Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 17.09.2020

Die Praxis zeigt: Heizungsmodernisierung mit Wärmepumpe lohnt sich

In der Heizungsmodernisierung ist das Potenzial von Wärmepumpen besonders hoch.
Denn moderne Wärmepumpensysteme wie die Daikin Altherma 3 H HT sind besonders leistungsfähig, weisen hohe Effizienzwerte auf und schaffen Vorlauftemperaturen von bis zu 70° C und eignen sich so auch für den Betrieb mit bestehenden Heizkörpern. Dass es seit Januar 2020 hohe staatliche Fördersätze in der Heizungsmodernisierung gibt, ist ein weiterer positiver Effekt. Jetzt ist also der ideale Zeitpunkt, Hausbesitzer zur Heizungsmodernisierung und Umstellung auf Wärmepumpen-Technologie zu motivieren. Wie problemlos eine Umrüstung im Bestand funktioniert, zeigen zwei Beispiele: ein Gas-Heizkesseltauschs bei Heidelberg und der Austausch einer Ölheizung in der Nähe von Stuttgart.

Inbetriebnahme nach zweitägiger Installation: Die Daikin Altherma 3 H HT ersetzt die 14 Jahre alte Gasheizung. Installateur Oliver Keul erklärt den Hausbesitzern die Regelung der Wärmepumpe.
Inbetriebnahme nach zweitägiger Installation: Die Daikin Altherma 3 H HT ersetzt die 14 Jahre alte Gasheizung. Installateur Oliver Keul erklärt den Hausbesitzern die Regelung der Wärmepumpe.
Ölheizung raus – Wärmepumpe rein: Das 1988 erbaute Haus von Ehepaar Maurer wird seit Januar 2020 mit einer Daikin Altherma 3 H HT beheizt. Hier das Außengerät, das in der Auffahrt des Hauses steht. <br />Bilder: Daikin
Ölheizung raus – Wärmepumpe rein: Das 1988 erbaute Haus von Ehepaar Maurer wird seit Januar 2020 mit einer Daikin Altherma 3 H HT beheizt. Hier das Außengerät, das in der Auffahrt des Hauses steht.
Bilder: Daikin

Gasheizung raus – Wärmepumpe rein

Innerhalb von nur zwei Tagen wurde bei Carolin und Jens Hoffmann die 14 Jahre alte Gas-Brennwertheizung gegen eine moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe Daikin Altherma 3 H HT getauscht. Das Ehepaar hatte eine klimafreundliche und zukunftsfähige Heizungslösung gesucht und wollte die Versorgung ihres Hauses (Baujahr 2006) auf erneuerbare Energien umstellen. Gleichzeitig wollten sich die Hauseigentümer mit Hilfe einer Photovoltaikanlage autark von steigenden Energiekosten machen. „Viele Kunden suchen heute moderne Alternativen zu fossilen Energieträgern, sind aber unsicher, ob der Einsatz einer Wärmepumpe im Bestand energetisch und wirtschaftlich sinnvoll ist. Ich sage da ganz klar: ‚Ja, es ist sinnvoll, denn durch die Verwendung des Kältemittels R-32 und den Einsatz neuer Kompressor-Technologien heizen sie auch im Altbau wirtschaftlich und klimafreundlich“, erklärt Oliver Keul, Betriebsleiter bei Keul Wärmepumpentechnik aus Lahnstein, der die Heizungsmodernisierung beim Ehepaar Hoffmann durchgeführt hat. Im Video erklärt Oliver Keul weitere Details zur Heizungsmodernisierung beim Ehepaar Hoffmann:

Autarkie durch Kombination von Wärmepumpe und Photovoltaik

Die Hoffmanns entschieden sich für eine Kombination von Wärmepumpe und Photovoltaik. In einem ersten Schritt wurde eine Photovoltaikanlage bestehend aus insgesamt 32 Modulen mit einer Gesamtleistung von 9,9 kW sowie ein Stromspeicher eingebaut. Im zweiten Schritt folgte dann der Austausch der Gas-Brennwertheizung gegen die neue Wärmepumpe Daikin Altherma 3 H HT, die speziell für die Heizungsmodernisierung in Bestandsgebäuden konzipiert ist und auch in älteren Gebäuden effizient arbeitet.

Ölheizung raus – Wärmepumpe rein

Bei Ehepaar Maurer in der Nähe von Stuttgart wurde im Januar 2020 eine der ersten Daikin Altherma 3 H HT in Deutschland installiert. Das 1988 erbaute Haus hat eine Wohnfläche von 230 m2 plus 60 m2 Nutzfläche und wurde bisher mit einer Ölheizung beheizt. Aufgrund des Alters der Anlage, des voraussichtlich in Zukunft stark ansteigenden Ölpreises, aber vor allem auch aus ökologischen Gründen, entschieden sich die Eigentümer, ihr Heizsystem zu modernisieren. „Als unser Heizungsinstallateur von der neuen Wärmepumpe, die sowohl niedrige wie auch hohe Systemtemperaturen abdecken kann, berichtet hat, war für uns sofort entschieden, dass wir die alte Ölheizung rausschmeißen und die Daikin Altherma 3 H HT einbauen lassen. Das schafft derzeit keine andere Wärmepumpe am Markt“, so Peter Maurer. Weitere Sanierungsmaßnahmen wurden an dem Haus nicht vorgenommen.  

Bestehende Heizkörper können weiterverwendet werden

Die Wärmepumpe allein schafft eine Vorlauftemperatur von bis zu 70 °C. Sie kann mit Fußbodenheizung oder Radiatoren kombiniert werden und auch bereits bestehende Systeme mit Heizkörpern oder Konvektoren können weiter genutzt werden. Bei den Maurers wird die Wärme im Erdgeschoß über eine bereits installierte Fußbodenheizung verteilt. Die vorhandenen Heizkörper im Unter- und Obergeschoß wurden aus optischen Gründen erneuert.

Schnelle Montage, maximale Flexibilität

Die Installation der Anlage ist dank Monoblock-Bauweise einfach – auch für Installateure ohne Kälteschein: Das Kältemittel zirkuliert ausschließlich in der Wärmepumpe, die lediglich durch wasserseitige Verbindungen mit dem Innengerät verbunden ist.

Für die Außengeräte der Baureihe Daikin Altherma 3 H HT stehen drei verschiedene Modelle von Inneneinheiten zur Auswahl, dies bietet ein Maximum an Flexibilität bei der Installation. Das Ehepaar Maurer hat sich für die Variante bestehend aus wandhängendem Innengerät in Kombination mit einem Wärmespeicher entschieden. Das wandhängende Innengerät mit einer Leistung von 16 kW wurde im ehemaligen Heizungskeller der Maurers montiert. Durch den Wegfall des 4.500 Liter fassenden Öltanks, haben die Maurers neuen Stauraum hinzubekommen, denn der 500 Liter fassende Wärmespeicher nimmt nur wenig Platz ein. Ausführlichere Informationen zur Referenz auf https://www.daikin.de/de_de/kunden/referenzen-privatmarkt/renovierung_daikin_altherma_3_H_HT.html.

Wärmepumpe – Schlüsseltechnologie für die Zukunft

Viele Hausbesitzer suchen eine Alternative zu fossilen Brennstoffen, sie wollen erneuerbare Energien nutzen und damit ihr Zuhause klimafreundlicher machen. Gemeinsam mit Strom aus Erneuerbaren Energien kann die Wärmepumpe ein bestehendes Öl- und Gassystem CO2-neutral ersetzen. Das bedeutet, dass Besitzer von Wärmepumpen schon heute auf eine zukunftssichere Technologie setzen und so auf die technischen und gesetzlichen Anforderungen von morgen eingestellt sind. Und Heizungsinstallateure, die heute schon Wärmepumpen im Bestand verbauen, haben somit einen klaren Wettbewerbsvorteil und sind für die Zukunft gut aufgestellt. 

Weitere Informationen auf www.daikin.de

Aktuelle Forenbeiträge
Tolentino schrieb: Hallo liebe Forianer, während mein Hausbau bald beginnen kann, stelle ich mir dieses Jahr wie alle Jahre wieder die Frage, wie ich meine Heizung in der derzeit bewohnten ETW richtig steuern kann. Das...
Turbotobi76 schrieb: Die doppelten Systeme sind teuer, daran verdient man auch entsprechend gut. Gleichzeitig muss man sich nicht besonders viel Mühe bei Planung, Auslegung und Installation geben da durch die Gasheizung...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik