Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
06.04.2010
Die Stellgröße y ist somit der Änderungsgeschwindigkeit der Regeldifferenz xd proportional. Da reine D-Regler in der Praxis nicht vorkommen, soll dieser Punkt nicht weiter vertieft werden.
Für einen D-Regler mit Differenzierzeit TD gilt:
y(t) = TD · dxd(t) / dt
Die Stellgröße y ist somit der Änderungsgeschwindigkeit der Regeldifferenz xd proportional. Da reine D-Regler in der Praxis nicht vorkommen, soll es hiermit reichen. Er tritt immer in einer  Parallelschaltung mit P- und/oder I-Regler auf.
Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Schmitt schrieb: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, hier fachgerechte Montage. MfG. Schmitt
winni 2 schrieb: Ich habe hier keine pauschalen Aussagen gelesen. Fakt ist, eine nach DIN-Heizlast genau ausgelegte Wärmepumpe ist immer überdimensioniert, weil die DIN keine internen und solaren Wärmegewinne kennt. Auch...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Environmental & Energy Solutions
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik