie an den Zapfstellen mündet, dann ist das kein Problem. Aber einfach absägen und stopfen drauf ist dann eher nicht, da sie von der anderen Seite weiterhin Wasser führt und mit demcLeitungssystem verbunden ist.

Wenn Du wirklich nur Steckdosenstrom hast, dann ist der Druckspeicher am WW Eckventil wohl die praktikabelste, wenn auch nicht ganz saubere Lösung.

Gruß
Dom

Verfasser:
Timoto
Zeit: 23.11.2020 21:01:56
0
3049537
Nein, ich kann dort bestimmt auch eine feste Verkabelung legen. Ich weiß das in der Küche noch 5x1,5 liegt. Ich weiß aber nicht ob der Querschnitt reicht. Spreche ich mit dem Elektriker ab.

Aktuelle Forenbeiträge
guste100 schrieb: Hängt natürlich vom verwendeten Klimagerät. Beim einfachen On/OFF Inverter kannst du den mit einem einfachen Relais ansteuern. Bei drehzahlgeregelten musste du halt schauen, ob du den Leistungsteil der...
Bavilo schrieb: Hallo zusammen, ich habe vor einigen Wochen mal eine Raumweise Heizlast Berechnung durchgeführt. Diese sollte recht genau sein. Gerne möchte ich mich auch mal an einen Hydraulischen Abgleich dranwagen....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik