Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 30.08.2019

Wo Innovation zur DNA gehört

Jede Innovation beginnt mit einer Idee – und einer intensiven Entwicklungsarbeit. Ein Unternehmen, das diese Kreativität mit großem Engagement lebt und vorantreibt, ist der Entwässerungsexperte Dallmer. Das Ergebnis sind zahlreiche richtungweisende Produktneuheiten, die bei der Badgestaltung die Trendwende von der reinen Funktionalität des Badezimmers hin zum wohnlichen Lebensraum entscheidend mitgeprägt haben. Ein Beispiel hierfür ist das DallFlex-System für bodengleiche Duschen, mit dem das Unternehmen die Duschrinne im Jahr 2013 revolutioniert hat, indem es Rinne und Ablauf voneinander trennte.

Das DallFlex-System setzt sich im Wesentlichen aus drei Komponenten zusammen: dem Ablaufgehäuse, der einklickbaren Dichtmanschette und einer großen Vielfalt an passenden Duschrinnen. Ein Vorteil für den Fachhandwerker: Das innovative Ablaufgehäuse ist höhenverstellbar und kann auf der Baustelle millimetergenau ein nivelliert werden.
Das DallFlex-System setzt sich im Wesentlichen aus drei Komponenten zusammen: dem Ablaufgehäuse, der einklickbaren Dichtmanschette und einer großen Vielfalt an passenden Duschrinnen. Ein Vorteil für den Fachhandwerker: Das innovative Ablaufgehäuse ist höhenverstellbar und kann auf der Baustelle millimetergenau ein nivelliert werden.
Stilvoll, einfach zu installieren und vielfach kombinierbar: Mit dem DallFlex-System hat Dallmer im Jahr 2013 die Duschrinne revolutioniert. Das Ablaufgehäuse überzeugt dabei mit seiner Anschlussvielfalt: An drei verschiedenen Stellen kann das Abflussrohr montiert werden.
Stilvoll, einfach zu installieren und vielfach kombinierbar: Mit dem DallFlex-System hat Dallmer im Jahr 2013 die Duschrinne revolutioniert. Das Ablaufgehäuse überzeugt dabei mit seiner Anschlussvielfalt: An drei verschiedenen Stellen kann das Abflussrohr montiert werden.
Innovativ und insbesondere für die Nutzer von Vorteil ist der herausnehmbare Geruchsverschluss des DallFlex-Systems. Er erleichtert die Reinigung erheblich: einfach die Abdeckung abnehmen, den Geruchsverschluss herausnehmen und reinigen. Danach lässt er sich mühelos wieder einsetzen.
Innovativ und insbesondere für die Nutzer von Vorteil ist der herausnehmbare Geruchsverschluss des DallFlex-Systems. Er erleichtert die Reinigung erheblich: einfach die Abdeckung abnehmen, den Geruchsverschluss herausnehmen und reinigen. Danach lässt er sich mühelos wieder einsetzen.
CeraFloor Individual ist eine der Produktneuheiten, die Dallmer erstmalig auf der ISH 2019 vorgestellt hat. Die filigrane Duschrinne für die Fläche zeichnet sich durch feinstes Design und modernste Technik aus und ist mit dem DallFlex-System kombinierbar.
CeraFloor Individual ist eine der Produktneuheiten, die Dallmer erstmalig auf der ISH 2019 vorgestellt hat. Die filigrane Duschrinne für die Fläche zeichnet sich durch feinstes Design und modernste Technik aus und ist mit dem DallFlex-System kombinierbar.
Die Entwicklung bei Dallmer steht nicht still. Aktuell hat das Unternehmen sein DallFlex-System um zwei neue Duschrinnen für die Fläche erweitert und schafft damit über 100 Kombinationsmöglichkeiten für bodengleiche Duschen.<br />Bilder: Dallmer
Die Entwicklung bei Dallmer steht nicht still. Aktuell hat das Unternehmen sein DallFlex-System um zwei neue Duschrinnen für die Fläche erweitert und schafft damit über 100 Kombinationsmöglichkeiten für bodengleiche Duschen.
Bilder: Dallmer

Maximale Vielfalt und Flexibilität

Und die Entwicklung steht nicht still: So hat Dallmer auf der ISH die jüngste Weiterentwicklung seines DallFlex-Systems vorgestellt. Dieses wurde um zwei neue Duschrinnen erweitert und schafft somit mehr als 100 Kombinationsmöglichkeiten. CeraFloor Individual und CeraFrame Individual heißen die neuen Rinnen für die Fläche. Damit sind nun neun Dallmer-Duschrinnen mit einem Ablaufgehäuse kombinierbar – diese Vielfalt und Flexibilität bietet kein anderes Entwässerungssystem am Markt.

Von Haus aus der Innovation verpflichtet

„Heute sind nachhaltige Konzepte statt einzelner Produkt-Features gefragt. Es geht nicht nur darum, ein neues Produkt auf den Markt zu bringen, sondern um durchdachte Lösungen, die Architekten und Planer, Fachhandwerker und Verbraucher optimal nutzen können“, erläutert Diplom-Ingenieur Johannes Dallmer. Diesen Ansatz forciert Dallmer bereits seit vielen Jahren. Das 1913 als Gravur-Werkstatt gegründete Unternehmen steigt in den 1960er Jahren in die Entwässerungstechnik ein und macht die Sanitärtechnik zum zentralen Geschäftsbereich. Es war Helmuth Dallmer, der in diesen Tagen mit der Entwicklung des Siphonbogens aus Kunststoff die Sanitärbranche revolutioniert. Es folgen weitere bahnbrechende Innovationen, darunter die Design-Roste, mit denen Dallmer im Jahr 1998 einen weltweiten Trend auslöst. Die jetzige Generation der Entwässerung hat die Abdichtung für bodengleiche Duschen mit dem DallFlex-System und der einklickbaren Dichtmanschette auf ein neues Sicherheitsniveau gebracht.

Praxisorientierte Lösungen

„Wenn wir bei Dallmer grundsätzlich das machen würden, was alle erwarten, wären wir nicht innovativ. Darum setzen wir alles daran, immer dort, wo es sinnvoll ist, tradierte Branchen- und Technologiegrenzen zu überwinden“, beschreibt Geschäftsführer Harry Bauermeister die Motivation, die das Unternehmen immer wieder zu hohen Leistungen in der Entwicklungsarbeit antreibt. „Dabei haben wir stets unsere Kunden im Blick. Wir hören ihnen genau zu und erfahren so, wo die aktuellen Herausforderungen in der Praxis liegen. Auf dieser Basis können wir auch für kleine Probleme optimale Lösungen erarbeiten. Bereits fertig entwickelte Produkte passen wir außerdem kontinuierlich den neuen Normen und Anforderungen an“, berichtet der Diplom-Ingenieur über den Entwicklungsprozess.

DallFlex als Vorreiter

Mit dem Launch des DallFlex-Systems haben sich einige grundlegende Dinge für Planer und Architekten, Fachhandwerker und Nutzer verbessert. Das innovative Entwässerungssystem von Dallmer hat erstmals eine Trennung von Ablauf und Duschrinne möglich gemacht. Als weiteres Novum wurde eine einklickbare Dichtmanschette entwickelt, die sich sowohl auf dem Ablaufgehäuse in der Fläche als auch an der Wand problemlos anbringen lässt. Durch diese Abdichtung ist die Entwässerungslösung DIN 18534-konform. Das System hat zudem die Reinigung der Duschrinne denkbar leicht gemacht: Der Schmutz wird aus dem komplett werkzeuglos herausnehmbaren Geruchsverschluss kurzerhand ausgespült, die Rinne wird abgewischt, ehe der Geruchsverschluss einfach wieder eingesetzt wird - fertig. Zu guter Letzt hat DallFlex es erstmalig ermöglicht, auf einer einzigen Plattform verschiedenste Duschrinnen aufzubauen. Die Summe dieser Vorteile macht Dallmer bis heute zu einem Innovationsführer im Bereich Ablaufgehäuse und Duschrinnen – und den Gestaltungsmöglichkeiten in der Dusche sind damit kaum noch Grenzen gesetzt.

Zukunft im Fokus

Auf weitere innovative Lösungen darf man gespannt sein: Kontinuierlich wird in der Entwicklungsabteilung von Dallmer daran gearbeitet, neue zukunftsorientierte Produkte zu schaffen, die die Entwässerung weiter prägen und revolutionieren. Oder in Zahlen: Mehr als zehn Millionen Euro hat das Unternehmen in den letzten Jahren in die eigene Zukunft investiert, um auch sich selbst in jeder Hinsicht weiterzuentwickeln. Dabei stehen die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter sowie Investitionen in neueste Maschinentechnologien im Vordergrund. „Aus unserer Sicht sind beide Faktoren elementar“, bestätigt Yvonne Dallmer. „Auf diese Weise können wir das richtungweisende Know-how am Standort sichern – und auch in Zukunft Qualität und Innovation Made in Germany bieten“.

Aktuelle Forenbeiträge
lowenergy schrieb: Bei ausschließlich Fußbodenheizung benötigst bei entsprechender Bauart der Hydraulik definitiv keinen zusätzlichen Pufferwasserspeicher im Hausheizkreis! Daher nochmal die Frage für wieviele Personen...
schorni1 schrieb: Der Wärmebedarf ist an sich linear zur Außentemperatur. Bei der örtlich festgesetzten niedrigsten Norm-Außentemperatur ist dieser 100% und läuft gegen Null an der Heizgrenze (zwischen 12 und 20 Grad außen)....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik