Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Analyse und Optimierung alte Gasheizung
Verfasser:
Ollimik81
Zeit: 14.09.2021 10:03:12
0
3192538
Hallo zusammen,

Ich versuche mich in unsere Heizungsanlage einzuarbeiten. Baujahr dürfte um 1986 sein.

Wir haben einen, nach einer Meinung, enormen Gasverbrauch von ca. 3000qm im Jahr. Also ca. 30.000 kWh.
Und hier sehe ich zum einen viel Potential und zum anderen möchte ich, für einen möglichen Austausch in nicht Allzu ferner Zukunft, wissen mit welchen heizbedarf eine neue heizung ausgelegt werden müsste. Und ob ggf. Eine wärmepumpe in Betracht gezogen werden kann.

Dafür würde ich gerne wärmemengenzähler für Warmwasser und den Heizkreis installieren. Für den Warmwasser Strang sehe ich da wenig Probleme. 15mm verrohrung und gut zugänglich.
Beim Heizkreis erschreckt mich etwas die verrohrung.
Sind 40mm rohre normal? Ich finde irgendwie keinen passenden Wärmemengenzähler (gebraucht). Und mehrere 100€ für einen neuen find ich dann doch zu teuer...
Oder mach ich gerade einen gedanklichen Fehler?

Zur Steuerung der Heizung, ich hab keinen plan, ob die gut eingestellt ist und ob da noch optimiert werden kann.

So nun mal zum Haus.
205qm Wohnfläche, Fenster 2012 durch 3fach verglaste ersetzt, 2012 oberste geschoßdecke isoliert. Fassade ungedämmt. Teilweise innendämmung durch rigips verbundplatte, also eher schlecht als recht.
Keine Fussbodenheizung, alles heizkörper. Überwiegend noch alte rippenheizkörper.
Warmwasser dezentral mit ringleitung.
Was genau die versorgt ist mir nicht bekannt. Aufjedenfall Unsere Küche. Ggf. Noch die Küche in der Einliegerwohnung. Und evtl auch das Bad in der Wohnung. Aber wissen tu ich es nicht.

Was mir komisch vorkommt, wir haben im Sommer immer ca. 75m3 Gasverbrauch. Auch wenn wir in einem Monat mal 2 Wochen weg waren.
Die Verluste durch die ringleitung scheinen also extrem hoch zu sein. Kann man die einfach stillegen. Ich hab da Bedenken bezüglich Keime.


Sehe gerade, kann keine Bilder hochladen. Sobald ich mich belesen habe wie ich die rein bekomme, aktualisiere ich den Beitrag

Danke schonmal

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 14.09.2021 10:21:45
1
3192548
Bilder: Externer Bilderhoster - bei Google eingeben und UNBEDINGT mit Vorschau prüfen im Beitrag.


Irngendwie passt dein Text aber nicht zusammen, du möchtest deine Heizungsanlage optimieren aber weißt weder welche Anlage oder Steuerung es ist? Das ist aber Hausaufgabe Nummer eins!

Typenschild für die Anlage, soltle aber auch auf der Messbescheinigung des Schornsteinfegers stehen.


"Warmwasser dezentral mit Ringleitung" - Kannst du das bitte erläutern? Eigentlich wäre es doch denn zentral mit Ringleitung, dezentral wären einzelne Durchlauferhitzer oder Boiler. Ja so eine Ringleitung / Zirkulation hat ordentlich Verluste...


Prinzipiell solltest du auch im eigenen Interesse mal klären, welche Leitung was versorgt. Wenn es doch irgendwann mal zum Wasseraschaden kommt und schnelles Handeln angesagt ist, weiß man es besser vorher.

Prinzipiell gilt auch: Das Haus braucht die Energie, nicht die Heizung (klar da geht auch was bzgl. Effizienz, aber da ist meist deutlich weniger zu holen als im Haus).

Daher wären eher andere Maßnahmen erstmal in Betracht zu ziehen wie Dämmung, neue Fenster / Türen etc. um die Heizlast runterzubekommen.


Für eine WP ist am Ende auch wichtig welche Vorlauftemperatur im tiefen Winter maximal notwendig ist. Ein Umbau auf neue (Konvektor)heizkörper oder Flächenheizung (Wand, Fußboden, Decke) wäre da aber auch dringend anzuraten.

Verfasser:
Reggae
Zeit: 14.09.2021 11:06:58
0
3192570
Zitat von Ollimik81 Beitrag anzeigen
Was mir komisch vorkommt, wir haben im Sommer immer ca. 75m3 Gasverbrauch. Auch wenn wir in einem Monat mal 2 Wochen weg waren.
Die Verluste durch die ringleitung scheinen also extrem hoch zu sein. Kann man die einfach stillegen. Ich hab da Bedenken bezüglich Keime.
n[...]


Da verdächtige ich mal die Heizkurve

Verfasser:
Ollimik81
Zeit: 14.09.2021 11:29:46
0
3192577
Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt.
Ich kenne natürlich den Typ der Steuerung.
Dachte mir nur, das Bilder mehr als 1000 Worte sagen.
Und natürlich meinte ich zentrale Warmwasser bereitung.

Hab die Bilder mal gehostet, aber in der Vorschau wird nichts angezeigt. Muss ich also noch woanders versuchen.

Also grundsätzlich stimme ich natürlich zu, daß ich idealerweise weiß wo was herläuft. Teilweise weiß ich es auch. Das Problem ist aber, dass die Leitungen teilweise unter dem estrich oder in den decken verlaufen. Das bedeutet, für eine genaue Analyse der leitungsführung müsste ich viele Böden, Decken und Wände öffnen. Ich denke es kann jeder verstehen, das dies keine Option ist.

Eine Fassadendämmung ist aus finanzieller Sicht nicht drin. Kosten von 40t€ sind da einfach für uns nicht zu stemmen. Da ändert auch ne Förderung nichts dran.

Verfasser:
PeWe34
Zeit: 14.09.2021 11:34:08
1
3192579
Hallo Ollimik

Du brauchst dringend einen Überblick. Du fragst ob 40 mm Rohre normal sind, was man mit ja beantworten kann, wenn die Gasheizung bereits die zweite Heizungsanlage ist, und das Haus älter ist als 1986. In den 60ern wurden noch Zentralheizungen ohne Pumpen verbaut, und das Wasser zirkulierte durch dicke Rohre alleine davon angetrieben, dass heißes wasser hochsteigt, und das abgekühlte wieder in den Heizraum zurückfließt. Diese alten Rohre sind dann auch nicht vernünftig isoliert, und wahrscheinlich aus Stahl.

Du solltest das gesamte Heizkonzept überdenken, neue Heizungsrohre verlegen und eine WP-taugliche Hydraulik anstreben.

Wer heute eine neue Heizung einbaut, sollte sich darüber im Klaren sein, dass Öl und Gas in 20 Jahren nicht mehr verwendet werden dürfen, oder extrem teuer werden. Die Hydraulik und die Wärme abgebende Seite sollte für niedriste Temperaturen ausgelegt sein, und das Haus sollte mit diesen niedrigen Temperaturen warm gehalten werden können.
Auch wer jetzt noch eine Gasheizung einbaut, wird in 10 bis 20 Jahren genau vor dem selben Problem stehen wie heute, wenn die Wärmesenke und das haus nicht mit geringen Temperaturen zurecht kommt.

Ich meine, dass man sich in Deiner Situation jetzt entscheiden muss, ob man nochmal mit dem alten System und einem neuen Heizgerät weiter macht. Ist die Bude schön renoviert und alles top, dann wäre es sehr teuer das alles zu zerstören um auf Flächenheizung umzurüsten. Ist der Bestand aber ohnehin renovierungsbedürftig, dann sollte man alles richtig machen und nicht am gegebenen herumdoktern.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 14.09.2021 11:46:24
0
3192584
Zitat von Ollimik81 Beitrag anzeigen
Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt.
Ich kenne natürlich den Typ der Steuerung.
Dachte mir nur, das Bilder mehr als 1000 Worte sagen.
Und natürlich meinte ich zentrale Warmwasser bereitung.

Hab die Bilder mal gehostet, aber in der Vorschau wird nichts[...]




Magst du uns denn auch mitteilen, welche Heizung und Steuerung verbaut ist?
Sofern bekannt, welche Heizkurve?

Schau mal nach einer FlirOne - Das ist eine relativ günstige Wärmebildkamera fürs Smartphone (Die Kamera ist sehr gut, die Hauptkostenersparnung kommt dadurch, dass man den Bildschrim spart (den hat ja das Smartphone). Alternativ kann man auch eine ausleihen.
Wenn du die Anlagedann mal mit entsprechender Temperatur fährst (am besten eher kurzfristiges hochheizen, damit keine Bauteile drumherum das Bild verfälschen), kann man auch sehr gut Leitungen in der Wand / Boden erkennen.

Deine Zirkulation / Ringleitung:
1. Hat die eine Pumpe - falls ja läuft die immer oder zeitgesteuert?
2. Auf welcher Temperatur ist denn dein Warmwasser?

Ist ein Teil des Hauses vermietet (Einliegerwohnung) oder alles für euch genutzt? Bei Vermietung muss man gewisse Anforderungen bzgl. Warmwassertemperatur einhalten, welche man sonst evt pragmatischer lösen kann.

Verfasser:
PeWe34
Zeit: 14.09.2021 12:09:41
0
3192594
Zitat von Ollimik81 Beitrag anzeigen

Eine Fassadendämmung ist aus finanzieller Sicht nicht drin. Kosten von 40t€ sind da einfach für uns nicht zu stemmen. Da ändert auch ne Förderung nichts dran.


Wenn man es aus dieser Perspektive betrachet, kommt für Euch eine Komplettsanierung nicht in Frage.
Ich muss in solchen Fällen an die Vorgehensweise meiner Tochter denken, die vor 10 Jahren ein RMH gekauft hat. Nach dem Hauskauf bleibt dem Käufer selten noch viel Spielraum, und so muss man sich entscheiden was priorität hat. Ich habe damals mit einer UVR1611 und einer kleinen STA mit wirklich wenig Aufwand zunächst mal den heizölverbrauch halbiert. Dann wurde das Haus nach und nach saniert. Also neue Fenster, ein Dachausbau mit guter Isolierung usw. Meine Tochter hat fleißig mit dem Ziel gespart, dass die Heizung irgendwann fällig wird. Jetzt hat sie eine WP und das Wohnzimmer wurde mit einer FBH ausgestattet. Alle Rohre und die Hydraulik sind jetzt so ausgelegt, dass die Heizkörper die noch verbaut sind jederzeit durch eine FBH ersetzt werden können. Ein paar Kröten bei der Planung mussten wir schlucken, aber wenn zum Beispiel mal ein Bad gemacht werden soll, ist der Einbau einer FBH oder Wandheizung problemlos machbar, denn die Rohre zum Heizraum liegen und es muss nicht mehr das halbe Haus zerlegt werden.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 14.09.2021 13:13:56
0
3192619
wir haben im Sommer immer ca. 75m3 Gasverbrauch.

Ja un nu? Geht Dein "Sommer" von Mai bis Oktober oder von Juni bis August? Ist da also auch Heizerei mit dabei oder ist das ein reiner WW-Gasverbrauch?

Verfasser:
Ollimik81
Zeit: 14.09.2021 15:19:47
0
3192659
Es tut mir leid, ich bin scheinbar zu doof Bilder hinzuzufügen.
In der Vorschau ist immer alles leer. Hab jetzt 2 verschiedene Anbieter getestet.
Ist echt blöd, keine Ahnung was ich falsch mache.

Ist es erlaubt einen Onedrive Ordner zu teilen? Dann würde ich die Bilder dort ablegen und den Link einstellen.

Also nein, wir haben keine Schwerkraftheizung.
Die Heizung ist eine Vitola Uniferal
Die Steuerung trägt die Nummer 7410 068-H mit Außenfühler
Heizkurve 0,6 (hoffe das ist damit gemeint)

Möglich, dass davor eine Schwerkraftheizung drin war, wissen wir aber nicht.
Nach der Pumpe kommt ein Kugelhahn 11/4" da scheint tatsächlich ein Stahlrohr (40mm AD) dranzugehen.
Zu allen Heizkörpern gehen jedoch 15mm Kupferrohre.

Die Ringleitung hat keine Pumpe.

Die 75m3 sind reine Warmwasseraufbereitung. Im Sommer ist die Heizung auf Brauchwasser only eingestellt.
Muss im Juli oder August gewesen sein. Vormonat alle komplett zuhause. Verbrauch ca. 75m3, Folgemonat 2 Wochen im Urlaub, Heizung nicht ausgeschaltet aber weiterhin nur Brauchwasser Erwärmung. Ebenfalls ca. 75m3 U(nagelt mich jetzt nicht auf 2 oder 3m3 fest).

@PeWe34
Wenn wir es schaffen, den Gasverbrauch mit geringem Aufwand zu reduzieren (Und seien es nur 10%), wäre uns schon seeehr geholfen.


Ich hoffe ihr denkt nicht, oh man ist der doof, aber hab von Heizung echt 0 Plan ;)

Danke für eure Hilfe bis hier her

Verfasser:
Ollimik81
Zeit: 14.09.2021 15:45:08
1
3192666
So jetzt weiß ich warum es nicht funktioniert hat.






Verfasser:
sukram
Zeit: 14.09.2021 15:48:28
3
3192667
Zitat von Ollimik81 Beitrag anzeigen
Die Heizung ist eine Vitola Uniferal[...]


Tut mir leid, dadran würde ich nichts mehr optimieren - bei einem Biferral hätte das unter Umständen anders sein können.

Heizlast ~10kW, genauer: Auslastungsmessung(<-draufklicken) diesen Winter.

Nicht trödeln, das Teil kann bald durchgefault sein.

Verfasser:
Ollimik81
Zeit: 14.09.2021 16:17:17
0
3192679
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
Zitat von Ollimik81 Beitrag anzeigen
[...]


Tut mir leid, dadran würde ich nichts mehr optimieren - bei einem Biferral hätte das unter Umständen anders sein können.

Heizlast ~10kW, genauer: Auslastungsmessung(<-draufklicken) diesen Winter.

Nicht trödeln, das Teil kann bald durchgefault sein.


Nicht unbedingt das, was ich hören wollte. Aber genau der Gedanke, dass die nicht mehr 10 Jahre überlebt, hat mich hierher geführt.
Hab die Anleitung gelesen und verstanden. Denke das bekommen wir hin. Die dann erzeugte Tabelle stelle ich dann hier vor? Oder was muss ich damit anstellen?

Verstehe ich es richtig, dass die Variante mittels Wärmemengenzähler nicht notwendig ist? Hab das hier im Forum aber oft gelesen, weshalb ich auch nach den Teilen gesucht habe. Zumal es schon ziel sein sollte, irgendwann auf eine Heizquelle aus regenerativen Energien zu wechseln. Da wäre es hilfreich zu wissen, mit welcher VLT wir unsere Räume warm bekommen. Ein Heizkörpertausch auf größere, effektivere Heizkörper wäre kein Problem. Nur eben Flächenheizung sind nicht einfach umsetzbar, da müsste erst der alte Estrich raus.

Achja, zu der Frage ob wir vermietet haben.
Ja, die ELW ist vermietet. Das Verhältnis zwischen uns und der Mieterin ist jedoch so gut, dass ich schon denke, dass wir mal Probeweise die Temperatur absenken können.

Problem dabei, ich hab keine Ahnung, wie ich das anstellen kann. kenne nicht einmmal die jetzige Vorlauftemperatur.

@PeWe34
"Ich habe damals mit einer UVR1611 und einer kleinen STA mit wirklich wenig Aufwand zunächst mal den heizölverbrauch halbiert."

Was genau ist diese UVR1611 und eine STA?

Verfasser:
sukram
Zeit: 14.09.2021 16:35:47
0
3192687
Zitat von Ollimik81 Beitrag anzeigen
Verstehe ich es richtig, dass die Variante mittels Wärmemengenzähler nicht notwendig ist?[...]


Nunja, das wäre genauer - so kann man den (Jahres)Nutzungsgrad besser bestimmen; der kann NT-Kessel zw. <50 ...85% betragen- ich hatte vorhin 75% angesetzt, & 10% WW-Anteil (allerdings Bilder noch nicht zur Kenntnis genommen)

Verfasser:
lukashen
Zeit: 14.09.2021 17:15:07
0
3192698
Die Warmwassersolltemperatur ist bei 50 Grad, ok.

Wo ist denn die Zirkulationspumpe?
Die Anschlüsse des Warmwasserspeicher sind nicht gedämmt.

UVR ist eine Universalsteuerung von TA in Österreich.
STA = Solarthermie

Gruß

Verfasser:
lukashen
Zeit: 14.09.2021 17:31:27
0
3192703
Ach und Wärmemengenzähler reicht mit 1,5 m^3/h.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 14.09.2021 17:42:55
0
3192710
Ein Wärmemengenzähler hat ein paar nette Features:

-Anzeige aktuelle Wärmemenge
- Anzeige aktueller Durchfluss
- Temperaturen etc.

Eine WP hängt nicht nur von den Temperaturen ab, sondern auch vom Durchfluss. Wobei bei deinen Gegebenheiten sie definitiv nicht optimal laufen wird.

Ich habe bei meiner Gastherme z.B. so gemerkt, dass ziemlich konstanst 22% zum Schornsteinrausgepustet werden. (Differenz von Wärmemenge Gas zu Leistung welche tatsächlich am Wärmemengenzähler ankam)

Für eine WP solltest du den eh einbauen um einfach auch die Arbeitszahl kontrollieren zu können.

Für die Vorlauftemperatur kannst du dir aber auch ein Anlegethermometer kaufen oder evt auch ein IR-Thermometer. Misst zwar beides nicht so genau wie ein Wärmemengenzähler, aber für die Idee reicht es.
Alternativ kannst du sie dir aber auch ausrechnen, da du ja die Heizkurve kennst.

Hätte gesagt 0,6 und leichte Parallelverschiebung, da Raumtemperatur auf 20,5 statt 20.

Desweiteren:
Flächenheizung müssen nicht unbedingt in den Boden. Wände und Decken gehen auch wunderbar. (Habe bei mir im ungedämmten (aber neue Fenster) Altbau Deckenheizung, teilweise Wandheizung - komme auch mit ca 35 Grad Vorlauf im Winter aus).

Ein Anfang wäre aber auch mal den Gaszähler und evt Wasserzähler täglich zu kontrollieren - um mal den Sommerverbrauch zu ermitteln.
Nachher dann mal monatlich / wöchentlich um den Winterverbrauch zu haben - je nach Außentemperatur.
Belastbare Zahlen helfen dann um weiterplanen zu können.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 14.09.2021 18:25:39
0
3192725
Die 75m3 sind reine Warmwasseraufbereitung. Im Sommer ist die Heizung auf Brauchwasser only eingestellt

ok, les ich das richtig raus: 75m³/MONAT ?!

Sind dann ca 750 kWh (HEIZwert!) VERBRAUCH. Davon kommen ca 90% im WW an = 675kWh, der WW Speicher hat auch so grob 50% Nutzungsgrad, bleiben ca 330 kWh über, das ergibt bei einer WW-Aufheizung KW 20 auf WW 55 über 8000 l WW/mon = ca 260 l/Tag sind bei 4 Personen ca 65 l WW...

alternativ

der WW Speicher hat MIT WW-ZIRKULATION auch so grob 30% Nutzungsgrad, bleiben ca 200 kWh über, das ergibt bei einer WW-Aufheizung KW 20 auf WW 55 ca 5000 l WW/mon = ca 160 l/Tag sind bei 4 Personen ca 40 l WW...


Klar: DER OBER-Hammer ist natürlich, dass derselbe Gasverbrauch auch bei WW-NICHT-Benutzung anfällt !! Ich sag dazu nur : die WW-Zirkulation macht alles zunichte!!

Verfasser:
JoergW
Zeit: 14.09.2021 18:43:09
1
3192730
Moin,

@ Big F.

wo bleibt der Verweis auf die selbst lernende Zirkupumpe.... zumindest eine mit Anlegefühlern?

Schwarzer Mann, muss ich mir sorgen machen?

@ Ollimik81
es geht auch mit 15m³ im Monat ( mit Zirku) eigentlich ist mir das auch noch zu viel, aber
da muss ich dann richtig umbauen. In 7 Jahren habe ich mehr Zeit :-)


Grüßle

Verfasser:
schorni1
Zeit: 14.09.2021 18:43:35
0
3192731
Zitat von Ollimik81 Beitrag anzeigen
Die Heizung ist eine Vitola Uniferal[...]

Tut mir leid, dadran würde ich nichts mehr optimieren - bei einem Biferral hätte das unter Umständen anders sein können.


Ja schon "uniferral = zweitklassig" ploppt da auf, ABER auch DER kann "ewig" halten:

- die Abgastemperatur von ca 160°C / über 8% Abgasverlust hält in sehr sicher trocken
- die neue Pumpe schaufelt sicher auch keine Riesen-Wassermengen durch den Kessel
- und dann hat der ja eh seine 40°C Sockel-Schutz-Temperatur

Ok, WICHTIG wäre natürlich dass im Kessel möglichst keine Schwefelreste vom Öl mehr drin wären.

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 14.09.2021 18:44:20
0
3192732
Jetzt macht den Mann doch nicht komplett wuschig :-)

Ich würde in Kessel und Brenner auch nichts mehr investieren, sondern die nächste Heizsaison zum Optimieren der Anlage nutzen.

Wenn man will, könnte man dafür noch eine gebrauchte Reglerbox mit Digitaluhr auf ebay besorgen, wobei auch das bei einer so alten Regelung nicht ohne Risiko ist, denn die verabschieden sich gern für immer, wenn man die spannungsfei macht. Und das ist für den Einbau der Reglerbox erforderlich. Es ist ohnehin höchst erstaunlich, dass die Regelung immerhin 35 Jahre gehalten hat.

Stichworte bei der Optimierung:
-Heizzeiten optimieren
-Heizkurve optimieren
-Volumenstrom optimieren

Anders sieht es bei der WW-Zirkulationsleitung aus, denn die ist auch nach Austausch von Kessel und Brenner noch da. Hier würde ich über eine selbstlernende WW-Zirkulationspumpe nachdenken oder zumindest über eine Zirkulationspumpe mit Zeitschaltuhr. Eigentlich hätte hier ein KD-Monteur, der den Brenner wartet, mal drauf hinweisen müssen, dass der Betrieb von WW-Zirkulationsleitungen ohne Pumpe nicht zulässig ist.

Fragen:
Wie sind aktuell die Heizzeiten für den Heizbetrieb und für die Warmwasserbereitung eingestellt?
Wie ist aktuell die Heizkreispumpe (scheint eine recht moderne WILO zu sein) eingestellt?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 14.09.2021 19:26:39
0
3192738
selbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpeselbst lernende Zirkupumpe

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 14.09.2021 19:33:57
0
3192741
@Falk

Das ist Spam, sowas muss gemeldet werden ;O)

Verfasser:
schorni1
Zeit: 14.09.2021 20:03:58
0
3192760
"Der Jörch hat angefangen...."...hatte den Finger am Abzug verklemmt...

Verfasser:
JoergW
Zeit: 14.09.2021 20:33:48
1
3192774
Moin

@ Big F.

Bei Dir klemmt doch nicht nur der Finger.... :-)


@ Ollimik81

Sorry, manchmal muß hier bei so einem ernsten Thema auch mal ein Schbässle gemacht werden (dürfen)

Wie Schornieeee und Tex bereits geschrieben haben sollte eine bedarfsgesteuerte Zirkulationspumpe mit RÜCKSCHLAGventil in die Zirku Leitung eingebaut werden.

Grüßle

Verfasser:
Ollimik81
Zeit: 14.09.2021 21:17:13
0
3192796
Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen



Für die Vorlauftemperatur kannst du dir aber auch ein Anlegethermometer kaufen oder evt auch ein IR-Thermometer. Misst zwar beides nicht so genau wie ein Wärmemengenzähler, aber für die Idee reicht es.
Alternativ kannst du sie dir aber auch ausrechnen, da du ja die Heizkurve kennst.

...

Ein Anfang wäre aber auch mal den Gaszähler und evt Wasserzähler täglich zu kontrollieren - um mal den Sommerverbrauch zu ermitteln.
Nachher dann mal monatlich / wöchentlich um den Winterverbrauch zu haben - je nach Außentemperatur.
Belastbare Zahlen helfen dann um weiterplanen zu
[...]


Ja, Fühler ist mir auch in den Sinn gekommen. Hab hier noch einen jumpo temperaturregler rumliegen. Besorg mir noch einen Fühler und dann schließe ich den an.

Die Verbrauchswerte werde ich ebenfalls notieren.



Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
[i]

ok, les ich das richtig raus: 75m³/MONAT ?!

...

ca 160 l/Tag sind bei 4 Personen ca 40 l WW...


Klar: DER OBER-Hammer ist natürlich, dass derselbe Gasverbrauch auch bei WW-NICHT-Benutzung anfällt !! Ich sag dazu nur : die WW-Zirkulation macht alles zunichte!!

[...]


Ja, pro Monat.

Und wir haben einen hohen Verbrauch. Ja da hat insbesondere meine Frau ein paar uneigenheiten, die ich ihr partou nicht abgewöhnen kann.

Ja, die Zirkulation ist mist, zumal die Leitungen teils unisoliert in den Wänden liegen. Deswegen wollte ich wissen, ob die stillgelegt werden kann. Komme aber eben nur an der Heizung ran. Alle anderen stränge wären halt noch angebunden.
Nach mich aber mal schlau bezüglich einer zirkulationspumpe.



Zitat von Texlahoma Beitrag anzeigen

Es ist ohnehin höchst erstaunlich, dass die Regelung immerhin 35 Jahre gehalten hat.
...

Fragen:
Wie sind aktuell die Heizzeiten für den Heizbetrieb und für die Warmwasserbereitung eingestellt?
Wie ist aktuell die Heizkreispumpe (scheint eine recht moderne WILO zu sein) eingestellt?

[...]


Nicht ganz hat sie gehalten. Die Uhr ist mal ersetzt worden und die Pumpe für den heizkreis ist überbrückt. Die läuft jetzt ständig, so daß ich die bei sommerbetrieb über den Stecker abschalten.

Hab eine ersatzsteuerung hier liegen. Traue mich aber nicht dran die zu tauschen. Solange alles halbwegs läuft....

Aktuelle Forenbeiträge
TimoB schrieb: Zu der ursprünglichen Frage möchte ich meine Erfahrungen teilen: Ich habe auch diverse Heizkörper in unserem Altbau mit mehreren Artic coolern ausgestattet. Ich meine jeweils mit 10 cm Lücke zwischen...
Kischi schrieb: Zum HAK: Ja, Mängelbeseitigungsansprüche habe ich, da es noch lange bis zum Ablauf der Verjährung dauert. Es ist halt schon ziemlich blöd. Der Heizestrich und die Fliesen waren in dem Falle eine...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik

Analyse und Optimierung alte Gasheizung
Verfasser:
Ollimik81
Zeit: 14.09.2021 21:17:13
0
3192796
Zitat:
...



Für die Vorlauftemperatur kannst du dir aber auch ein Anlegethermometer kaufen oder evt auch ein IR-Thermometer. Misst zwar beides nicht so genau wie ein Wärmemengenzähler, aber für die Idee reicht es.
Alternativ kannst du sie dir aber auch ausrechnen, da du ja die Heizkurve kennst.

...

Ein Anfang wäre aber auch mal den Gaszähler und evt Wasserzähler täglich zu kontrollieren - um mal den Sommerverbrauch zu ermitteln.
Nachher dann mal monatlich / wöchentlich um den Winterverbrauch zu haben - je nach Außentemperatur.
Belastbare Zahlen helfen dann um weiterplanen zu
[...]

Ja, Fühler ist mir auch in den Sinn gekommen. Hab hier noch einen jumpo temperaturregler rumliegen. Besorg mir noch einen Fühler und dann schließe ich den an.

Die Verbrauchswerte werde ich ebenfalls notieren.



Zitat:
...
[i]

ok, les ich das richtig raus: 75m³/MONAT ?!

...

ca 160 l/Tag sind bei 4 Personen ca 40 l WW...


Klar: DER OBER-Hammer ist natürlich, dass derselbe Gasverbrauch auch bei WW-NICHT-Benutzung anfällt !! Ich sag dazu nur : die WW-Zirkulation macht alles zunichte!!

[...]

Ja, pro Monat.

Und wir haben einen hohen Verbrauch. Ja da hat insbesondere meine Frau ein paar uneigenheiten, die ich ihr partou nicht abgewöhnen kann.

Ja, die Zirkulation ist mist, zumal die Leitungen teils unisoliert in den Wänden liegen. Deswegen wollte ich wissen, ob die stillgelegt werden kann. Komme aber eben nur an der Heizung ran. Alle anderen stränge wären halt noch angebunden.
Nach mich aber mal schlau bezüglich einer zirkulationspumpe.



Zitat:
...

Es ist ohnehin höchst erstaunlich, dass die Regelung immerhin 35 Jahre gehalten hat.
...

Fragen:
Wie sind aktuell die Heizzeiten für den Heizbetrieb und für die Warmwasserbereitung eingestellt?
Wie ist aktuell die Heizkreispumpe (scheint eine recht moderne WILO zu sein) eingestellt?

[...]

Nicht ganz hat sie gehalten. Die Uhr ist mal ersetzt worden und die Pumpe für den heizkreis ist überbrückt. Die läuft jetzt ständig, so daß ich die bei sommerbetrieb über den Stecker abschalten.

Hab eine ersatzsteuerung hier liegen. Traue mich aber nicht dran die zu tauschen. Solange alles halbwegs läuft....
Weiter zur
Seite 2