Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Autoren
OldBo
06.06.2011
Die UV-Strahlung der Sonne ist für den Menschen und der Vegetation in hohen Dosierungen schädlich, weil sie den Zellkern von Mikroorganismen so verändert, dass eine Zellteilung unmöglich wird. Diese bakteriziden Effekte des ultravioletten Bereichs im elektromagnetischen Spektrums werden aber zur Desinfizierung von Wasser (Trink-, Brauch-, Brunnen-, Schwimmbad- und Teichwasser) genutzt.
nanovita® UV-Entkeimungsgerät
 nanovita® UV-Entkeimungsgerät
Quelle: nanovita
Die UV-Strahlung der Sonne ist für den Menschen und der Vegetation in hohen Dosierungen schädlich, weil sie den Zellkern von Mikroorganismen so verändert, dass eine Zellteilung unmöglich wird. Diese bakteriziden Effekte des ultravioletten Bereichs im elektromagnetischen Spektrums werden aber zur Desinfizierung von Wasser (Trink-, Brauch-, Brunnen-, Schwimmbad- und Teichwasser) genutzt.

Die Wellenlängen im Spektrum des UV-Lichtes, die für diese Effekt wirksam sind, befinden sich zwischen 240 - 280 nm (Nanometer) mit einer Hauptwellenlänge von 265 nm. Diese UV- oder UVC-Entkeimung kann Wasser, Luft und Oberflächen bis zu 99,99% entkeimen.

Das zu desinfiziernde Wasser wird im Gerät an einer UV-Lampeneinheit (Nieder-, Mittel-, Hochdruck-UV-Lampe, und Bestrahlungslampe) vorbeigeführt. Die ultraviolette Strahlungsquelle ist normalerweise ein Silikonquarzrohr, das mit Edelgas gefüllt ist. Die Dosierung der Strahlung ist von den abzutötenden Mikroorganismen abhängig und wird von den Herstellern der Geräte angegeben.

Für die Trinkwasser- und/oder Brauchwasseraufbereitung wird das Gerät vor oder hinter dem Filter am Hauswasseranschluss angeordnet.
SODIS-Methode (Solar Water Disinfection)
SODIS-Methode
 SODIS-Methode
Quelle: Eawag - Eidgenössische Anstalt für Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewässerschutz
Die SODIS-Methode (Solar Water Disinfection) ist ideal für die Behandlung von Trinkwasser in Entwicklungsländern. Sie benötigt nur Sonnenlicht und PET-Flaschen. Und so funktioniert’s: Das Wasser wird in durchsichtige PET-Flaschen abgefüllt und 6 Stunden an die Sonne gelegt. Die im Sonnenlicht enthaltenen UV-A Strahlen töten Krankheitserreger wie Viren, Bakterien und Parasiten (Giardia und Cryptosporidien) ab. Die Methode funktioniert auch bei niedrigen Luft- und Wassertemperaturen.

Mit der SODIS-Methode können Menschen selber ihr Trinkwasser behandeln. Die Methode ist sehr einfach und sicher in der Anwendung. Sie eignet sich besonders gut für die Behandlung von kleineren Mengen von Trinkwasser.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit der SODIS-Methode. Sie tötet effizient Krankheitserreger im Wasser ab. Auch die Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung dank der Methode ist nachgewiesen. Aufgrund von Forschungen im Bereich Ausbildungsstrategie ist bekannt, welche Kommunikationsmittel besonders geeignet sind. Zudem hat sich die Verwendung von PET-Flaschen für die SODIS-Methode als unbedenklich erwiesen. Quelle: Eawag
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
guste100 schrieb: Hängt natürlich vom verwendeten Klimagerät. Beim einfachen On/OFF Inverter kannst du den mit einem einfachen Relais ansteuern. Bei drehzahlgeregelten musste du halt schauen, ob du den Leistungsteil der...
Bavilo schrieb: Hallo zusammen, ich habe vor einigen Wochen mal eine Raumweise Heizlast Berechnung durchgeführt. Diese sollte recht genau sein. Gerne möchte ich mich auch mal an einen Hydraulischen Abgleich dranwagen....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik