Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 02.12.2019

Mit der Kraft der Sonne die eigene Wärmeversorgung unabhängiger,
nachhaltiger und effektiver machen

Energie und CO2 sparen mit Solarthermie

Das Thema Klimaschutz ist ganz oben auf der politischen Agenda angekommen. Die Heizung spielt dabei eine zentrale Rolle, denn noch immer gibt es in deutschen Heizungskellern rund 12 Millionen veraltete Anlagen, die zu viel Energie verbrauchen. Die Einsparpotentiale bei Heizkosten und CO2- Ausstoß sind immens. So unterstützt beispielsweise Solarthermie, die sonnige Heizung auf dem Dach, die Heizung im Keller mit der kostenlosen und klimaneutralen Wärme der Sonne und steuert so einen Teil der benötigten Energie zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung bei. Zudem ist die Solarthermie ein echtes Kombinationswunder: Durch ihre hohe Flexibilität lässt sie sich an nahezu alle baulichen Gegebenheiten anpassen und kann darüber hinaus mit jedem Wärmeerzeuger kombiniert werden.

Die Heizung spielt beim Thema Klimaschutz eine zentrale Rolle, denn in Deutschland gibt es rund 12 Millionen veraltete Heizungsanlagen, die zu viel Energie verbrauchen. Mit Hilfe einer solarthermischen Anlage lassen sich Heizkosten und CO2-Ausstoß heute schon gemeinsam einsparen.<br />Bild: BDH
Die Heizung spielt beim Thema Klimaschutz eine zentrale Rolle, denn in Deutschland gibt es rund 12 Millionen veraltete Heizungsanlagen, die zu viel Energie verbrauchen. Mit Hilfe einer solarthermischen Anlage lassen sich Heizkosten und CO2-Ausstoß heute schon gemeinsam einsparen.
Bild: BDH

Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Gebäudeausrüstung Dresden (ITG) können durch eine Heizungsmodernisierung pro Haushalt im Schnitt bis zu 2,7 Tonnen CO2 im Jahr eingespart werden. Wird das System mit einer solarthermischen Anlage kombiniert, lassen sich die CO2-Einsparungen weiter steigern. Mit Hilfe der Sonnenwärme lassen sich laut Berechnungen vom Bundesverband der deutschen Heizungsindustrie (BDH) und dem Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) sogar rund zwei Drittel der für die Trinkwassererwärmung benötigten Energie sowie ein Drittel der für die kombinierte Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung benötigten Energie einsparen. Die Solarthermie lohnt sich übrigens nicht nur im Sommer, auch in weniger sonnenstarken Monaten kann die Sonnenwärme genutzt werden. Selbst im Winter kann die Solarthermie einen Teil des Energieverbrauchs abdecken und das zentrale Heizsystem entlasten.

Schon seit Jahren gibt es für die Solarthermie attraktive, vom Staat bezuschusste Förderprogramme. So wird die Installation einer solarthermischen Anlage in Bestandsgebäuden durch das sogenannte Marktanreizprogramm (MAP) gefördert. Unterm Strich bedeutet das – je nach Auslegung der Heizungsanlage vor Ort – bis zu mehreren tausend Euro an Fördergeldern. Seit 2018 gilt übrigens „Erst beantragen, dann beauftragen!“, der Bauherr muss also vor Umsetzung der Baumaßnamen den Antrag auf Förderung stellen. Verbraucher sollten sich auf jeden Fall auch noch nach den regionalspezifischen Förderungen erkundigen, die zumeist noch mal zu den Förderungen des Bundes hinzugerechnet werden können.

Ein weiterer Vorteil: Die sonnige Heizung ist ein echtes Multitalent. Sie lässt sich auf nahezu jedem Dach anbringen und ist zudem mit jedem Wärmeerzeuger kombinierbar – ganz egal ob das Heizsystem mit Gas, Holz oder Öl betrieben wird, oder ob es sich dabei um eine Wärmepumpe handelt.

Aktuelle Forenbeiträge
jonny-sls schrieb: Hallo, erst jetzt habe ich die Antworten gesehn. Es wurde eine Stratos Pico 25 1-4, weil die noch vorhanden war. Die steht jetzt auf statisch und 1,2m. Damit pumpt sie knapp 1,1m³/h und ergibt etwa...
KlausTi schrieb: Hallo zusammen, habe die letzten Stunden so einiges über Wärmepumpen und Pufferspeicher gelesen, aber so richtig schlau geworden bin ich noch nicht… hat daher bitte jemand einen Link zu einem passenden...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik