Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 03.09.2020

Fachbetrieb Kai Wichelmann setzt auf Roth Wohnungsstationen FlatConnect

Für den Neubau eines Mehrfamilienhauses im Ostseebad Laboe setzte der SHK-Fachbetrieb Kai Wichelmann aus Kühren auf ein vernetztes Energiesystem der Buchenauer Roth Werke. Es basiert auf individuell nach Kundenanforderungen ausgestatteten Wohnungsstationen im Zusammenspiel mit Flächen-Heiz- und Kühlsystemen und Trinkwasserinstallation.

Im Ostseebad Laboe entstand ein Mehrfamilienhaus mit einem vernetzten Energiesystem der Buchenauer Roth Werke.
Im Ostseebad Laboe entstand ein Mehrfamilienhaus mit einem vernetzten Energiesystem der Buchenauer Roth Werke.
Von links: Manuel Kühnert von Roth mit SHK-Fachhandwerker Kai Wichelmann bei der Einstellung der Roth Wohnungsstationen FlatConnect.
Von links: Manuel Kühnert von Roth mit SHK-Fachhandwerker Kai Wichelmann bei der Einstellung der Roth Wohnungsstationen FlatConnect.
Das energieeffiziente Regelkonzept der Roth FlatConnect Wohnungsstation gewährleistet gleichmäßige Warmwassertemperaturen und konstante Zapfraten für höchsten Nutzerkomfort. <br />Bilder: Kathrin Bühring
Das energieeffiziente Regelkonzept der Roth FlatConnect Wohnungsstation gewährleistet gleichmäßige Warmwassertemperaturen und konstante Zapfraten für höchsten Nutzerkomfort.
Bilder: Kathrin Bühring
Für die Verteilung der Wärme fiel die Wahl auf das Roth Original-Tacker-System.<br />Bilder: Kai Wichelmann
Für die Verteilung der Wärme fiel die Wahl auf das Roth Original-Tacker-System.
Bilder: Kai Wichelmann
Rund 600 Meter Roth Alu-Laserplus Verbundrohr installierte der Fachbetrieb in dem Mehrfamilienhaus.<br />Der stumpf lasergeschweißte Aluminium-Rohrmantel des fünfschichtigen Roth Alu-Laserplus Mehrschicht-verbundrohres besteht aus einer Legierung mit hoher Festigkeit.<br />Bild: Kathrin Bühring<br />
Rund 600 Meter Roth Alu-Laserplus Verbundrohr installierte der Fachbetrieb in dem Mehrfamilienhaus.
Der stumpf lasergeschweißte Aluminium-Rohrmantel des fünfschichtigen Roth Alu-Laserplus Mehrschicht-verbundrohres besteht aus einer Legierung mit hoher Festigkeit.
Bild: Kathrin Bühring

Die Energieversorgung der 15 Wohnungen des modernen Gebäudes erfolgt über eine Fernwärmestation. Jedes Apartment ist mit einer Roth FlatConnect Wohnungsstation ausgestattet. Sie verteilt jeweils punktgenau Warmwasser für die Fußbodenheizung und erzeugt Trinkwasser genau dann, wenn es benötigt wird. Die dezentrale Trinkwasserbereitung ist besonders hygienisch, da sie kurze Strömungswege bis zu den Entnahmestellen ermöglicht – so bleibt das Wachstum von Legionellen und Keimen im Leitungssystem aus. Die wasserberührenden Oberflächen des Hochleistungswärmetauschers in den FlatConnect Wohnungsstationen sind versiegelt und daher  korrosionsbeständig. Für eine optimale Wasserqualität und Systemeffizienz sorgen zudem die Selbstreinigung und die kalk- und belagabweisenden Eigenschaften.

Baukastensystem für individuelle Ausstattung

Das Roth FlatConnect-Sortiment ist als praxisgerechtes Baukastensystem aufgebaut und gab dem Fachbetrieb Kai Wichelmann maximale Flexibilität bei der Planung und Vorkonfektionierung durch Roth. Das Programm umfasst zwei Leistungsstufen mit Zapfraten für Trinkwarmwasser von 15 und 20 Liter pro Minute. Verschiedene Grundmodelle lassen sich je nach den Gegebenheiten einzelner Wohnungen individuell ausstatten. In der einfachsten Ausbaustufe gibt es FlatConnect als Frischwasserstation zur reinen Trinkwasserbereitung. Als weitere Ausbaustufen bietet Roth Wohnungsstationen, die zusätzlich die Einbindung von Flächen-Heizsystemen und Hochtemperatur-Anwendungen etwa für einen Bad-Radiator erlauben. Optional ist in jeder Ausbaustufe die Integration einer Trinkwasserzirkulation möglich. Die Ausstattungsvarianten für Heizungsanwendungen verfügen über eine vorkonfektionierte Elektroanschlussbox, werkseitig verdrahtete Umwälzpumpen sowie vorbereitete Anschlüsse für Einzelraumregelungen. Alle Einzelkomponenten sind frei wählbar. Die projektspezifische Vorkonfektionierung der Wohnungsstationen umfasst auch den  Verteilerschrank mit Heizkreisverteilern und Kugelhahnleisten. Die montagefreundlichen Roth FlatConnect Wohnungsstationen gibt es als Aufputz- und Unterputzausführung. Für das Trinkwassernetz im Mehrfamilienhaus installierte der Fachbetrieb Kai Wichelmann rund 600 Meter Roth Systemrohr Alu-Laserplus in den Dimensionen 17 bis 50 Millimeter. Das fünfschichtige Rohr ist formstabil im Betriebszustand und bei der Verarbeitung, etwa bei der Ausführung von Biegeradien. Kern des Alu-Laserplus Systemrohres ist ein dickwandiges Polyethylen-Basisrohr mit erhöhter Temperaturbeständigkeit. Die zwei adhäsiven Polymerschichten sorgen für den sicheren Verbund zwischen dem dickwandigen Basisrohr, der homogenen Aluminiumschicht und der außenliegenden Polyethylen-Schutzschicht.

Nachhaltige Energieverteilung mit Fußbodenheizung

Fußbodenheizungen eignen sich ideal zur Kombination mit Wohnungsstationen aufgrund der nachhaltigen Niedertemperaturanwendung. Für die Apartments des Laboer Mehrfamilienhauses fiel die Wahl auf das Roth Original-Tacker-System. Dafür verlegte der Betrieb aus Kühren rund 1000 Quadratmeter Dämmung und brachte das Systemrohr mit dem Roth Original-Tacker Speedstar auf. Er verfügt über eine Federunterstützung für bessere Kraftübertragung sowie flüssiges und komfortables Arbeiten. Die Formgebung im Tackergehäuse ermöglicht ein leichtes Gleiten über Klips und Systemrohr nach dem Tackervorgang und erhöht damit die Montagegeschwindigkeit. Ein Anheben des Werkzeugs beim Installieren der Heizungsrohre ist nicht erforderlich, da sich das Werkzeug durch die Federfunktion automatisch repositioniert.

Für eine optimale Verteilung von Wärme und Kühlung auch in schwierigen Einbausituationen ermöglicht das Original-Tacker-System mit der zentimetergenauen Rohrpositionierung individuelle Lösungen und architektonische Gestaltungsfreiheit. Die Regelung in den Apartments in Laboe erfolgt über Roth Raumthermostate Basicline H/230 Volt.

Von der Planung bis zur Montageeinweisung

Thorsten Bühring und Manuel Kühnert aus dem technischen Verkauf der Buchenauer Roth Werke unterstützten den Fachbetrieb Kai Wichelmann in allen Projektphasen von der Beratung über die Planung bis zur Lieferung und Montageeinweisung. Die FlatConnect Wohnungsstationen, Flächen-Heiz- und Kühlsysteme und Rohr-Installationssysteme des Herstellers ergeben ein Gesamtpaket aus einer Hand mit exakt aufeinander abgestimmten Schnittstellen. Das energieeffiziente Regelkonzept gewährleistet gleichmäßige Warmwassertemperaturen und konstante Zapfraten. Die reaktionsschnelle Umschaltung der Betriebsweisen „Heizung“ und „Warmwasser“ sorgt für höchsten Komfort für die Nutzer. Der Einsatz von Wohnungsstationen in dem Mehrfamilienhaus reduzierte beim Einbau der Rohrleitungsanlage den Dämm- und Brandschutzaufwand sowie Rohrmengen und –trassen. So wurden weniger Installationsschächte und Durchbrüche benötigt, als bei einer Standardinstallation.

 

Daten & Fakten

Baujahr

2020

Wärmeerzeugung

Fernwärmestation

Energiesystem

15 Roth Wohnungsstationen FlatConnect,

600 m Trinkwasserinstallation mit
Systemrohr Alu-Laserplus und Roth Kunststoff-Fittings,
1000 m² Flächenheizung Roth Original Tacker-System

Regelung

Roth Raumthermostate Basicline H/230 Volt

SHK-Fachbetrieb

Kai Wichelmann Sanitär-Heizung-Bauklempnerei
24211 Kühren

Bauherr

Daniel Griese

24245 Klein Barkau

www.griese-bau.de

Planung & Beratung

Technischer Verkauf Roth Energiesysteme:
Thorsten Bühring, Manuel Kühnert

www.roth-werke.de

 

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Zu den Daten bei mir als Beispiel: Früher hatte ich eine Gasheizung mit ST Unterstützung ( Vaillant Aurocompact + 2 Vakuumröhrenkollektorpanels). Laut Wärmemengenzähler hat mir die ST pro Jahr ungefähr...
Hellawer schrieb: Es geht darum welche Leistungsgröße eine mobile Heizzentrale zum Aufheizen der Estrichkonstruktion haben muss. Wie gesagt es gibt Erfahrungswerte von FBH-Herstellern und Lieferanten von mobilen Heizzentralen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik