Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Abgasgeruch aus Steckdose
Verfasser:
master7130
Zeit: 06.09.2021 08:15:03
0
3189946
Hallo Forum,

ich habe seit mehreren Monaten ein Problem und komme nicht weiter.

Aus einer Wandsteckdose kommt ein unangenehmer, nach Abgasen riechender Geruch raus. Wenn man mit der Hand drüber fühlt, merkt man einen kleinen Luftstrom der raus kommt.

Es handelt sich um das Schlafzimmer. Es ist ein Zuluftraum. Die Türe führt in die Ankleide welche mit dem Bad verbunden ist, beides Ablufträume.

Ich hatte die Vermutung, dass zuviel Abluft ist und ich Luft aus den "Wänden" absauge, daher habe ich im Bad gekippt aber der Geruch kommt trotzdem.

Das Haus hat 24 CM Ziegelwände und Außen ein 16 CM Wärmedämmverbundsystem aufgeklebt bekommen.

Die Stromleitungen laufen von der Steckdose/Unterputzdose in Richtung Decke und gehen dann in diese hinein. Es wurde eine Fertigteildecke gemacht, dann die Kabel darauf in das Stahlgitter gelegt und dann mit Beton ausgegossen ohne Leerrohe wie ich auf den Bildern sehe.

Eine Erklärung wäre noch, dass im Kabelschlitz von der Steckdose bis zur Decke ein Spalt ist, und ich zwischen Auflagefläche Fertigteildecke und Oberkante Ziegel ein Luftspalt ist, aber das ist nur Vermutung. Sehe nämlich auf den Bildern zwischen Oberkante Ziegel und Fertigteildecke teils Spalt und teils Bauschaum.

Der Geruch ist Abends intensiver als Tagsüber, häufig eher Intervallartig also mal mehr mal weniger intensiv.

Ich bin dringend auf Eure Hilfe angewiesen da ich keine Ahnung habe und hier Kinder mit schlafen.

Verfasser:
egal1
Zeit: 06.09.2021 08:43:51
1
3189958
Elektriker holen, der die Steckdose ausbaut und nachsieht, wo bei den Kabeleinführungen die Undichtigkeiten sind. Ob man das jetzt mit Acrylat abdichtet, ein bisschen Schaumstoff in die Undichtigkeit drückt oder ein bisschen Gips verwendet: dem Elektriker wird schon was geeignetes vor Ort einfallen.
Wenn es tatsächlich aus der Dose kommt ist das doch wirklich kein Problem, dass man nicht schnell und mit geringem Aufwand ändern könnte.
Viel wahrscheinlicher ist aber, dass eben ein Holzheizer in der Nähe wohnt und der Verbrennungsgeruch über die Zuluft von außen kommt.

Verfasser:
master7130
Zeit: 06.09.2021 10:16:16
0
3189993
Vielen Dank für die Hilfe. Aus der Lüftung (Zuluft) kommt dieser Geruch nicht. Er lässt sich sehr gut von der Steckdose aus verorten, hier strömt etwas aus.

Der Elektriker war bereits da und sagte der Geruch kommt nicht vom Schalter und die Leitung geht in der Wand nach oben in die Decke da kann nichts kommen sagt er.

Kann man diese blauen Unterputsdosen entfernen um dahinter zu sehen? Mich würde die Ursache interessieren, wo kommt die Zuluft her? Außen wie gesagt WDVS mit 16cm und 24cm Ziegel.

Verfasser:
egal1
Zeit: 06.09.2021 10:40:45
0
3190005
natürlich kann man eine UP-Dose entfernen und durch eine winddichte Ausführung ersetzen. Dazu muss halt evtl. ein bisschen Putz rund um die Dose dran glauben und das "einfädeln" der Kabel in die Dose ist evtl. etwas fummelig.
Eine "normale" UP-Dose hat Öffnungen für die Kabel, die bei Bedarf ausgebrochen werden. Diese Öffnungen sind vorgestanzt und damit nicht dicht. Aber es darf doch nicht sooo schwierig sein, das Ganze z.B. mit Acrylat abzudichten. Das ist doch wesentlich einfacher, als die Dose zu ersetzen.
Gibt es nur EIN Kabel, das in die Dose eingeführt wurde oder ist das eine "Durchgangsdose", geht also ein weiteres Kabel z.B. zur nächsten Steckdose?

Verfasser:
guste100
Zeit: 06.09.2021 12:33:10
0
3190043
Evtl auch mal die Lüftungsanlage prüfen.

Du schreibst, der Geruch kommt im Schlafzimmer raus, dass ein Zuluftraum ist. In den daneben liegenden Ablufträumen tritt das Problem nicht auf. Das ist seltsam.

Da das Schlafzimmer ein Zuluftraum ist, sollte die Luft von der Lüftungsanlage dort rein gedrückt werden. Es sollte also einen leichten Überdruck haben. Luftstrom müsste also eher aus dem Schlafzimmer in die Steckdose hinein gehen, als aus dieser heraus.

Da du schreibst, der Geruch käme nicht von draußen, so würde ich würde erstmal überlegen: Wo im Haus kann der Geruch entstehen? Welche Wärmeerzeuger gibt es? Tritt der Geruch auch mit ausgeschalteter Heizungsanlage / Kaminofen auf? Was ist in räumlicher Nähe zu besagter Steckdose?
Gibt es einen Raum unter dem Schlafzimmer, wo der Geruch herkommen kann?

Gruß
Guste

Verfasser:
JanRi
Zeit: 06.09.2021 12:54:40
1
3190053
Kaiser 1040-01:

https://www.kaiser-elektro.de/de_DE/produkte/elektro-installation/unterputz/geraetedosen-geraete-verbindungsdosen/15/dichtungseinsatz

Sollte der Elektriker ohne jedes Rauskloppen der Dose schnell nachrüsten können. Bekommt man im Netz für ein paar Euro auch einzeln.

Verfasser:
master7130
Zeit: 06.09.2021 13:33:23
0
3190069
Vielen Dank für die Ratschläge.

Eine Abdichtung bzw. die Dose abdichten finde ich sehr gut und wird erledigt, dennoch würde mich gerne die Ursache davon interessieren.

Warum ist es nur an dieser Steckdose nicht nicht an den anderen im ganzen Haus?

Also wenn ich mich an die Türe stelle und schließe diese, dann merkt man schon einen leichten "zug" aus dem Schlafzimmer heraus.

Wo kann diese Luft mit Schadstoffen herkommen, eigtl. müsste doch Außen die Fassade dicht sein?

Heizungsanlage ist eine Luft/Wärmepumpe. Kamin wird nicht benutzt.

Der Geruch ist eher Chemisch zu verorten meiner Vermutung nach.

Kann es sein, dass die Unterputzsteckdosen durch den Ziegelstoß Luft von Außen ansaugen, also eine Luft zwischen Ziegelstein und Styropor?

Verfasser:
Carsten Kurz
Zeit: 06.09.2021 13:40:01
2
3190070
Wird die Steckdose genutzt? Wenn nicht dringend, einfach mal testweise mit breitem Paketband abkleben (auch außen über die Kante, eventuell rings um die Steckdose vorher mal mit Malerkrep zum Schutz der Tapete herum). Dann mal prüfen, ob der Geruch weiter auftritt.

Ist der Luftzug mit z.B. vorgehaltenem Streichholz/Kerze sichtbar?

Verfasser:
JanRi
Zeit: 06.09.2021 13:53:37
0
3190076
Normalerweise sollte man sämtliche Elektrodosen in den Außenwänden eines Ziegelbaus in luftdichter Ausführung bauen, aus genau diesem Grund:

Zitat:

Kann es sein, dass die Unterputzsteckdosen durch den Ziegelstoß Luft von Außen ansaugen, also eine Luft zwischen Ziegelstein und Styropor?


Unser Elektriker hat das auf meinen ausdrücklichen Wunsch hin getan und es nur bei den Netzwerkdosen gelassen, weil es die dafür nötigen "Elektronikdosen" angeblich (ich habe das damals geglaubt und erst später herausgefunden, dass es die doch gibt) nicht luftdicht gibt. Er meinte für die Netzdosen, dass er das so eingipst, dass es luftdicht ist.

Beim Blowerdoortest habe ich eine davon mal aufgemacht (war noch Putz drüber) - es zog natürlich wie Hechtsuppe aus dem Ding. Da ich die Netzdosen eh alle selbst installiert habe (bzw. bei einigen noch tun muss), kamen da dann überall die Kaiser 1040-01 rein. Ist bei Netzwerkkabeln eine große Fummelei, klappt aber gut.

Ein Ziegelbau wird erst durch den Putz und den luftdichten Anschluss von Fenstern, Trockenbaudachausbau usw. luftdicht! Die Ziegel selbst sind es nicht, weil die senkrechten Stöße keinen Mörtel bekommen und es an E-Dosen natürlich lange Luftwege gibt.

Zitat:

Warum ist es nur an dieser Steckdose nicht nicht an den anderen im ganzen Haus?


Könnte mit der Windrichtung und der Arbeitsqualität des Elektrikers zu tun haben. Wenn er die satt eingegipst hat und die Schutzrohre dicht anliegen, könnte es vielleicht auch so klappen. Das hatte unser Elektriker ja auch gehofft - meine Stichprobe hat das sofort ad absurdum geführt.

Verfasser:
master7130
Zeit: 06.09.2021 14:35:03
0
3190090
"Ein Ziegelbau wird erst durch den Putz und den luftdichten Anschluss von Fenstern, Trockenbaudachausbau usw. luftdicht! Die Ziegel selbst sind es nicht, weil die senkrechten Stöße keinen Mörtel bekommen und es an E-Dosen natürlich lange Luftwege gibt."

Das erscheint mir logisch. Aber vom Prinzip her habe ich doch von außen eine mit Styropor im Verbund verklebte Fläche welche noch komplett bis oben unters Dach verputzt ist. Und als Abschluss oben ist eine MDF Platte und darüber eine Blech - Attika.

Wo könnte da diese "Fremdluft" herkommen da ja die Platten eigtl. gut geklebt sein müssten?

Es ist eine Dreifach - Unterputzdose. Also links eine UP-Dose mit KNX Kabel, Mitte kommt der Strom und in der rechten eine Abzweigung so dass es dort zwei Steckdosen und ein Schalter ist.

Würde die Luft angenommen zwischen dem Spalt Mauerwerk und WDVS kommen, würde diese dann so riechen?

Verfasser:
Carsten Kurz
Zeit: 06.09.2021 14:47:44
0
3190093
Wie alt ist der Bau? Theoretisch schon vorstellbar, dass sich bei Neubauten in Zwischenräumen Konzentrationen irgendwelcher Materialausdünstungen sammeln, und bei spontanen Druckänderungen (Tür öffnen) zieht das dann kurzzeitig irgendwo raus.
'Irgendwann' ist das dann ausgegast. Wie ist das zeitliche Auftreten übers Jahr?

Riecht man das nur im Umfeld der Steckdose, oder 'stinkt der ganze Raum'?

Ich würde mir da erstmal keine grauen Haare wachsen lassen. Kurzzeitig wie gesagt mal Abkleben (das geht ja notfalls auch mit eingesteckten Steckern), mittelfristig die Dosen austauschen oder mit Dichtmasse verschließen. Aber immer mal weiter denken, was das für eine Quelle sein könnte.

Verfasser:
master7130
Zeit: 06.09.2021 14:57:23
0
3190099
Das Haus wurde 2018 neu gebaut.

Es fiel auch erst die letzten Monate auf, bevorzugt am Abend. Tagsüber fast gar nicht seltsamerweiße. Es riecht hauptsächlich im Umfeld der Steckdose da hier das Kopfteil des Bettes ist, an der anderen Bettseite riecht man es fast nicht aber hier ist auch die Zuluft.

Aber es wurden in den Räumen elektrische Rollo verbaut und jeweils eine Dose mit Blinddeckel gemacht wo der Rolloanschluss ist, ich müsste ja dann im ganzen Haus alle Dosen und Deckel "verschließen"?

Woher kann die Luft kommen und am Rande, ist diese dann Thema Gesundheitsgefährdend?

Verfasser:
lukashen
Zeit: 06.09.2021 15:25:55
0
3190110
Kann es sein, dass dort Leerrohre verbaut sind aber die Leerrohr-Stopfen eingespart wurden?
Dann kann der Geruch auch aus dem Sicherungskasten oder anderen Räumen kommen.

Gruß

Verfasser:
JanRi
Zeit: 06.09.2021 16:29:39
0
3190148
Zitat:

Und als Abschluss oben ist eine MDF Platte und darüber eine Blech - Attika.


Ich glaube nicht, dass das luftdicht ist. Ebenso würde ich daran zweifeln, ob alle Anschlüsse der Fassade an Dach und Fenster wirklich luftdicht sind. Darum baut man die luftdichte Ebene ja auch innen.

Ich würde das dicht machen und gut ist. Da du nicht weisst, wo es reinkommt, ist es schwer, eine Geruchsquelle auszumachen.

Verfasser:
Carsten Kurz
Zeit: 06.09.2021 16:51:39
0
3190154
Wäre vorstellbar, dass sowas in heißen Sommern durch die Wärme verstärkt wird. Ist nur Raterei, aber nach 2018 müssten Altlasten eigentlich rausgelüftet sein. Ebenfalls nur Raterei, aber könnte natürlich theoretisch auch ein 'schmorendes' Elektrik-Problem sein. Eine Bekannte fand mal eine gegrillte Maus hinter einer UP-Steckdose.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 07.09.2021 10:21:35
0
3190411
Hallo,
habs entweder überlesen, oder was genau ist mit dem Geruch "Abgas" gemeint? Sowas wie Kanalisation, Holzfeuer, totes Tier (wurde schon genannt)?

Also so ein "moderner Ziegel" kann auch ganz ordentlich riechen. Natürlich sollte da trotzdem keine Luft reingehen, irgendwo ist was verkehrt.

Steckdose rausnehmen, einem Klebeband um die Dose rum, Schaum rein, wieder rein bauen ... wird helfen... Symptombeseitigung :-/ Mehr aber auch nicht.

Gruß
Phil

PS: Im hiesigen Altbau auch immer mal wieder in gewissen Bereichen, und da denkt man, durch so'ne 200 Jahre olle Sandsteinmauer kann ja nix durch.
Irgendwo kommt immer was rein - man muss nur gucken, was genau.

Aktuelle Forenbeiträge
Mobek schrieb: I.d.R. liegt die bereitgestellte Warmwasser-Auslaufmenge über...
Dominik Dieckmann schrieb: Hey Buddy5, vielen Dank für Deine Antwort. Du legst den Finger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik