Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 17.02.2021

Themenserie "Trinkwasser - mit Sicherheit!" - Teil 2

Trinkwasseranlagen: Welche Gesetze und Normen müssen beachtet werden?

Trinkwasseranlagen beherbergen bei Installation, Betrieb und Wartung immer Fehlerquellen, die die Qualität des Wassers beeinträchtigen können. Dem sollen mehrere Normen und Verordnungen entgegenwirken. Die wichtigsten sollen hier kurz vorgestellt werden.

Trinkwassertrennstationen können aus Gründen der Normung nötig sein, um der Verkeimung von Trinkwasser vorzubeugen. <br />Bild: Dehoust
Trinkwassertrennstationen können aus Gründen der Normung nötig sein, um der Verkeimung von Trinkwasser vorzubeugen.
Bild: Dehoust

DIN EN 806

Die wichtigste ist sicher die DIN EN 806 - Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen. Sie soll helfen, schon während der Installation alles zu vermeiden, was zu einer Verschlechterung der Trinkwasserqualität führen kann. Geregelt sind hier die erforderlichen Durchflüsse und Drücke an Entnahme- und Anschlussstellen, dabei wird immer auch die geplante Lebensdauer der Installation berücksichtigt – sprich: die Anlage muss so geplant und installiert werden, dass sie in 20 oder 30 Jahren noch problemlos funktioniert.

Zudem sind bei der Planung noch weitere Punkte zu beachten. So soll Wasserverschwendung vermieden werden, ebenso stagnierendes Wasser, da sich in ihm besonders schnell Keime vermehren können. Deswegen dürfen Entnahmestellen bei geringer oder seltener Nutzung nicht am Ende von langen Leitungen liegen, die wiederum nicht mit warmwasserführenden Leitungen gemeinsam in einem Schacht verlegt werden dürfen. Denn das würde das Keimwachstum befördern.

Auch für die Temperaturen gibt es feste Regeln. Die Betriebstemperatur darf etwa 30 Sekunden nach vollem Öffnen einer Entnahmestelle nicht 25 °C für Kaltwasser übersteigen. Bei Warmwasser sollte sie nicht weniger als 60 °C betragen. Diese 60 °C sind die Vorgabe für den Legionellenschutz, der in einem DVGW-Arbeitsblatt näher geregelt ist. Dazu gleich mehr. Geregelt sind zudem der Schutz vor Verbrühungen, die Mindest- und Maximaltemperaturen bei bestimmten Anwendungen sowie Grundsätze der Planungen von Trinkwasseranlagen, inklusive der nötigen Berechnungen.

DIN EN 1717

Die DIN EN 1717 regelt den Schutz des Trinkwassers vor Verunreinigungen in Trinkwasser-Installationen und legt allgemeine Anforderungen an Sicherungseinrichtungen zur Verhütung von Trinkwasserverunreinigungen durch Rückfließen fest. Sie ist eine weitere grundlegende Norm.

VDI/DVGW 6023

Die Richtlinie VDI/DVGW 6023 - Hygiene in Trinkwasser-Installationen befasst sich mit Anforderungen an Planung, Ausführung, Betrieb und Instandhaltung vom Trinkwasser-Installationen. Sie gilt für alle Installationen auf Grundstücken und in Gebäuden. Sie soll auch für alle anderen Trinkwasser-Installationen genutzt werden, also mobile Wasserversorgungsanlagen.

Weitere Normen

Hinzu kommen noch die Normen DIN 1988 - Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen (TRWI), die insbesondere für die Planung wichtig ist, um die es in Teil 4 dieser Serie geht; DIN 4753 - Trinkwassererwärmer, Trinkwassererwärmungsanlagen und Speicher-Trinkwassererwärmer und die im letzten Jahr bis 2025 verlängerte Trinkwasserverordnung (TrinkwV).

DVGW-Arbeitsblatt W 551

Für den schon erwähnten Legionellenschutz entscheidend ist das DVGW-Arbeitsblatt W 551. Es gilt für alle gewerblich betriebenen Trinkwasseranlagen, also auch im gewerblichen Wohnungsbau. Im Bereich der Einfamilienhäuser muss es nicht berücksichtigt werden, da die vorgeschriebene Pufferspeichergröße bei 400 Liter liegt und jede Rohrleitung zwischen dem Abgang des Trinkwassererwärmers und der Entnahmestelle maximal 3 Liter fassen darf. Solche Dimensionen werden bei den so genannten Kleinanlagen nicht erreicht. Im Teil 5 dieser Serie werden wir darauf noch detailliert eingehen.

Im nächsten Teil dieser Serie am 19.02.2021 geht es um die Berechnung von Trinkwasseranlagen.

Bisher erschienen im Rahmen der Themenserie folgende Beiträge:
15.02.2021: Welche Trinkwassersysteme gibt es und wie effizient sind sie?
17.02.2021: Welche Gesetze und Normen müssen beachtet werden?

Demächst erscheinen:
19.02.2021: Wie berechnet man eine Trinkwasserversorgungsanlage?
23.02.2021: Wie schützt man sich am besten vor Legionellen und anderen Keimen?
25.02.2021: Trinkwasserversorgung in Zeit von Corona
01.03.2021: Zentrale Trinkwassererwärmung – Technologien, Vor- und Nachteile
03.03.2021: Dezentrale Trinkwassererwärmung – eine Übersicht
05.03.2021: Dezentrale Trinkwassererwärmung – Durchlauferhitzer, Vor- und Nachteile
09.03.2021: Dezentrale Trinkwassererwärmung – Frischwasserstationen, Vor- und Nachteile
11.03.2021: Dezentrale Trinkwassererwärmung – Wohnungsstationen, Vor- und Nachteile
15.03.2021: Praxisbeispiele – zentrale und dezentrale Lösungen

________________________________________ 

Ein Beitrag der Redaktion von HaustechnikDialog.

Aktuelle Forenbeiträge
sveschi schrieb: Guten Morgen allerseits, nachdem ich seit langer Zeit alle möglichen Freds verfolge muss ich wieder feststellen: je mehr man liest desto weniger weiß man... Ich plane gerade die Sanierung unseres...
Lars0815 schrieb: Guten Tag, Wir haben ein gebrauchtes Haus gekauft und jetzt muss unsere alte Wärmepumpe IVT Greenline HT Plus C7 nach 15 Jahren langsam gewechselt werden. Ausserdem finden wir keine Monteure die sich da...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik