Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 16.04.2020

Absorptionswärmepumpe Gas HP 18: Umweltenergie auf höchstem Niveau nutzen

Remeha stellt seine neue Gas-Absorptionswärmepumpe Gas HP 18 vor. Da der Hersteller ein natürliches Kältemittel nutzt, unterliegt es nicht der F-Gas-Verordnung. Erklärungsverpflichtungen und Beschränkungen gelten daher nicht. Somit erfüllt das Gas HP 18 bereits heute die zukünftigen Vorschriften in Bezug auf Energieeffizienz, rationellen Energieverbrauch und die Nutzung erneuerbarer Energien.

Die Absorptionswärmepumpe Gas HP 18 aus dem Hause Remeha bietet einen flexiblen Einsatzbereich und punktet mit attraktiven Fördermöglichkeiten.<br />Bild: Remeha <br />
Die Absorptionswärmepumpe Gas HP 18 aus dem Hause Remeha bietet einen flexiblen Einsatzbereich und punktet mit attraktiven Fördermöglichkeiten.
Bild: Remeha

Die Gas-Wärmepumpen mit geschlossenem Wasser-Ammoniak-Kreislauf und Wärmerückgewinnung aus der Brennwertnutzung verwenden Außenluft als Energiequelle. Betrieben wird das Gerät mit Erd- oder Flüssiggas anstelle von Strom. Dabei wird die Umweltenergie (z.B. 10 °C warmer Außenluft) auf ein zum Heizen nutzbares Temperaturniveau angehoben. Als natürliches Kältemittel wird ein Gemisch aus Wasser und Ammoniak verwendet. Dieses hat einen GWP (Global-Warming-Potential) von 0, und ist somit sehr umweltfreundlich.

Die Vorteile der mit A+ bewerteten Anlage liegen auf der Hand: Die Gas HP 18 ist eine geräuscharme, modulierende Lösung, die eine einfache Einbindung in das bestehende Heizsystem bietet. Aufgrund der Eigenschaften kann das Gerät mono- oder bivalent eingesetzt werden. Ein zusätzlicher Spitzenlastkessel ist nicht zwingend notwendig. Zudem ist der Anschluss von Solarthermie-Systemen möglich. Die Einsatzgrenzen liegen bei Zwei- bis Sechs-Familienhäuser oder in kleineren Industriebetrieben. Die maximale Wärmeleistung liegt bei 18,9 kW. Die Vorlauftemperaturen werden von Remeha mit 65 °C (Heizen) und 70 °C (Warmwasserbereitung) angegeben. Der Hersteller empfiehlt allerdings den Einsatz eines Pufferspeichers von mindestens 300 l. Somit werden Taktungen minimiert. Zudem kann sich der Endkunde über eine Förderung von bis zu 45 % der Investitionskosten (max. 50.000 € förderfähige Kosten) von der BAFA freuen.

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik