Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Nachtspeicherheizung / Haus kauf
Verfasser:
Eplixx
Zeit: 15.09.2021 11:58:21
0
3192958
Hallo,

erstmals muss ich sagen ihr habt hier ein super Forum konnte schon viel lernen hier gibt es wirklich sehr viele gute Ratschläge.

Zu meiner Person bin 28 Jahre alt Freundin ist 26 Jahre alt das erste Kind ist unterwegs.

Wir wollten eigentlich ein neues Haus bauen bei uns im Dorf da jetzt die Materialkosten sehr hoch sind sind wir uns nicht mehr so sicher und wie der Zufall es will gibt es jetzt ein Haus zu kaufen bei uns.

Zu den Eckdaten von dem Haus:

Grundstücksfläche ca. 1.407 m²
Wohnfläche ca. 170 m²
Baujahr1975
Kaufpreis:250.000€
Gasanschluß liegt in der Straße

Das Haus ist voll unterkellert in massiver Bauweise gebaut und ist leider mit einer Nachtspeicherheizung ausgestattet im Erdgeschoß sind Marmorfliesen im Obergeschoß ist ein Teppichboden verlegt.

Die Fenster und Türen sind alle aus dem Jahr 1975 laut dem Makler ist die Kellerdecke gedämmt und das Dach auch.

Die Fenster und Türen müssen ganz sicher austauschen ein großes Fragezeichen ist noch die Heizung.

Da ja eine Nachtspeicherheizung installiert ist in dem Haus gibt es ja keine Rohre für eine wassergeführte Heizung.

Es gibt zwar die Möglichkeit eine neue Elektroheizungen (Infrarotheizung) zu installieren
bloß wissen wir nicht wie effizient die sind und wie hoch die Stromkosten für uns werden.

Würde sich das den rechnen neue Rohre verlegen zu lassen ?

Die Fliesen im Erdgeschoß würden wir gerne behalten

Eine Photovoltaik Anlage will ich auch sehr gerne aufs Dach Installieren lassen.

Den Besichtigung Termin haben wir am 22.09 vielleicht hat jemand ein paar Tipps für mich vorauf ich alles achten muss oder braucht ihr vielleicht mehr Information zu dem Haus ?

Es gibt ein Online Exposé und eine 360 Besichtigung online ich wusste nicht was ich hier alles Posten darf und was nicht.

Könnte es per PN verschicken wenn jemand Interesse hat.

Mit freundlichem Grüßen

Anton aus dem schönen Emsland

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 15.09.2021 12:07:16
3
3192963
Du konntest schon viel lernen hier und fragst nach der Effizient einer Infrarotheizung?
Naja...nicht so wirklich, aber wir sind mal trotzdem nett:

1. IR-Heizung ist genauso wie Nachtspeicher eine Stromdirektheizung und Strom zu Wärme ist 1:1. Vielleicht etwas günstigere Strahlung, aber am Ende wirst du nahezu den gleichen Stromverbrauch haben, aber zum Tagtarif.


2. Alternativen
a) Split-Klimageräte welche auch wudnerbar heizen können. Hier sollte durchaus Strom zu Wärme 1:4 gehen.
b) Na wenn du den Fußboden erhalten willst, dann eben Wandheizung und Deckenheizung und dann eine Wärmepumpe.

Da wahrscheinlich sämtliche Elektro- und Sanitärinstallation auch noch weitgehend aus dem Baujahr ist, wäre es anzuraten diese neu zu machen. Dafür muss die Wand dann eh neu verputzt werden und die zusätzliche Wandheizung ist kaum Mehraufwand.

Ob sich was rechnet - naja muss man selbst entscheiden. Wand und Deckenheizung kann man sehr viel in Eigenleistung machen. Darüber hinaus ist es natürlich sehr abhängig von der Entwicklung des Strompreises und auch insbesondere wie gemütlich man es denn haben will.

Verfasser:
sukram
Zeit: 15.09.2021 12:13:06
2
3192965
Nur ein Wort:
Kernsanierung.

Wird wohl, aufgund der "Umstände", der (Lebens)Erfahrung, und der sich absehbar verschärfenden Situation auf dem Wohnungsmarkt kaum auf fruchtbaren Boden fallen ;-)

Aber NOCH gibt's fette Steuerkohle aka Förderung...

https://www.foerderdatenbank.de/FDB/DE/Home/home.html

Verfasser:
PeWe34
Zeit: 15.09.2021 12:15:55
0
3192969
Zunächst mal Glückwunsch dazu, dass Ihr bald Nachwuchs haben werdet. Schön, dass es auch noch Leute unter 30 gibt, die eine Familie gründen.

Ich gehöre zu den Leuten, die eine Gasheizung in Anbetracht der kommenden Gesetze und Notwendigkeiten zum Klima ablehnen. Die Zukunft, davon bin ich zutiefst überzeugt, ist die Wärmepumpe.
250.000 Euro hören sich ganz gut an, da kann man für die Sanierung noch mal 150.000 drauf legen und alles ordentlich machen.

Wenn man die Fliesen unbedingt behalten will, kann man auch Wandheizungen einplanen, und bei dem großen Grundstück sollte man über Erdwärme nachdenken.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 15.09.2021 12:23:45
1
3192972
Ja, dass wichtigste wurde schon genannt.

Ich würde ebenfalls ne Luft Luft WP Lösung anstreben, wenn du den Boden nicht aufreisen willst.

Infrarot -> NIEMALS in einem älteren Häuschen.

Dazu gehst du zu einem Kältefachbetrieb. Der schaut sich die Gegebenheiten an und bietet dir dann entweder ein, zwei Single Split an, oder eine Multisplit.
Das ist auch preislich super fair gegenüber:
Bodenbeläge entfernen, FBH reinfräsen, FBH rohre, ......

Vermutlich ist ontop ein Schornstein vorhanden.
Hier ein gemütlichen Ofen mit Speichersteinen verbauen.

Dann hast du eine gute Kombi - wenn du das Haus energetische nicht ertüchtigen willst - kannst.


Bei ner Luft Luft SPlit lösung - je nach ANzahl der Innengeräte/Aussengeräte sprechen wir bei nem Haus von geschätzt 3.000 - 10.000€.

Für das Geld bekommst du noch keinen neuen Bodenbelag + FBH fräsen + FBH + Heizkreisverteiler etc...


Einzig für das Warmwasser musst du dir Gedanken machen.
Vermutlich sinnvoll: Brauchwasser Wärmepumpe im Keller - Fertig.

SO passt dann die Heizung + Brauchwasser-WP zur PV.

P.s. die Luft Luft WP kann auch kühlen ;-)

Verfasser:
Simon D
Zeit: 15.09.2021 12:29:14
0
3192973
"eine Nachtspeicherheizung"? Oder in jedem Zimmer ein Gerät?

Nachtspeicherheizung kann auch zentral und wassergeführt sein, habe ich schon mal gesehen. Da steht im Keller ein elektrisch beheizter riesen "Ziegel-Steinklotz" als Wärmespeicher, der mit Heizungsrohren irgendwie durchzogen ist. Bei Stromüberschuss wird der Klotz elektrisch hochgeheizt, bei Wärmebedarf wird das Heizungswasser im Haus verteilt. Also Wasser-Heizungsrohre sind nicht völlig ausgeschlossen.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 15.09.2021 12:30:29
1
3192976
Wie sagt einer immer zu sowas? "Du hast ein Haus OHNE Heizung"....Vergiss es Dich auf die 250 000 zu fokussieren oder gar Erhalt eines Teppichs: Kernsanierung unumgänglich.

Alles was JETZT verschenkt wird an Potential muss man die nächsten 50 Jahre büßen. Der Einbau einer wassergeführten Heizung ist unumgänglich, absolute bevorzugt als Fußbodenheizung.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 15.09.2021 12:34:25
2
3192978
ist eben eine Budgetsache.
Wenn man die aktuellen Fördergelder gut kombiniert, kann eine Sanierung sinnvoll sein.

Wenn man dagegen schon am finanziellen Limit ist, dann bleibe ich bei der Luft Luft Splitklimalösung und einer Brauchwasser-WP fürs WW.

Aber klar ne FBH, Wandheizung, Deckenheizung ist eigentich immer sinnvoll - sofern möglich.

Verfasser:
Eplixx
Zeit: 15.09.2021 12:48:26
0
3192987
Hallo,

erst mal vielen dank für Glückwünsche.

Ein Kamin ist vorhanden in jedem Raum steht eine Heizung.

Also ich kenne mich jetzt nicht so sehr aus denke aber eine FBH wird ziemlich teuer oder nicht ?

Dann könnten wir eventuell doch eine Wandheizung oder Deckenheizung machen müsste man dann beides machen Decken und Wand oder könnte dann einfach nur eine Deckenheizung installieren.

Wir wollen schon viel in Eigenleistung ich denke das der Putz auch runter muss.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 15.09.2021 12:58:21
3
3192993
Ganz ehrlich....pfeif auf die Fliesen im EG und mach überall eine FBH rein. Wenn du einmal drinne wohnst machst du das nie mehr und dein Haus wird immer auf hohe Vorlauftemperatur angewiesen sein und somit geringere Effizienz aufweisen.

Rechne realistisch mit 150k€ für die Sanierung wie oben geschrieben und nutze die Fördermittel der Bafa. Dann wird das Objekt einen ordentlichen Zustand bekommen.

Bei der Grundstücksgröße würde ich eher Richtung Ringgrabenkollektor schauen als Luft-Wasser Wärmepumpe.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 15.09.2021 13:08:21
0
3193001
Zitat von Eplixx Beitrag anzeigen
Hallo,
Dann könnten wir eventuell doch eine Wandheizung oder Deckenheizung machen müsste man dann beides machen Decken und Wand oder könnte dann einfach nur eine Deckenheizung installieren.



Da hast du noch einiges vor dir.
Prinzipiell wird eine Heizlastberechung pro Raum nötig sein. Da wird sich dann zeigen ob die Decke ausreicht oder die Wand noch mit dazu soll (könnte ja nach Anzahl der Außenwände oder im Bad möglich sein um auch dort die gewünschte Temperatur zu erreichen).
Da muss man eben rechnen.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 15.09.2021 13:16:20
1
3193006
Noch zum Thema Förderung egal was später umgesetzt wird.

Setz dich zuerst mit einem Energieberater zusammen und lass rechnen.
Heizlast,... und dafür einen Sanierungsfahrplan erstellen.
Auch die möglichkeiten besprechen, was wäre wenn, Aussendämmung x um auf KFWy zu kommen -> Die Förderungen immer im Blick behalten.

Ontop bekommt man für den Sanierungsfahrplan 5% Förderbonus.
Selbst wenn du nur die Fenster/Haustüre/Rolläden erneuern lässt, bekommst du 20% im standard und 5% Bonus oben drauf zurück.

Für das erreichen bestimmter KFW Klassen gibt es auch entsprechende "Bonusförderungen" umso besser der Standard wird.

Man sollte also offen ins Gespräch gehen, und sich vorher schon mal die KFW xy Kredite oder auch reine Investitionszuschüsse anschauen.


Es gibt leider auch manche, die von vornherein sagen "ich mache alles selbst, und will mich nicht mit Förderungen auseinandersetzen"... Das wäre "dumm" wenn man die vielen Möglichkeiten betrachtet. Manche Dinge kann man eh nicht selbst machen und ist auf Firmen angewiesen...
Von daher...

Aber wie gesagt die genannten Budgets sollte man schon im "Hinterkopf" behalten.

Nur mit neu streichen und einziehen ist es in einem Objekt diesen Alters nicht getan.
Die Wasserleitungen muss man eh zu 99% neu machen. D.h. auch die Bäder/WCs.
Wenn man dann schon dabei ist; fenster / Haustüren / Rolläden / Innentüren / Bodenbeläge.

Wenn euch das Haus gefällt, die Gegend passt, und euer Budget nicht schon durch den Kaufpreis am Limit ist, kann man so etwas angehen.

Wenn es doch richtung FBH oder Wandheizung geht, sollte man wenn aussen nichts gedämmt wird, wirklich zu ner Sole-WP tendieren + Ringgrabenkollektor.
Günstiger ist erdwärme nicht möglich. Kommerziell macht dir das z.B. erdwaerme-forum.de wenn du das selbst nicht angehen kannst/willst.
Luft-WP auf keinen Fall

Verfasser:
schorni1
Zeit: 15.09.2021 13:18:07
2
3193009
Tipp für die Haus-Begehung:

Klopf mal innen an die Außenwände, ob das hohl klingt - einfach als Referenz (nein, NICHT an meinen Kopf) an eine Massiv-Innenwand klopfen. In DER Zeit hat man als nämlich oft eine INNEN-Dämmung gemacht, idR zwei drei cm Styropor und Gipskarton als Wandoberfläche. Das muss NICHTs schlechtes sein, wäre aber gut zu wissen.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 15.09.2021 13:32:38
0
3193017
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
Tipp für die Haus-Begehung:

Klopf mal innen an die Außenwände, ob das hohl klingt - einfach als Referenz (nein, NICHT an meinen Kopf) an eine Massiv-Innenwand klopfen. In DER Zeit hat man als nämlich oft eine INNEN-Dämmung gemacht, idR zwei drei cm Styropor und Gipskarton als[...]


Für was ist diese Info gut?

Man darf innen nicht weiterdämmen, oder? Oder müsste man das für Wandheizung berücksichtigen?
oder darf man da nicht einfach aussen dämmen?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.09.2021 13:40:58
1
3193022
Ansonsten gibt es hier im Forum die Auslegungstabelle (Suchstichwort) mit der Du die Heizlast selbst rechnen kannst - beim Ausfüllen wirst Du Dich in viele Sachen einlesen die Dich weiter bringen im Versändnis des Themas Haus.
Ansonsten - schau Dir die Wasserleitungen an, ob noch Verzinktes Eisen, oder Kupfer, oder später mal gegen Kunststoff getauscht. Eisen wäre relativ bald auszutauschen (oder auch sofort) Kuper und Kunststoff können halten.
Stromleitungen könnten schon mit getrennter Erdung (Dreiadrig) gelegt sein, wäre das noch zweiadrig wäre Austausch angesagt.
Man kann bei hinreichend großem Haus und kluger Planung sich auch raumweise durch das Haus arbeiten - also z.B. mit einem Panasonic Monoblock und den Haupträumen im EG mit Wand und Deckenheizung anfangen und dann Raumweise einen Raum nach dem anderen von Nachtspeicher auf WP umstellen. Erfordert Toleranz gegen Baustelle im Haus, ermöglicht dafür mehr Eigenleistung, welche Zeit braucht.

Verfasser:
Eplixx
Zeit: 15.09.2021 13:53:29
0
3193031
okay ich werde dann ein Termin machen mit dem Energieberater die Förderung werden wir aufjedenfall mitnehmen.

Die 250.000€ sind auch nicht ganz fest vielleicht kann man da auch noch etwas machen.

Also ich weiß nicht wie weit wir von innen oder Außen noch dämmen können.

Hier ist einmal ein Bild von dem Garten der noch zu Verfügung steht

https://ibb.co/TtgzhMG

Verfasser:
Frimo
Zeit: 15.09.2021 14:07:19
1
3193038
Eigenleistung muss man realistisch einschätzen.
Sonst riskiert man Gesundheit und Beziehung 😉

Der Karton ist bald 50 Jahre und ich weiß nicht, was schlimmer ist : Die ursprünglichen Installationen, oder die "Verbesserungen" im Laufe der Zeit.

Eigentlich kann man so einen Bau nur komplett leer machen und dann neu.

Und so aus der Ferne (allerdings mit aktuellen Preisen im Hinterkopf) würde ich sagen, dass 150k NACH Förderung da sein müssen.

Preisvorstellungen von vor ein paar Jahren sind komplett überholt.

Ich kenne deinen Background nicht, aber vielleicht bist du ja aus dem Handwerk oder dem Baugewerbe?
Oder kennst entsprechende Leute?

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 15.09.2021 14:14:23
3
3193040
Hallo,

Irgendwo muss der "niedrige" Preis trotz grossem Grund herkommen

Verfasser:
Eplixx
Zeit: 15.09.2021 14:21:28
0
3193041
Ich selber arbeite im Büro also komme daher nicht aus dem Handwerk.

Haben halt in der Familie und ein paar Bekannte die im Handwerk arbeiten aber alles in Eigenleistung werden wir auch nicht machen werden doch auch schon paar Firmen uns holen müssen.

Woher der günstige Preis kann ich auch leider noch nicht sagen gut wir wohnen jetzt auch in keiner Großstadt aber in der Regel sind die Preise auch hier etwas teurer.

Verfasser:
Carsten Kurz
Zeit: 15.09.2021 15:01:04
1
3193066
Frag bei der Besichtigung (der Form halber), ob Du Fotos machen darfst. Kommt ein bißchen drauf an, ob das Haus leer steht, oder es noch bewohnt ist bzw. eingerichtet ist. Und dann mach soviele Fotos wie auf dein Handy passen. Vor allem von Installationen. Ja, mag sein, dass bei einer Nachtspeicherheizung ausser den Geräten selbst nichts zu sehen sein wird, aber irgendwo wird es zumindest einen Hausanschluss mit Teilen der Wasserinstallation geben.

Die anderen haben schon Recht - wenn Du jetzt sparst, rächt sich das früher oder später.
Wenn Ihr jetzt noch sicher wohnt, und Zeit für eine Sanierung habt, solltet ihr das planen, durchführen und lieber später einziehen. Die Zinsen sind niedrig, eine höhere Kreditaufnahme daher vergleichsweise preiswert, und das zusätzliche Geld tut einem über die späteren Einsparungen auf lange Sicht nicht weh.

Verfasser:
Frimo
Zeit: 15.09.2021 15:05:03
1
3193068
Da sprichst du etwas wichtiges an : Zeit.

Denn im Moment ist es so, daß Zeitpläne kaum noch funktionieren...

Verfasser:
Eplixx
Zeit: 15.09.2021 15:08:16
0
3193070
Also das Haus steht jetzt schon leer die Besitzer sind verstorben und die Kinder die das Haus geerbt haben wohnen weiter weg.

Die Möbel und einige Sachen von den Vorbesitzer sind noch im Haus mit den Fotos muss ich mit dem Makler klären aber sollte hoffentlich kein Problem sein.

Wir wohnen in einer 3 Zimmer Wohnung und müssen jetzt nicht ausziehen also wohnen wir sicher.

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 15.09.2021 15:10:13
1
3193072
Sanitär und Elektro mag man theoretisch noch ein paar Jahre betreiben können, wenn man es nur als Übergangslösung für 10 Jahre wollte. Wenn du dir jetzt was kaufst willst du da sicher die nächsten 50 Jahre drin wohnen, und so lange geht das dann nicht mehr. Und im bewohnten Zustand ist das immer sch*.
Außerdem wirst du mit Heizung eh eine größere Baustelle aufmachen.
Praktisch ist die sinnvolle Lösung also: Sämtliche Installationen vor Einzug neu.

IR Heizung ist Stromdirekt, das kannst du gepflegt knicken. Dann lieber Nachtspeicher behalten (sofern sie Asbestfrei sind).

Wenn man die Fliesen erhalten will kann man auch Decken- oder Wandheizung machen, das ist nicht der Gegner.

"Dach gedämmt" - wann? Wenn entsprechend Bauzustand ist das nicht mehr Zeitgemäß. Aus den 90ern zwar besser aber auch nicht mehr up to date. Da kann man dann überlegen, ertüchtigt man von innen (jetzt) oder von außen (später in Kombination mit Dacherneuerung und PV).
PV aufs alte Dach --> Vorher prüfen ob die Dachziegel noch mindestens so lange halten wie die PV, und von innen dämmen. Andernfalls bietet sich IMHO die Kombination aus "Dachdämmung von außen mit neuem Dach und PV drauf" an.

Eine Außenwanddämmung, Dacherneuerung (damit möglich auch Dachdämmung von außen), selbst Fenster, kann man auch später im bewohnten Zustand machen, viel unkomplizierter als neue Elektro- und Sanitärinstallation.
Ob das sinnvoll ist das Schrittweise zu machen oder (auch wegen Förderung, Heizungsauslegung) besser in einem Rutsch gleich zu machen, muss man rechnen. Aber es ist auf jeden Fall von den Abläufen her einfacher machbar als alles im Haus.


Edit: Wenn Preis niedrig vorkommt, auch nach Schadstoffen ausschau halten. Mitte der 70er ist quasi Blütezeit von Asbest (kann auch in Fliesenkleber oder Putz sein) und giftigen Holzschutzmittel (Dachstuhl, Holzvertäfelung). Ideal wäre ne Probe von Putz und Dachbalken nehmen zu dürfen und von Labor analysieren zu lassen. Ne Fliese abschlagen um Fliesenkleber zu beproben wirst du sicher nicht dürfen, aber ein kleines Loch im Putz lässt sich ja wieder zuspachteln.

Verfasser:
Eplixx
Zeit: 15.09.2021 15:39:48
0
3193088
okay also werde ich viele Fotos von der Technik machen von der Dämmung Außenwand und Dach.

Das sollte gedämmt sein hatte nur der Makler gesagt werde es aber am Mittwoch selber sehen und viele Fotos machen.

Ich würde auch sehr gerne alles in einem Rutsch erledigen bloß man hat ja dann noch die Finanzielle Belastung Miete + Kredit.

Bloß die neue Elektro- und Sanitärinstallation muss sofort erledigt werden da bin ich vollkommen bei dir und was wir dann alles machen können wenn wir eingezogen sind müssen wir dann sehen.

Ob ich einige Proben nehmen darf muss ich fragen.

Verfasser:
Frimo
Zeit: 15.09.2021 15:47:12
1
3193092
Asbest, pcb, lindan... Proben nehmen, Analyse abwarten...

Mal im Ernst : Das einzige was in so einem Fall interessiert, ist, wie lange ist das Ding auf dem Markt.
Daraus lässt sich ableiten, ob der Preis halbwegs passt.

Da wird kein Haus verkauft, sondern ein Grundstück - auf dem irgendwas steht.

Bei uns wird alles gekauft, abgerissen, und durch MFH ersetzt. Insbesondere dann, wenn die Grundstücke entsprechend groß sind.

Hast du niemanden, den du mitnehmen kannst, der sich die Tonne mit Sachverstand anschauen kann?

Aktuelle Forenbeiträge
TimoB schrieb: Zu der ursprünglichen Frage möchte ich meine Erfahrungen teilen: Ich habe auch diverse Heizkörper in unserem Altbau mit mehreren Artic coolern ausgestattet. Ich meine jeweils mit 10 cm Lücke zwischen...
Kischi schrieb: Zum HAK: Ja, Mängelbeseitigungsansprüche habe ich, da es noch lange bis zum Ablauf der Verjährung dauert. Es ist halt schon ziemlich blöd. Der Heizestrich und die Fliesen waren in dem Falle eine...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik

Nachtspeicherheizung / Haus kauf
Verfasser:
Frimo
Zeit: 15.09.2021 15:47:12
1
3193092
Asbest, pcb, lindan... Proben nehmen, Analyse abwarten...

Mal im Ernst : Das einzige was in so einem Fall interessiert, ist, wie lange ist das Ding auf dem Markt.
Daraus lässt sich ableiten, ob der Preis halbwegs passt.

Da wird kein Haus verkauft, sondern ein Grundstück - auf dem irgendwas steht.

Bei uns wird alles gekauft, abgerissen, und durch MFH ersetzt. Insbesondere dann, wenn die Grundstücke entsprechend groß sind.

Hast du niemanden, den du mitnehmen kannst, der sich die Tonne mit Sachverstand anschauen kann?
Weiter zur
Seite 2