Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Heizkörper abdrehen oder aufdrehen?
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 06.11.2021 12:58:41
0
3216308
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
... z.B. Thermodynamik.

Es reicht nicht die reinen Temperatur oder Energien zu betrachten, sondern alle Faktoren.

Als Ergebnis muss Behaglichkeit stehen ...
Aus dem Grund hatte ich geschrieben, dass das ...
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
... stichpunktartig aber nicht vollständig zusamengeschriebene Gedanken dazu ...
... sind!

Bzgl. der thermischen Behaglichkeit brauchst Du mir im Übrigen keine Vorträge halten, da mir absolut bewusst ist was dafür nötig ist.

Verfasser:
Alien45
Zeit: 06.11.2021 13:46:42
0
3216324
Zitat von plancton Beitrag anzeigen
ich schau mir auch täglich den Verbrauch an. Also der liegt bei 100 kWh pro Tag, was ich herumschraube hat wenig Einfluss darauf. Hatte Heizkurve 0,2 eingeschaltet und alle Ventile auf 5, da war der Verbrauch eher höher als mit Heizkurve 0,4 und Ventile auf 3. Aber viel Unterschied ist da nicht.[...]

Welche Heizkurve? FBH oder Heizkörper?

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 06.11.2021 17:02:05
0
3216379
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Du mir im Übrigen keine Vorträge halten, da mir absolut bewusst ist was dafür nötig ist.


Keine Sorge, meine Beiträge richten sich an plancton.

Natürlich steht es dir frei dir jeden Schuh, der irgendwo rumsteht, anzuziehen.

MfG
uwe

Verfasser:
wolleg
Zeit: 06.11.2021 17:24:00
0
3216391
Zitat von plancton Beitrag anzeigen
Zitat von wolleg Beitrag anzeigen
[...]
....... Einfach alle sagen das Thermostat soll auf 3 stehen. ALLE.

ALLE?
Dann stimmt etwas nicht.
Du solltest Dich vielleicht mal mit der Funktionsweise eines Thermostatventils befassen?
Ob die Stellung 3 oder 4 oder, oder … richtig ist, das bestimmt der Thermostatkopfhersteller.
Kurz gesagt: Die Zahl bestimmt den Sollwert des Temperaturregelkreises.
Aber zumeist beträgt die Solltemperatur bei Stellung 3 --> ca.20°C. Wer eine höhere Wunschtemperatur als 20°C haben möchte, der muss den Sollwert etwas höher einstellen. Da hilft nur „Austesten“ und sich diese Einstellung merken oder aufschreiben.

Das hier ist allerdings nur eine grobe Beschreibung eines Regelkreises und wurde auf die Funktionsweise eines Thermostatventils angewendet..
Zitat von jaspi Beitrag anzeigen
In "Hausfrauenphysik" hilft folgender physikalisch nicht korrekter, aber verständliche hier oft bemühte Vergleich: Hoher Vorlauf und Abwürgen per Thermostatventil ist wie Vollgas und Regeln der Geschwindigkeit mittels Handbremse.
Da haben wir es schon. Dauerte nicht lange.

Im Beitrag vom: Zeit: 05.11.2021 18:45:59 hieß es:
kleine Prognose zur Verwendung eines Thermostatventils:
Das Thermostatventil als Regelorgan zu verwenden wird wahrscheinlich hier im Heizungsforum bald zu einem Aufschrei führen.

Verfasser:
jaspi
Zeit: 06.11.2021 19:30:12
1
3216448
Hallo zusammen,

Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Ein gebetsmühlenartiges Wiederholen erhöht nicht den Wahrheitsgehalt.

Physikalisch sind es unterschiedliche Vorgänge. Beiden ist jedoch gemein, dass Nutzenergie bereitgestellt wird, welche nicht benötigt wird. Das ist solange blöd, solange sie nicht ohnehin vom Himmel fällt.

Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Fange nicht an Äpfel mit Birnen gleichzusetzen wenn du einen Apfelkuchen backen willst.

Komme doch bitte mal aus dem Glashaus heraus, lasse die Steine aber unbedingt da liegen, wo sie liegen. Danke!

Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Jeder energiesparende Gastronom schaltet Heizpilze in der Außengestronomie ab, wenn kein Gast drunter sitzt.

An welcher Stelle stand, dass plancton auf seiner Terrasse heizt? Oder er sämtliche Fenster permanent offen hat?

Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Ein Grillhähnchen wird nur von einer Seite braun wenn man es nicht dreht.

Da geht es zu nahezu 100% um Strahlungswärme. Da diese nicht von allen Seiten kommt, muss eben der Broiler gedreht werden. Das kennt man ja auch vom Lagerfeuer.

Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
In großen Hallen mit eingeschränkten Arbeitsbereichen wird durch Strahler nur ein Teilbereich der Halle erwärmt.

Auch hier geht es hauptsächlich um Strahlungswärme. Schirmst du diese ab, wird dir kalt.

Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Kirchen weden nur zu besondern Anlässen beheizt.

Stimmt. Ich habe plancton aber so verstanden, dass es um den Alltag geht, nicht um drei Monate Abwesenheit.

Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
In einem zum Wohngebäude umgebauten Luftschutzbunker kann man den Heizkörper auch mal 24h aus lassen, ohne dass es ungemütlich wird.

Schon wieder eine Nebelkerze. Dass ist richtig, hat aber auch nichts damit zu tun, dass es nicht sinnvoll ist, nicht benötigte Nutzenergie bereitszustellen.

Zitat von wolleg Beitrag anzeigen
Da haben wir es schon. Dauerte nicht lange.

Im Beitrag vom: Zeit: 05.11.2021 18:45:59 hieß es:
kleine Prognose zur Verwendung eines Thermostatventils:
Das Thermostatventil als Regelorgan zu verwenden wird wahrscheinlich hier im Heizungsforum bald zu einem Aufschrei führen.

Quotemarder! Der Kontext befand sich im vorhergehenden Satz, welchen du unterschlagen hast:
Es geht darum, von vornherein nur die wirklich benötigte Heizenergie bereitzustellen, statt das Zuviel dann mit den Thermostatventilen abzuwürgen.

Thermostatventile habe ich nicht verteufelt. Und schreien habe ich auch niemanden gehört.

Es bleibt placton unbenommen, nicht nach den Ursachen für die von ihm beobachteten Dinge (Rauschen, deutlich zu hohe Temperatur bei geöffneten Thermostatventilen) zu suchen.

Gruß
jaspi

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 06.11.2021 20:17:20
2
3216477
Hallo jaspi,

auch für dich gilt, ich schreibe hier um plancton die Grundlagen der Heizungstechnik nahe zu bringen beim Beantworten seiner Fragen.

Physikalisch sind es unterschiedliche Vorgänge. Beiden ist jedoch gemein, dass Nutzenergie bereitgestellt wird, welche nicht benötigt wird.

Nein, Vollgas beim KFZ und Bremsen gleichzeitig bedeutet, durch Verbrennung z.B. Öl ( Diesel) umgewandelte "Chemische Energie" über Wärme und Wellenleistung in Reibungswärme an die Umwelt abzugeben.

Wenn ich meinen HK drossele, nimmt er weniger Wärme vom Heizkessel ab, somit bleibt die "Chemische Energie" um Öltank.

Also einmal aus dem Tank über die Bremse an die Luft.
Anders mal Feuer im Brenner aus , Öl bleibt im Tank.

Das mit dem Glashaus hast du irgendwie falsch verstanden.
Geh noch mal in dich und prüfe ob deine Vergleiche wirklich zielführend sind.

Aber wenigstens was dazu gelernt "Quotemarder".

Da sieht man es wieder, Forum bildet.


MfG
uwe

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 06.11.2021 20:42:20
5
3216485
Zitat jaspi : „ Es geht darum, von vornherein nur die wirklich benötigte Heizenergie bereitzustellen, statt das Zuviel dann mit den Thermostatventilen abzuwürgen „

Müsste man oben anpinnen.
Was könnte landesweit an Energie gespart werden, wenn das nur halbwegs beherzigt werden würde.

Verfasser:
wolleg
Zeit: 06.11.2021 21:00:29
0
3216490
Zitat von jaspi Beitrag anzeigen
Und schreien habe ich auch niemanden gehört.
War bisher auch nicht möglich, denn Du bist hier der Erste mit dem prognostizierten Aufschrei.

Ratschlag: Noch einmal den Teil von kreitmayr verinnerlichen.
(Das gilt auch für interessierter65, usw. )
Er schrieb:
Nein, Vollgas beim KFZ und Bremsen gleichzeitig bedeutet, durch Verbrennung z.B. Öl ( Diesel) umgewandelte "Chemische Energie" über Wärme und Wellenleistung in Reibungswärme an die Umwelt abzugeben.

Wenn ich meinen HK drossele, nimmt er weniger Wärme vom Heizkessel ab, somit bleibt die "Chemische Energie" um Öltank.

Also einmal aus dem Tank über die Bremse an die Luft.
Anders mal Feuer im Brenner aus , Öl bleibt im Tank.

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 06.11.2021 21:17:08
4
3216495
Gibt es einen sachlichen Grund, dem Heizungssystem mehr Wärme, eine höhere Vorlauftemperatur zuzuführen, als zur Beheizung der Räume notwendig ?

Dieser gleichzeitig Gas und Bremse-Vergleich dient doch lediglich als Metaapher um Laien zu verdeutlichen, dass sie doch bitte zuerst ihren Wärmeerzeuger auf das Mindestmaß an Wärmeerzeugung bringen möchten, bevor und nicht zuerst die zu hohe Systemtemperatur mit den Thermostaten kaschiert wird .

Verfasser:
plancton
Zeit: 06.11.2021 21:44:03
0
3216499
"Es bleibt placton unbenommen, nicht nach den Ursachen für die von ihm beobachteten Dinge (Rauschen, deutlich zu hohe Temperatur bei geöffneten Thermostatventilen) zu suchen."

Eigentlich ist das nicht meine Aufgabe sondern jene der Installateure. Die kommen am Freitag noch mal und hören sich das Gejaule an, das aber schon kaum mehr störend ist seit dioe Ventile auf 3 eingestellt sind. Aber ob sie wissen was das Jaulen verursacht? Da hab ich meine Zweifel. Meine durchwegs miserablen Erfahrungen mit Handwerkern sagen mir dass da leider nichts zufriedenstellendes rauskommen wird. Sonst wär ich nicht in diesem Forum. Ja warum bin ich überhaupt hier? Das ist die Frage. Die Handwerker hätten mir eigentlich die Funktion von den Thermostaten, dem Funkregler und überhaupt allem was sie gemacht haben erklären müssen. Haben sie aber nicht weil sie so schnell wie möglich abhauen wollten. Traurig, um 14000 Euro schon sehr traurig dass man keinerlei Info bekommt und wie ein Trottel dasteht.

Verfasser:
wolleg
Zeit: 06.11.2021 21:56:38
0
3216502
Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen
Gibt es einen sachlichen Grund, dem Heizungssystem mehr Wärme, eine höhere Vorlauftemperatur zuzuführen, als zur Beheizung der Räume notwendig ?
Zumeist erwarte ich ein kleines Rechenbeispiel zum Bremsenvergleich/Thermostatventil. Leider kommt aber immer nichts dazu.
Deshalb ein kleines vereinfachtes Beispiel (Wiederholung):
Es gilt Q= m*c* (Tvl-Trl)
Mit Q = Wärmemenge
c = spezifische Wärme
Tvl = Vorlauftemperatur
Trl= Rücklauftemperatur
Wenn die Vorlauftemperatur angehoben wird, dann muss bei gleicher Wärmeleistung der Heizkörper (HK) der Volumenstrom sinken.
Dafür zuständig ist das Thermostatventil, welches den Volumenstrom entsprechend automatisch reduziert.
Damit bleibt die Heizleistung für den Wärmeerzeuger und dem HK gleich.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 06.11.2021 21:57:34
1
3216503
Haben sie aber nicht weil sie so schnell wie möglich abhauen wollten. Traurig, um 14000 Euro schon sehr traurig dass man keinerlei Info bekommt und wie ein Trottel dasteht.

Noch ein paar Postings und Du weißt mehr darüber Bescheid als DIE TROTTEL...

Verfasser:
plancton
Zeit: 06.11.2021 22:14:40
0
3216505
das Haus ist allerdings ein Haus mit lauter offenen Räumen. Irgendwie funktioniert das mit den Thermostaten auf 3 auch nicht so ganz hier. Ich habe den Thermostat im Flur wo der Regler montiert ist auf 5 gestellt, so wie es in der Anleitung steht. Nun sind aber die Heizkörper im Wohnzimmer und Esszimmer (keine Türen, alles offen) komplett kalt. Es hat in diesen Räumen zwar 21 Grad, daher bleibt das Ventil geschlossen, aber jetzt heizt halt anscheinend der eine Heizkörper am Gang alles... Auch nicht die beste Lösung.

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 06.11.2021 22:33:41
3
3216509
Zitat von wolleg Beitrag anzeigen
Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen
[...]
Zumeist erwarte ich ein kleines Rechenbeispiel zum Bremsenvergleich/Thermostatventil. Leider kommt aber immer nichts dazu.
Deshalb ein kleines vereinfachtes Beispiel (Wiederholung):
Es gilt Q= m*c* (Tvl-Trl)
Mit Q = Wärmemenge
c = spezifische Wärme
Tvl =[...]


Herrlich:
Volumenstrom drosseln, um den Wärmeerzeuger zu weniger Wärmeabgabe zu bewegen anstatt ihm gleich geringere Vorlauftemperatur zu verordnen.
Nein, ich bin an dieser Stelle raus .

Verfasser:
plancton
Zeit: 07.11.2021 10:08:04
0
3216592
naja, interressante Diskussion. Aber eine Frage noch: Wiso gibts es die gesetzliche Verpflichtung zum Energiesparen mit Thermostatventilen wenn hier viele sagen das ist Quatsch und spart gar nix? Sind die Gesetzgeber total vertrottelt? Kann durchaus sein,.

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 07.11.2021 10:32:12
4
3216610
Nicht missverstehen bitte,
Thermostate haben ihre Berechtigung.
Und zwar vor allem dort, wo ich als Nutzer keine Eingriffsmöglichkeit habe, die notwendige Systemtemperatur einzustellen, wo ältere On/Off-Wärmeerzeuger vorhanden sind etc.
Bevor die Wärmeabnahme mittels Thermostaten „begrenzt“ wird, ist es logischer, die Ursache, nämlich die zu hohe Vorlauftemperatur abzusenken.
Je verzweigter ein Heizungssystem ist und im Laufe der Jahre andere Heizstränge dazu gekommen sind, desto schwerer wird diese Aufgabe.
Wenn es dazu noch viele Nutzer mit unterschiedlichen Ansprüchen gibt, wie im Mehrparteiengebäude üblich, dann kann man logischerweise nicht auf Thermostate verzichten.
Im Einfamilienhaus hat man im Gegensatz dazu den Luxus, am Wärmeerzeuger selbst die ausreichenden Temperaturen einzustellen bevor man beginnt, alle Wärmeabnehmer ( Heizkörper) einzudrosseln . Wenn ich alle Heizkörper drosseln muss weil es zu warm ist, dann ist die bereit gestellte Temperatur zu hoch .
Was daran so schwer zu verstehen ist, ist mir rätselhaft .

Verfasser:
plancton
Zeit: 07.11.2021 10:38:51
0
3216612
Es funktioniert aber nicht, Ich habe Wärmekurve 0,2 eingestellt. Drunter gibts nur noch 0,1. Und trotzdem ist die Vorlauftemperatur 49 Grad obwohl sie nicht mal über 30 Grad sein sollte bei dieser Kurve und 10 Grad Außentemperatur. Was soll ich tun?

Verfasser:
plancton
Zeit: 07.11.2021 10:43:53
0
3216615
Das einzige was der Vaillant Techniker dazu zu sagen hatte war dass er keine Funkregler mag. Ich muss diese Leute wohl noch mal herbestellen weil offensichtlich funktioniert nicht mal die Wärmekurve. Und jaulen tut es noch immer, aber leiser, so dass man es aushaltet.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 07.11.2021 11:29:43
0
3216632
Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen
Im Einfamilienhaus hat man im Gegensatz dazu den Luxus, am Wärmeerzeuger selbst die ausreichenden Temperaturen einzustellen bevor man beginnt, alle Wärmeabnehmer ( Heizkörper) einzudrosseln . Wenn ich alle Heizkörper drosseln muss weil es zu warm ist, dann ist die bereit gestellte Temperatur zu hoch .
Was daran so schwer zu verstehen ist, ist mir rätselhaft .


Die Eingangsfrage lautete:

Heizkörper abdrehen oder aufdrehen?

Gemeint war: alle Räume durchheizen oder unbenutze Räume nicht beheizen.


Wer zum ersten mal mit einem PKW fährt und nicht daran denkt die Handbremse zulösen, kommt nicht vom Fleck.

Wer zu ersten mal ein Haus "bedienen" muss und keinen Ahnung von Heizungsanlage hat muss etwas lernen.

Ziemlich am Anfang der Lernkurve von plancton stand die Heizkurve.

Darüber hatte der Kundendienst bereits informiert.

Was ich nicht verstehe ist, warum das ältere Gebäude mit einer Heizkurve von niedrigen 0,xx auskommen sollte.

Warum überhaupt eine Heizkurve. Es gibt doch zwei Heizkreise, da sollte es auch zwei Kurven geben die dann ggf. identisch eingestellt sein könnten.

@ plancton welche Heizkurve verändest du?

MfG
uwe

Verfasser:
wolleg
Zeit: 07.11.2021 11:59:25
0
3216650
Zitat von interessierter65 Beitrag anzeigen
Bevor die Wärmeabnahme mittels Thermostaten „begrenzt“ wird, ist es logischer, die Ursache, nämlich die zu hohe Vorlauftemperatur abzusenken.
Warum „begrenzt“ in Gänsefüßchen?
Das Thermostatventil soll durch Einstellung des nowendigen Volumenstroms die Raumtemperatur entsprechend Sollwert (Wunschtemp.) regeln.
Wie die aktuellen Ventilunterteile die Regelcharakteristik beeinflussen ist allerdings ein anderes Thema.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 07.11.2021 13:01:17
0
3216674
Zitat von plancton Beitrag anzeigen
... Gesetzgeber total vertrottelt? Kann durchaus sein,.
Das stellst Du bzgl. dem Punkt ERR-pflicht hoffentlich bald nicht mehr in Frage.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 07.11.2021 13:04:19
0
3216679
Zitat von plancton Beitrag anzeigen
Es funktioniert aber nicht, Ich habe Wärmekurve 0,2 eingestellt. Drunter gibts nur noch 0,1. Und trotzdem ist die Vorlauftemperatur 49 Grad obwohl sie nicht mal über 30 Grad sein sollte bei dieser Kurve und 10 Grad Außentemperatur. Was soll ich tun?
Ach mal die Möglichkeiten mit der Niveau- und der Parallelverschiebung probiert?

Auch mal geprüft, ob's noch einen weiteren bzw. weitere Regler in der Anlage gibt?

Ist der Wärmeerzeuger direkt am Heizkörperkreis angebunden, oder ist dafür z.b. noch zusätzlich eine Pumpen-Mischer-Gruppe installiert?

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 07.11.2021 14:32:08
0
3216731
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
@ plancton welche Heizkurve verändest du?


Ich habe es gerade gesehen, dazu hast du einen eigenen Faden.

MfG
uwe

Verfasser:
plancton
Zeit: 08.11.2021 16:20:35
0
3217319
Mittlerweile steht fest dass der Temperaturfühler an der hydraulischen Weiche defekt ist, 14 Grad misst und der Kessel dadurch ununterbrochen mit Vorlauftemperatur 47 Grad heizt, auch bei der winzigsten Heizkurve, also überhaupt nie moduliert. Am Donnerstag kommt der Mann von Vaillant.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 08.11.2021 19:12:56
0
3217410
Das eine hydraulische Weiche nicht unbedingt vorteilhaft für den Brennwertnutzen und entsprechend für eine insgesamt ineffizientere Betriebsweise des Gasbrennwerters ist weißt Du sicherlich!

Aktuelle Forenbeiträge
rogro schrieb: Doch Pumpe lief. Durchfluss ist keiner sichtbar, bzw....
Thorfinn Hansen schrieb: Sind die Herstellerseiten bekannt? Bei deinen Überlegungen hast...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
 
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik

Heizkörper abdrehen oder aufdrehen?
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 08.11.2021 19:12:56
0
3217410
Das eine hydraulische Weiche nicht unbedingt vorteilhaft für den Brennwertnutzen und entsprechend für eine insgesamt ineffizientere Betriebsweise des Gasbrennwerters ist weißt Du sicherlich!
Weiter zur
Seite 5