Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!
949

Betriebswasser - Qualitätsanforderungen

Autoren
sellner
06.10.2009
Nicht für alle Anwendungen im privaten wie gewerblichen Bereich ist zwingend Trinkwasserqualität (Lebensmittelqualität) notwendig. Durch die Substitution von Trinkwasser durch Betriebswasser lässt sich der private Trinkwasserverbrauch nachhaltig reduzieren.
Betriebswasser - Qualitätsanforderungen und deren Anwendungsbereiche
Tabelle 1: Anforderungen an die Qualität von Betriebswasser zur Nutzung in Gebäuden
 Tabelle 1: Anforderungen an die Qualität von Betriebswasser zur Nutzung in Gebäuden

Prinzipiell sollte das Betriebswasser folgende Anforderungen erfüllen:

  • hygienisch/ mikrobiologisch unbedenklich,
  • farblos und klar,
  • nahezu schwebstofffrei,
  • keine Bildung von Geruchsemissionen.

In Deutschland existieren keine gesetzlichen Mindestanforderungen an die Qualität von Betriebswasser für private Verwendungszwecke. Lediglich die Erstellung sowie die In- bzw. Außerbetriebnahme von Anlagen beispielsweise zum Recycling von Grauwasser müssen nach der Novellierung der Trinkwasserverordnung bei den örtlichen Gesundheitsämtern angezeigt werden. Des Weiteren schreibt die Trinkwasserverordnung die strikte Trennung des Betriebswassernetzes vom Trinkwassernetz vor. Die Versorgungsleitungen sowie die Entnahmestellen sind entweder dauerhaft farblich oder durch geeignete Hinweisschilder gesondert zu kennzeichnen.

Für die Verwendung von Betriebswasser als Toilettenspülwasser, Putzwasser für Haus und Auto oder zum Wäschewaschen haben sich die in Tabelle 1 aufgeführten Qualitätsanforderungen bewährt. Darin sind die hygienischen Mindestanforderungen aus der EU- Badegewässerrichtlinie für Wasser ohne Trinkwasserqualität berücksichtigt.

Schärfere hygienische Qualitätsanforderungen werden an das Betriebswasser nach DIN 19650 gestellt, welches zu Bewässerungszwecken in der Landwirtschaft, dem Gartenbau, dem Landschaftsbau sowie in Park- und Sportanlagen zum Einsatz kommt. Insgesamt existieren vier verschiedene Eignungsklassen, die je nach definiertem Anwendungsbereich die hygienischen Anforderungen festsetzen.

Im Falle einer beabsichtigten Versickerung von Betriebswasser (z. B. aus dem Grauwasser-Recycling) oder die Einleitung in ein Oberflächengewässer müssen in Deutschland die Bestimmungen aus DIN 4261-1 sowie die der Abwasserverordnung  beachtet werden. In beiden Fällen ist das Vorhaben bei der zuständigen Wasserbehörde genehmigungspflichtig.

Auch auf internationaler Ebene  werden verschiedene Standards für die Betriebswasserqualität von Toilettenspülwasser und Bewässerungswasser von innerstädtischen Grünflächen festgelegt. So darf beispielsweise in China Betriebswasser, welches zur Toilettenspülung verwendet werden soll, eine BSB5- Konzentration von maximal 15 mg/l nicht überschreiten, während der Grenzwert für Wasser zur Bewässerung bei 30 mg/l BSB5 liegt.



Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
Nicole_P schrieb: Hallo zusammen, die WP läuft ganz gut und mit steigenden Temp. logischerweise viel besser. Einen interessanten Aspekt habe ich festgestellt, dass die Außentemp. durch die Schwarze Dachpappe deutlich...
salü schrieb: Hallo, zuerst mal schauen, ob die Boilerpumpe mit der Umwälzpumpe parallel läuft. Es kann doch sein, dass die Boilerladepumpe immer in Betrieb ist. Möglichkeit, dass der Fühler des Boilers einen Schuss...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Aktuelles aus SHKvideo
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik