Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Mehrere Gebäude mit einer Heizungsanlage heizen
Verfasser:
Irisi
Zeit: 06.04.2021 17:15:44
0
3134902
Hallo,
vielleicht ist hier jemand, der uns - zumindest grob - weiterhelfen kann.

Wir möchten zwei Wirtschaftsgebäude (die als Ferienwohnung bzw. Büro genutzt werden) und ein Wohnhaus mit einer gemeinsamen Heizungsanlage betreiben. Ist das möglich?
Wie verhält es sich evtl. mit Wärmeverlusten?
Welches Heizsystem wäre geeignet?

Wichtig ist noch zu erwähnen, dass wir mit einer Rücklauftemperaturanhebung arbeiten möchten (über Biomeiler), so dass die Heizungsanlage nur bei sehr niedrigen Außentemperaturen aufheizen muss.

Wir sind für jeden Tip dankbar.
VG

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 06.04.2021 17:26:04
0
3134907
Natürlich ist das möglich.
Die Wärmeverluste hängen primär davon ab, wie die Leitungen ausgeführt sind.

Suchwort wäre hier: Fernwärmeleitung
Da kann man je nach Preis eine sehr gute Isolierung erhalten...oder eine schlecht, was den Vorteil eines eis- und schneefreien Weges zwischen den Gebäuden hat (aber wohl eher nicht gewünscht ist)

Bzw. wenn sie direkt nebeneinander stehen, wäre das eher unnötig.

Verfasser:
Irisi
Zeit: 06.04.2021 17:32:03
0
3134911
vielen Dank für die Antwort.
Und welches Heizsystem würden Sie empfehlen?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 06.04.2021 18:48:32
2
3134951
Wie wäre es, wenn Du ein wenig mehr über das Projekt erzählst?

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 06.04.2021 19:20:29
0
3134976
Um welche Leistung geht es, mit welchem Wärmeerzeuger, welcher Brennstoff, wieviele lfm (einfache Strecke) ?

Was umschreibst Du mit "Biomeiler" als RL-Anhebung ? wieviele °C soll das Ding bringen und wieviel °C verträgt dieser Teil als Eintrittstemperatur!

Es gab hier im Forum schon Anfragen ob man nicht die Temperatur eines "Misthaufens" zur Heizung nützen könnte!

Verfasser:
OldBo
Zeit: 06.04.2021 19:24:31
1
3134979
Was denn Johann, Du kennst keinen Biomeiler?

Verfasser:
geiz3
Zeit: 06.04.2021 19:27:32
0
3134981
Wie hoch ist denn der Wärmebedarf der einzelnen Gebäuden
und wie groß ist der Biomeiler?

Wie weit sind denn die einzelnen Gebäude entfernt?

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 06.04.2021 19:31:50
1
3134984
Zitat von Irisi Beitrag anzeigen
vielen Dank für die Antwort.
Und welches Heizsystem würden Sie empfehlen?



Gehst du auchins Autohaus "Haben Sie Autos... was empfehlen Sie ??"

Du solltest schon wissen wie groß dein Auto /Heizung sein soll
Welcher Einsatzzweck kommt (bei Heizung Hochtemperatur oder Niedertemperatur)
Dann ggf. über Brennstoffbescaffung und Preisentwicklungen sich Gedanken machen.

Verfasser:
geiz3
Zeit: 06.04.2021 19:42:37
2
3134990
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen



Gehst du auchins Autohaus "Haben Sie Autos... was empfehlen Sie ??"


Fabrikat ist egal,
Hauptsache es ist Rot.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 06.04.2021 19:57:47
0
3134996
Ein Feuerwehrauto?

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 06.04.2021 20:00:26
1
3134999
Zitat von Irisi Beitrag anzeigen

Und welches Heizsystem würden Sie empfehlen?


Atomstrom geht immer

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 07.04.2021 13:05:09
2
3135291
"ist hier jemand der uns grob weiterhelfen kann"!

Ja sicherlich, da gibt es viele welche sich über eure Konstellation Gedanken machen würden, wenn nur endlich einige Infos von euch rüberwachsen würden!!!

Verfasser:
OldBo
Zeit: 07.04.2021 13:17:23
2
3135296
Tja, sicherlich hat er/sie nicht so viel Zeit, sich ständig im Forum aufzuhalten.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 07.04.2021 14:21:27
0
3135336
Dieses Tinder ist einfach Teufelszeug, das frisst regelrecht ZEIT und das ganze Display ist dauernd verschmiert (hab ich wo GEHÖRT!).

Verfasser:
Irisi
Zeit: 08.04.2021 10:04:10
0
3135753
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Ich kenne mich auf diesem Gebiet so überhaupt nicht aus, daher habe ich hier gefragt.

Es geht also um folgende Situation:

derzeit ist das Wohnhaus mit einer Ölheizung versorgt, die schon in die Jahre gekommen ist, ein Wechsel also in nächster Zeit ohnehin ansteht.

Dann sind 2 weitere Gebäude derzeit nicht beheizt, sollen es aber werden weil sie umgebaut und anders genutzt werden (jeweils ca. 80m², genutzt als Büro bzw. Ferienwohnung).

Entfernung Wohnhaus zu Gebäude 1 ca. 20 m und dann nochmal von Gebäude 1 zu Gebäude 2 ebenfalls ca. 20m.

In der Nähe von Gebäude 2 (ca. 8-10m, in Richtung zu Gebäude 1) soll ein Biomeiler zum Einsatz kommen (der dann über eine Fernwärmeleitung mit der Heizungsanlage verbunden wird), der wie man mir sagte durch sogenannte Wärmetauscher die Rücklauftemperatur anhebt, so dass dann die Heizung lediglich noch die Differenz erwärmen muss.

Ich hoffe so ist es einigermaßen verständlich erklärt.
Natürlich mach ich auch gern weitere Angaben wenn noch was hilfreich wäre.

VIELEN DANK

Verfasser:
OldBo
Zeit: 08.04.2021 11:57:07
1
3135802
Welchen Energieertrag erwartest Du denn durch den Biomeiler? Die Frage ist doch, ob sich der Aufwand überhaupt "lohnt". Aber als Hobby spielt das sicherlich keine Rolle.

Verfasser:
Irisi
Zeit: 08.04.2021 13:04:37
0
3135828
wir möchten den Biomeiler auf einer Fläche von 36m² betreiben, ca 8 Wärmetauscher sind angedacht (von der Firma Native Power).
Ich habe keine Ahnung welcher Energieertrag damit zu erreichen ist, da ich aber sehe dass sogar Hotels und größere Anlagen damit beheizt werden können, erhoffe ich mir, dass wir nur sehr wenig zusätzlich heizen müssen.

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 08.04.2021 13:20:42
1
3135838
Für einen "Biomeiler" benötigt man einen "riesigen" Komposthaufen in dem ein PE Rohr in slinky Methode eingelegt wird, der Haufen soll dann je nach Größe etwa 10 bis 14 Monate Wärme liefern, Temperaturniveau relativ unbekannt!

Wenn man hohe Durchlaufrate hat dann wohl wenig, aber die "Viecherl" welche diese Temperatur erzeugen, brauchen diese auch für ihr Wohlbefinden, was im Umkehrschluss bedeutet, wenn ich ihnen den Arsch kalt mache dann hackeln diese nichts (oder nur sehr wenig)!

Das Ganze ist seeeehhr Handarbeitsaufwändig und bringt eigentlich nur mäßigen Ertrag!

Verfasser:
Irisi
Zeit: 08.04.2021 13:26:05
0
3135843
native-power.de/biomeiler-pferdemist/

Hier sieht man ganz gut, wie wir uns das vorstellen

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 08.04.2021 13:36:35
2
3135849
Fairerweise sieht man auf der Seite eigentlich nichts (außer kostenpflichtige Angebote)

Sofern ihr das entsprechend mit denen schon besprochen habt oder wie ist da der Plan, sollte es ja auch etwas härtere Fakten geben, d.h. wieviel KW Leistung wird man damit erreichen (sollen)?

Und was für eine Ölheizung ist genau verbaut (sollte auf der Bescheinigung des Schornsteinfegers stehen), evt auch Daten zum Ölverbrauch des einen Gebäudes?

In die Jahre gekommen ist ziemlich unspezifisch und wenn man sie eh nur noch "nebenbei" benötigt, kann man dies ja doch was länger betreiben.

Verfasser:
Irisi
Zeit: 08.04.2021 13:38:52
0
3135851
mal abgesehen vom Biomeiler (er würde nicht die gewünschten Ergebnisse liefern), zu welcher Art der Heizung würdet ihr tendieren für die 3 Gebäude, kann man das so sagen?
Gasanschluss haben wir keinen, daher würde ich zum (Zu-)Heizen zu Pellets oder Öl tendieren, weil hier die Wirtschaftlichkeit nicht von einer kontinuierlichen "Feuerung" abhängt, habe aber wie schon gesagt nicht wirklich Ahnung davon.
Und wie groß sollte die Heizungsanlage dimensioniert sein?
Wie hoch kann man die Kosten ungefähr einschätzen?

Da wir noch in der Kaufphase sind, kann ich auch keinen Fachmann vor Ort bestellen, der mir dann ein Angebot macht.
Deshalb habe ich hier gefragt...

Verfasser:
solerling
Zeit: 08.04.2021 13:43:19
1
3135854
...wie schon mal gefragt,wie hoch war der Ölverbrauch pro Jahr bisher?
Vielleicht ist auch bekannt,mit welcher Vorlauftemperatur die Heizung im Winter lief?

Viele Grüsse

Verfasser:
Irisi
Zeit: 08.04.2021 13:47:39
0
3135859
die Heizungsanlage ist ca. 30 Jahre alt, der bisherige Verbrauch ist mir nicht bekannt (und wohl auch nicht relevant, weil nur 3 Zimmer geheizt wurden)

Verfasser:
OldBo
Zeit: 08.04.2021 13:48:23
2
3135861
Zitat:
derzeit ist das Wohnhaus mit einer Ölheizung versorgt, die schon in die Jahre gekommen ist, ein Wechsel also in nächster Zeit ohnehin ansteht.

Dann sind 2 weitere Gebäude derzeit nicht beheizt, sollen es aber werden weil sie umgebaut und anders genutzt werden (jeweils ca. 80m², genutzt als Büro bzw. Ferienwohnung)

Damit wird es nichts mit dem bisherigen Verbrauch.

Also werden wir weiter im Dunkeln tappen, wenn keine Heizlasten berechnet werden.

Verfasser:
Irisi
Zeit: 08.04.2021 13:53:29
0
3135867
ich kann leider keine Heizlast berechnen, ich hatte gehofft dass es hier jemand kann aufgrund der Angaben.
Wie gesagt, auf bisherigen Bedarf kann ich nicht zurückgreifen, weil bei uns alles anders wird....

Aktuelle Forenbeiträge
Heinz Hoermann schrieb: Hallo zusammen, ich habe mir letztens ein Haus zum Kauf angesehen, dass im allgemeinen sehr gefällt, allerdings wird es mit Nachtspeicherheizungen warm gehalten. Warmwasser zentral mit zwei elektrischen...
Volker Racho schrieb: Hallo zusammen, wir planen dieses Jahr den Bau eines EFH in Wickendorf Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern. Die Arbeiten für die Vorbereitung der Bodenplatte laufen derzeit. Das Fundament wird Mitte Mai...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik

Mehrere Gebäude mit einer Heizungsanlage heizen
Verfasser:
Irisi
Zeit: 08.04.2021 13:53:29
0
3135867
ich kann leider keine Heizlast berechnen, ich hatte gehofft dass es hier jemand kann aufgrund der Angaben.
Wie gesagt, auf bisherigen Bedarf kann ich nicht zurückgreifen, weil bei uns alles anders wird....
Weiter zur
Seite 2