Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
26.08.2014
Das ABA-flow Hygienekonzept bewirkt geplante vollautomatische Zwangsspülungen und stellt einen hygienekonformen Betrieb einer Trinkwasserinstallation sicher.
Spülstation - ABA-flow Comfort 2
 Spülstation - ABA-flow Comfort 2
Quelle: ABA BEUL GmbH
ABA-flow Steuer- und Überwachungsset
 ABA-flow Steuer- und Überwachungsset
Quelle: ABA BEUL GmbH
Das ABA-flow Hygienekonzept bewirkt geplante vollautomatische Zwangsspülungen und stellt einen hygienekonformen Betrieb einer Trinkwasserinstallation sicher. Das System besteht aus einer Hygienesteuerung (Steuerzentrale), die die Steuer- und Überwachungssets (eControl (Kolbenventil), freier Auslauf und Temperatur- und Durchflusssensor) miteinander verbindet.

Bis zu 8 Steuer- und Überwachungssets können gleichzeitig betrieben werden. Dabei können die Parameter (Temperatur, Spülzeitpunkt, Spülmenge) für Kalt- und Warmwasserstränge einzeln individuell konfiguriert und per Speichermedium dauerhaft protokolliert werden, so dass der hygienische Betrieb der Anlage jederzeit nachweisbar ist.

Die Programmierung und Konfiguration findet über Ethernet (onboard) statt und die Kommunikation ist per Modbus IP oder BACnet IP zur Anbindung an Fremdsysteme oder übergeordnete Gebäudeleittechnik möglich. Die Ereignisse werden in der Benutzeroberfläche visuell und detailliert angezeigt. Zusätzlich kann eine Meldung per E-Mail eingerichtet werden. Eine historische Datenaufzeichnung (Temperaturverläufe, Spülzeiten, Spülvolumen) erfolgt auf einer integrierter SD-Karte.

Folgende Spülszenarien können über die ABA-flow-Software per Datenkabel oder WLan über PC, Tablet-PC oder Smartphone konfiguriert werden:

1. Spülen nach Zeitplan
Spülung der Trinkwasserleitung in definierten Mengen und Zeitabständen
2. Spülen nach Temperatur
Spülung der Trinkwasserleitung bei Abweichungen definierter Temperaturen
3. Spülen nach Plan- und Nutzungsverhalten
Spülung der Trinkwasserleitung unter Berücksichtigung von Verbrauch und Zeitplan
4. Spülen mit Automatik
Spülung der Trinkwasserleitung unter Berücksichtigung von Verbrauch, Zeitplan und Temperatur
Das Einbinden einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) kann sinnvoll sein, um bei bei einem Stromausfall den automatischen Schließvorgang evtl. geöffneter Ventile zuverlässig durchzuführen.

Diese Sicherungseinrichtung erfüllt die in der Trinkwasserverordnung vorgeschriebene Maßnahmen zur Trinkwasserhygiene. Danach sind Einrichtungen zur Vermeidung von Kontaminationen des Trinkwassers durch Bakterien oder Viren vorgeschrieben.

Diese können durch lange Stagnationszeiten des Trinkwassers in der Rohrinstallation auftreten, da stehendes Wasser einen idealer Nährboden für solche Erreger ist. Auch wenn das Wassersystem richtig geplant und installiert wurde gibt es Anlagen, die über einen längeren Zeitraum nicht genutzt werden (Schulen, Turnhallen, Kindergärten und Kitas während der Schulferien, Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Hotels in der Nebensaison, Krankenhäuser, Gewerbebetriebe während der Betriebsferien).
Quellen
ABA Beul GmbH
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Schmitt schrieb: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, hier fachgerechte Montage. MfG. Schmitt
winni 2 schrieb: Ich habe hier keine pauschalen Aussagen gelesen. Fakt ist, eine nach DIN-Heizlast genau ausgelegte Wärmepumpe ist immer überdimensioniert, weil die DIN keine internen und solaren Wärmegewinne kennt. Auch...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Haustechnische Softwarelösungen
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik